Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 5/2019

DER KONSTRUKTEUR 5/2019

ANTRIEBSTECHNIK Was

ANTRIEBSTECHNIK Was macht den Kugelgewindetrieb Carry so belastbar und zum idealen Funktionselement für diese Anwendung? Durch das Gewinderollen im Kaltrollverfahren entstehen sehr genaue Geometrien von hoher Oberflächengüte. Beim Gewindewalzen werden die Längsfasern des Materials, anders als beim Schleifen, Fräsen oder Drehen, nicht zerschnitten, sondern umgelenkt. Es entsteht eine komprimierte, glatt rollierte, äußerst belastbare Oberfläche, die für eine lange Lebensdauer der Spindel zwingend ist. Die Rauheitswerte um Rz 1.0 auf den Gewindeflanken bringen einen großen Vorteil. Der Rollreibungskoeffizient beträgt bei Stahlkugeln ca. 0,0013 gegenüber von Gleitreibung Stahl auf Stahl (geschmiert) 0,1 bis 0,05. Die guten Gleiteigenschaften des kaltgerollten Kugelgewindetriebs sorgen für minimalen Abrieb und bieten wenig Angriffsfläche für Verschmutzung. Das geräuscharme Abrollen der Kugeln wird dadurch zum Kinderspiel. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN www.DerKonstrukteur.de 02 Herzstück der Dockingeinheit sind drei starke, korrosionsbeständige Kugelgewindetriebe mit Endkappen-Kugelrückführung vom Carry Typ KGE „WIR VERSUCHEN, ZU HÖREN, WAS NICHT GESAGT WURDE“ Hansruedi Hager, Geschäftsführer, Eichenberger Gewinde AG Bei uns steht der Kunde immer im Fokus: aktiv zuhören und nachfragen, beraten, entwerfen, bauen, testen, optimieren, produzieren. Nur durch den gezielten Austausch von Informationen und Ideen können Bedürfnisse in vollem Umfang verstanden und umgesetzt werden. So passen wir, im Vertrauen auf die eigene Stärke, unsere Produkte und unsere Wertschöpfungskette dem stetig steigenden internationalen Wandel an. Wir leben „Vorausschauendes Agieren statt Reagieren“ als vitalen Bestandteil unserer Firmenkultur. Unsere maßgeschneiderten Kugelgewindetriebe sind überall im Einsatz, von der Medizin-, Elektro- und Fahrzeugtechnik, über Automatisierung bis hin zur Luftund, wie man hier sieht, sogar der Raumfahrt. dampfen im Vakuum, weshalb bewegliche Teile ohne eine Schmierung trotz höchsten Lebensdauer-Anforderungen auskommen müssen. Eine weitere Herausforderung stellen die Temperaturextreme dar. Die Temperatur der Bauteile in einer Erdumlaufbahn hängt von dem Material ab, das bestrahlt wird. Bei der Dockingstation wird von - 50 bis + 90 °C ausgegangen. Außerdem belasten ultra violettes Licht, Röntgenstrahlen, Teilchen mit hoher Energieladung und atmosphärische Atome das Material, das so anfälliger für Korrosion wird. Der Inox-Kugel gewindetrieb Carry mit dem integrierten Hochleistungskunststoff in der Kugelrückführung arbeitet auch in der aggres siven Umwelt im Weltall funktionssicher, korrosions- und verschleißfrei und büßt seine Leistungsmerkmale hier nicht ein. Und die sind außergewöhnlich. KOMPETENZ UNTER DIE LUPE GENOMMEN ÜBERZEUGENDE TECHNIK Die Erfüllung höchster Anforderungen in Bezug auf die Oberflächenhärte und Korrosionsbeständigkeit von rostfreiem Stahl konnte mit der neuartigen Hard-Inox-P- Behandlung erreicht werden. Bei diesem Verfahren wird die Leistungsfähigkeit des Randgefüges von korrosionsbeständigem Stahl durch Hochtemperaturaufstickung deutlich gesteigert (die Oberflächenhärte erreicht 550 bis 750 HV mit einer Einhärtungstiefe von 0,1 bis 1,0 mm). Der große Nutzen liegt in der Erhöhung der Lebensdauer und Wertbeständigkeit. Die hohe Kunst besteht darin, dem Verzug und den Maßänderungen trotz Hochtemperaturbehandlung Herr zu werden. Es gilt, die perfekte Kombination von Härte und Präzision zu erreichen. PARTNER VON DER EINZEL­ ANFERTIGUNG BIS ZUR SERIE Das Rad der Mechanik lässt sich nicht neu erfinden. Und doch ist es Eichenbergers Anspruch, immer wieder die Grenzen des kaltgerollten KGTs neu auszuloten. Kompetenz ist Problemlösungswissen. Jeder neu entwickelte Spindeltrieb wird ins Sortiment des Gewinderollers aufgenommen. Im Laufe der Jahrzehnte entstand deshalb eine riesige Auswahl an Kugel- und Gleitgewindetrieben. Die Entwickler versuchen stets, von einer Standardmutter und -spindel auszugehen und diese Bauteile den anwendungsspezifischen Anforderungen entsprechend anzupassen. Dies bringt einen entscheidenden Preisvorteil mit sich. Die Herausforderung für die Konstrukteure im Hochpreisland Schweiz besteht darin, sehr hohen technischen Wert in einem marktgerechten, wettbewerbsfähigen Produkt zu entwickeln. Technologisches Wissen, Forschung und Entwicklung sind in gleicher Weise notwendig, wie die Veränderungsbereitschaft und das Beherrschen effizienter Fertigungsverfahren. Bilder: Aufmacher: Sierra Nevada Corporation (SNC), 01: Bpaijmans (https://commons. wikimedia.org/wiki/File:IBDM_EEDU.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ legalcode, Einklinker Aufmacher und 02: Eichenberger Gewinde AG www.gewinde.ch 22 DER KONSTRUKTEUR 5/2019

