Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 5/2015

DER KONSTRUKTEUR 5/2015

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE Hohe Leistung mit Kostenvorteilen Dichtungen für rotatorische Anwendungen unter extremen Bedingungen Wichtige Eigenschaften Unter extremen Einsatzbedingungen besteht bei konventionellen rotierenden Elastomer-Lippendichtungen die Gefahr des Dichtungsausfalls durch Abrieb, chemischen Angriff und Reibungswärme. Hier können FlexiCase-Dichtungen Abhilfe schaffen. Sie schließen die Lücke zwischen konventionellen Lippendichtungen und aufwändigen mechanischen Dichtungen auf kostengünstige Weise. Um Kunden in unterschiedlichsten Märkten kostengünstige Dichtungslösungen mit hoher Leistungsfähigkeit in anspruchsvollen rotierenden Anwendungen anbieten zu können, hat Parker die FlexiCase-Dichtung entwickelt. Diese können in unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt werden, wie z. B. in Lagern, Gebläsen, Kompressoren und Extrudern. Ebenso vielfältig sind auch die Märkte, in denen diese Dichtungen auf extreme Einsatzbedingungen treffen. Sie reichen von Haushaltsgeräten über die Automobiltechnik und Nahrungsmittel-Industrie bis zum Werkzeugmaschinen- und Schwermaschinenbau und der Luft- und Raumfahrtindustrie. Aufbau und Funktion FlexiCase-Rotations-Dichtungen kommen dann zum Einsatz, wenn die Betriebsbedingungen die Leistungsfähigkeit von Elastomer-Lippendichtungen übersteigen und mechanische Dichtungen zu teuer sind. Sie weisen am Innendurchmesser eine dynamisch an der Welle abdichtende Lippe auf und werden über den Metallmantel am Außendurchmesser zur statischen Dichtheit in eine Senkung gepresst. Zwischen den Dichtlippen-Lagen und dem Mantel befindet sich eine Dichtung zur Abdichtung des potenziellen Leckagepfades und zum Ausgleich von Ausdehnungsunterschieden. Da die Lippe keine Federvorspannung benötigt, sind die radialen Kontaktkräfte geringer als die einer rotierenden FlexiSeal- Dichtung. Deshalb kann die Dichtung mit weitaus höheren Gleitgeschwindigkeiten von bis zu 70 m/s arbeiten. FlexiCase-Dichtungen werden aus unterschiedlichsten PTFE-Compounds und sonstigen zerspanbaren Kunststoffen gefertigt. Eine FlexiCase-Dichtungslösung erfordert eine geeignete Gegenlauffläche mit einer Wellenoberfläche, die eine Rauigkeit von 0,2 bis 0,4 µm R a und eine Härte von mindestens 56 R c aufweist. Ungeeignete Gegenlaufflächen können zum vorzeitigen Ausfall der Dichtung bzw. einer Beschädigung der Welle führen. Da Oberflächenbehandlungen zur Erzielung der gewünschten Oberflächenqualität entweder sehr kostenintensiv oder sogar unmöglich sind, bietet Parker bewährte Hülsen als praktikable Lösung an. Die Hülsen lassen sich als ideale Lauffläche für die FlexiCase- Dichtung einfach auf jede kostengünstige Welle montieren. Dank der Kombination eines robusten Metallmantels und spezieller PTFE-Dichtelemente eignet sich die FlexiCase-Dichtung für den Einsatz unter extremen Bedingungen im Hinblick auf Temperatur, Gleitgeschwindigkeiten und chemischen Angriff: Gleitgeschwindigkeiten bis zu 70 m/s; Druckbeständigkeit bis zu 35 bar; Temperaturbeständigkeit von -100 °C bis 250 °C und mehr; Durchmesser bis zu 450 mm; gute chemische Beständigkeit; geringer Verlust von Reibungsenergie und geringe reibungsbedingte Aufwärmung; lange Lebensdauer unter trockenen und abrasiven Bedingungen; einfach- oder doppeltwirkende Funktion; Rotation in einer oder zwei Richtungen. Kundenspezifische Auslegung Das spezielle Fertigungsverfahren für Flexi­ Case-Dichtungen ermöglicht die Konstruktion kundenspezifischer Dichtungslösungen für spezielle Anwendungserfordernisse ohne hohe Werkzeugkosten. Mehrfachlippen, Abstreiferlippen, Stützelemente und integrierte Federn sind dabei nur einige Beispiele möglicher Kombinationen der Dichtungskonstruktion. Jede Anwendung erfordert eine spezielle Kombination von Mantel, Dichtung, Abstandshalter sowie der für die Dichtungslippen verwendeten Materialien. Traditionelle Edelstahlqualitäten werden standardmäßig für den Mantel eingesetzt, ebenso wie speziellere korrosionsbeständige Werkstoffe. Der Einsatz NACE-konformer Metallelemente ist bei Bedarf ebenfalls möglich. www.parker.com/praedifa 24 Der Konstrukteur 5/2015

