Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2019

DER KONSTRUKTEUR 4/2019

KONSTRUKTION 2025 MEHR

KONSTRUKTION 2025 MEHR SICHERHEIT BEI WERKZEUGMASCHINEN Sie liefern Antriebselektronik für Werkzeugmaschinen. Welche Entwicklungen sind hier im Bereich der Sicherheitstechnik zu beobachten? Grundsätzlich nimmt die Sicherheitstechnik aufgrund der Gesetzgebung bzw. der Standards einen immer höheren Stellenwert im Bereich der Werkzeugmaschinen ein. Dabei wird die Sicherheitstechnik nicht mehr als Zusatzaufwand empfunden, sondern für alle Beteiligten als Möglichkeit wahrgenommen, sich stärker am Markt zu differenzieren. Ziel ist es heute, die Sicherheitstechnik auf Basis von intelligenten Konzepten so einzusetzen, dass sie nicht in Widerspruch dazu steht die Produktivität kontinuierlich zu erhöhen. Was sind die Gefahren, die es hier abzusichern gilt? Unser Fokus liegt auf Maschinenkonzepten mit Bearbeitungsspindeln ohne Drehzahlgeber. Hinsichtlich des Personenschutzes gilt es sicherzustellen, dass von rotierenden Werkzeugen beim Eingriff in die Maschine keine Gefahr mehr ausgeht oder dass rotierende Werkzeuge nicht durch eine Überschreitung zulässiger Drehzahlen bersten. Auf Seiten der Prozesssicherheit ist es zu vermeiden, dass Werkstücke aufgrund von Werkzeugbruch oder Verschleiß des Werkzeugs beschädigt oder zerstört werden. Welche Lösungen gibt es heute bzw. künftig dafür? MENSCHEN UND MÄRKTE Speziell die Überwachungsfunktionen basieren heute in der Regel auf festen Algorithmen oder Grenzwerten. Zur Gewährleistung eines möglichst störungsfreien Betriebs unter ggf. wechselnden Umgebungsbedingungen führt dies jedoch zu einer hohen Toleranzschwelle bzw. Unschärfe. Unter Einbeziehung von KI-Technologien und Edge-Computing werden zukünftige Überwachungsfunktionen flexibel und selbstoptimierend auf den unterschiedlichen Systemebenen bereitgestellt. Welche Vorteile bieten diese dem Konstrukteur? Entsprechende flexible und selbstoptimierende Überwachungsfunktionen werden es dem Konstrukteur ermöglichen, heute noch notwendige Sicherheitsreserven beim Systemdesign zu reduzieren, ohne dabei die Sicherheit des Gesamtsystems zu beeinträchtigen. Dies führt zu einer Kostenreduzierung durch einen geringeren Materialeinsatz bzw. zu einer Steigerung der Energieeffizienz durch ein geringes Systemgewicht. www.sieb-meyer.de TORSTEN BLANKENBURG VORSTAND TECHNIK, SIEB & MEYER AG, LÜNEBURG DANK NEUER TECHNOLOGIEN WERDEN KONSTRUKTEURE SICHERHEITS RESERVEN REDUZIEREN KÖNNEN 8 DER KONSTRUKTEUR 4/2019

PRO 2: POWER KOMMUNIZIERT JETZT Stefan Wagner Leitung Produktmanagement Stromversorgungen WAGO STROMVERSORGUNG PRO 2 Zuverlässige Stromversorgung trifft Echtzeitkommunikation: Das Kommunikationsmodul der WAGO Stromversorgung Pro 2 liefert verlässliche Zustandsdaten und damit die Grundlage für die richtigen Entscheidungen rund um Ihre Anlagenproduktivität. Und das ist noch nicht alles! Entdecken Sie für sich die Power of Possible! www.wago.com/powerofpossible

AUSGABE