DIGITALE PROPORTIONALVENTILE BIETEN FUNK- TIONSSICHERHEIT IN DER ELEKTROHYDRAULIK Atos ist nach eigenen Angaben weltweit der einzige Hersteller, der ein komplettes Sortiment an Proportional- und Standardventilen bietet, das speziell für Funktionssicherheit entwickelt und von anerkannten Instituten zertifiziert wurde. Die zertifizierten Proportionalventile erfüllen diese Standards, indem sie die Sicherheitsfunktionen zusätzlich zu den Standard-Achscontrollern leisten. Durch das Aufrechterhalten der On-Board-Diagnose, auch wenn die Magnete abgeschaltet werden, bestätigen die Atos-Ventile der Steuerung, wenn die Sicherheitsstellung des Kolbens erreicht wurde. Die Atos-Digitalproportionalventile sind in Übereinstimmung mit ISO 13849 bis Kategorie 4, PL e und IEC 61508 bis SIL2 / SIL3 vom TÜV zertifiziert. Zertifizierte Sicherheitsventile können Maschinenhersteller von der Notwendigkeit befreien, solche Komponenten entsprechend der maßgeblichen Sicherheitsstandards selbst zu validieren. Dies spart einen beachtlichen Teil der Zeit während der Maschinenentwicklung und des Zertifizierungsprozesses. Spezialisten von Atos sind verfügbar und stehen bereit, um Anwendern in der Abstimmung einer Sicherheitslösung für ihren Einsatzfall zu unterstützen. www.atos.com HUBDREH-MOTORFAMILIE NACH UNTEN ABGERUNDET Als Ergänzung zu dem PR02-52 und dem PR02-88, der mittleren und der größten Bauform der PR02-Hubdreh-Motorfamilie hat LinMot Ende 2018 das kleinste Modell der Serie präsentiert – den PR02-38. Mit einer Gesamtbreite von nur 38 mm ist er prädestiniert für Anwendungen mit engen Platzverhältnissen und für feinfühlige Assemblier-Prozesse. Funktional entspricht das jüngste Mitglied der PR02-Familie seinen größeren Vorbildern und bietet alle Features, die üblicherweise in der PR02-Familie zu finden sind. Neben dem Linearmotor und dem Drehmotor können weitere Optionen wie eine magnetische Feder „MagSpring“, ein Drehmoment- und ein Kraftsensor eingebaut werden. Die MagSpring sorgt dafür, dass die Gewichtskraft der bewegten Last passiv kompensiert wird und verhindert zudem das Absenken der Achse im stromlosen Zustand. Der Drehmoment- und der Kraftsensor ermöglichen präzise, reproduzier- und protokollierbare Verschließ- und Assembliervorgänge wie sie beispielsweise in der Pharmaindustrie gefordert sind. Für anspruchsvolle Anwendungen und zur Steigerung der Flexibilität bietet LinMot bei allen PR02-Motoren die Option einer Hohlwelle an. Dadurch können beispielsweise verdrehgesicherte Stößel, Pressluft- oder Vakuumdurchführungen auf einfachste Weise integriert werden. Im Vergleich zur PR01-Hubdreh-Familie profitiert der Anwender außerdem von der verkürzten Einbaulänge der gesamten Einheit und dem hygienischen Design mit einfach zu reinigenden Oberflächen. Der PR02-52 ist bereits auf dem Markt, der PR02-88 und der PR02-38 sollen ab 2. Quartal 2019 bestellbar sein. Präzision für komplexe Bauteile. Das keramische Präzisionsgiessverfahren Exacast® ermöglicht die präzise Fertigung komplexer Gussteile, reduziert Arbeitsgänge wie Bearbeitung, Schweissen oder Schmieden und bietet höhere Freiheitsgrade für Konstrukteure. Kontaktieren Sie uns. Unser Engineering-Team berät Sie gerne über unsere Möglichkeiten: Höchste Qualität in über 100 Stahl- und Eisenwerkstoffen. www.wolfensberger.ch www.linmot.com DER KONSTRUKTEUR 5/2019 23 Wolfensberger.indd 1 15.04.2019 13:05:11

AUSGABE