KONSTRUKTIONSELEMENTE Leichte Dichtungen mit Lotuseffekt Freudenberg Sealing Technologies hat das Phänomen der Superhydrophobie (Lotuseffekt) auf Dichtungen aus Flüssigsilikon übertragen, ohne den Dichtungswerkstoff zu verändern und ohne die Dichtung zu beschichten. Das Werkzeug hinterlässt auf der Dichtungsoberfläche eine im Mikrometerbereich liegende Berg- und Tal-Struktur, die der Oberfläche der Lotusblume nachempfunden ist. Die neue reibungsreduzierende Mikrostruktur der Dichtungsoberfläche kann dazu beitragen, die Montage deutlich zu erleichtern – im trockenen Zustand, ohne dass Schmierstoffe nötig sind. Ein neues Flüssigsilikon ist bis zu knapp 40 % leichter als herkömmliche Flüssigsilikone. Diese Gewichtsersparnis ermöglicht schwimmfähige Dichtungen, die auch Ablagerungen sowie aggressiven Chemikalien widerstehen. Präzisionsformteile aus Flüssigsilikon werden unter anderem zur Abdichtung von Schaltern und Steckern, als Dichtmatten zur Kabeldurchführung oder als Staubschutzkappen eingesetzt. Nie mehr ROST ! Garantie bis 50 Jahre über 6.000 Std. OR 6000® Salzsprühtest Chemiebeständig viel besser und günstiger als Zink www.OR6000.de Weltneuheit Korrosionsschutz - Weltrekord OBERFLÄCHENTECHNIK KORROSIONSSCHUTZ www.fst.de BOT.indd 1 16.01.2015 10:20:38 Stoßkraft bei Stopperzylinder stark erhöht Der Stopperzylinder DFSP von Festo kann 200 % mehr Stoßkraft aufnehmen als sein Vorgänger. Er bietet Widerstand bei Radial- und Stoßkräften in der Fördertechnik, bei Spezial- und Werkzeugmaschinen und in der Automobilindustrie. Er eignet sich besonders für Anwendungen wie Vereinzeln, Stoppen oder Indexieren. Das optionale Innengewinde mit Zentrierbohrung unterstützt kundenspezifische Werkzeuge und Anbauteile. Durch das verlängerte Kolbenstangenlager ist ein genaueres Positionieren möglich. Weitere Sicherheit bietet die optionale Verdrehsicherung. Die Konstruktion basiert auf dem Kompaktzylinder ADN. Der 3K-Kolben und das spezielle Kolbenstangenlager sorgen für eine hohe Gebrauchsdauer. www.festo.com Aktualisierter Katalog zum Thema Ausgleichskupplungen Das Unternehmen Orbit Antriebstechnik stellt seinen aktualisierten Katalog 2015 zum Thema Ausgleichskupplungen vor. In dieser 84 Seiten umfassenden Broschüre findet der technische Anwender ein umfangreiches Kupplungsprogramm, das auf die unterschiedlichen technischen Anforderungen von Antriebsaufgaben abgestimmt ist. Interessante Produkterweiterungen, z. B. die Lamellenkupplung Diskflex aus Edelstahl für besondere Umgebungsbedingungen oder auch die Elastomerkupplung Jawflex mit Konusspannnaben für Anwendungen mit hohen Drehzahlen, ergänzen die aktuelle Broschüre. www.orbit-antriebstechnik.de Wir machen Ihre Maschine sicher. Mit dem AS-Interface Safety at work. ■ Sicherheitssysteme für separate und integrierte Sicherheitslösungen ■ Master/Monitor-Kombinationen für I/O-Kopplung, PROFIBUS, PROFINET und Ethernet/IP ■ Safety-Gateways für PROFIBUS und PROFINET mit PROFIsafe ■ Safety I/O-Module und Drehzahlüberwachung ■ AS-i Netzteile, Verteiler, Busleitungen und M12-Anschlussleitungen of safety www.schmersal.com

AUSGABE