Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 5/2019

DER KONSTRUKTEUR 5/2019

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK ROBUSTER KRAFTPROTZ UNTER DEN EDELSTAHLFÖRDERBÄNDERN Mit AquaPruf 7600 hat Dorner ein neues, robust konzipiertes und für höhere Gewichte ausgelegtes Flachförderband aus Edelstahl vorgestellt, das auch optimale Hygienevoraussetzungen bieten soll. Die offene Bauweise des Rahmens mit großzügigen Aussparungen vereinfacht die Reinigung des Bandinnenbereiches zwischen den Gurten. Ferner ist es mit wenigen Handgriffen möglich, den Gurt zu entspannen, ohne dass zusätzliches Werkzeug benötigt wird. Über die gesamte Länge können Hebel angebracht werden, damit der Gurt während der Reinigung – sofern gewünscht – gar nicht auf der Oberfläche aufliegt. Für den auf Schutzart IP 65 ausgelegten Motor gibt es mehrere Optionen: so kann der Antrieb an den Enden oder auch mittig positioniert werden. Je nach Ausführung beträgt die Gesamtbandbelastung bis 180 kg. Angeboten wird der AquaPruf 7600 auch als Steig-, Knick- und Z-Förderband. www.dorner.com KOMPAKTE, HOCHDYNAMISCHE HANDHABUNGSEINHEIT Zur automatisierten Bewegung von kleinen, leichten Bauteilen bietet IEF-Werner die Handhabungseinheiten miniSpin an. Anwender können mit ihnen für Komponenten mit einem Gewicht bis 20 g eine Gesamtzykluszeit von unter 240 ms erreichen. Sie können als Einzellösung oder kombiniert mit Lineareinheiten zum Einsatz kommen. Ihre Grundlage bildet ein Hebelarm, der an der Antriebswelle der Motor-Getriebe-Kombination angebracht ist. An seinem Ende ist an einer drehbar gelagerten Schnittstelle eine Pinole angeschraubt. Die Ausführung miniSpinPlus ist mit einem zweiten Servomotor ausgestattet, der zusätzlich die Pinole antreibt. Damit lässt sich diese frei positionieren, während sich der Hebelarm dreht. So kann die Einheit z. B. ein Bauteil aus der Palette entnehmen und es während der Bewegung für eine Kamera-Inspektion in die passende Lage drehen. Für die notwendige Systemdynamik kommen in allen Modellen Servomotoren mit Absolutwertgebern zum Einsatz. www.ief-werner.de WIRTSCHAFTLICHE ULTRASCHALL-SENSOREN Turck erweitert seine Ultraschall-Sensorreihe mit dem RU50 Eco für preissensitive OEM-Projekte. Die Geräte im Kunststoff-Gewinderohr sind aus hoch widerstandsfä higem Flüssigkristallpolymer (LCP) gefertigt, die transluzente Endkappe mit M12-Steckerausgang aus Ultem. Die Sensor- Serie ist sowohl mit Schaltausgang als auch mit analogem Spannungs- oder Strom-Ausgangs signal verfügbar. Dabei kann der Anwender zwischen einer Variante mit M12- Steckerausgang und einer Variante mit Kabelausgang wählen. Für Fließband- Applikationen sind schaltende Reflexschranken verfügbar, die auf ein Referenzobjekt mit festem Abstand eingelernt werden und zuverlässig alle Objekte zwischen Sensor und Referenzpunkt erkennen. Die transluzente Endkappe bietet den Vorteil, dass der Schaltzustand des Sensors aus nahezu jedem Blickwinkel deutlich zu erkennen ist. www.turck.de GREIFER-FAMILIE MIT PNEUMATISCHEM MODELL ERWEITERT Mit den pneumatischen GPP/GPD5000AL- Greifern erweitert Zimmer seine Produktpalette mit Zwei-Backen- Paralellgreifern und Drei-Backen- Zentrischgreifern. Ihre Besonderheit ist die Stahl-Aluminium- Profilnutenführung. Damit sind sie für preissensible Anwendungen interessant. Technisch übertreffen sie T-Nuten- Greifer und sind Greifern mit Vielzahnführungen mindestens ebenbürtig. Der Hersteller garantiert mit ihnen bis zu 15 Mio. Zyklen ohne Wartung. Die Greifer-Baureihe 5 000 wurde für den Universaleinsatz konzipiert. Die Greifer haben je nach Variante eine Dichtheitsklasse von IP40 bis IP67 und können gegeneinander ausgetauscht werden. Der Hersteller setzt dabei auf Magnetfeldsensoren, die erlauben, von der Seite aus eingeführt zu werden. Die Sensoren lassen sich daher einfach austauschen, ohne dazu den kompletten Greifer abzumontieren. Zudem stehen sie nicht über die C-Nut heraus, d. h. die Greifer können bündig aneinander verbaut werden. www.zimmer-group.de 28 DER KONSTRUKTEUR 5/2019 LIMBACH.indd 1 22.11.2017 08:28:39

NEUE GENERATION HIGH-END INDUSTRIE PCS Siemens erweitert das Portfolio der industriellen PCs um eine neue Generation High-End IPCs: Die vier neuen Geräte Simatic IPC627E, 677E, 647E und 847E sind ausgestattet mit aktuellster Technik – Intel-Prozessoren der 8. Generation, schneller UHD-Onboard- Grafik – und stehen als Rack, Box oder Panel PC zur Verfügung. Die neu entwickelten IPCs mit verbessertem Gehäusekonzept ermöglichen die Verarbeitung und Speicherung großer Datenmengen sowie anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben und eignen sich für den Einsatz in der Leitwarte oder als maschinennahes System in datenintensiven Prozessen – überall da, wo schnelle Mess-, Steuerungs- und Regelungsaufgaben sowie Visualisierungslösungen mit bis zu sechs Monitoren realisiert werden müssen. Das Gehäusekonzept ist zu den Vorgängervarianten einbaukompatibel. Somit ist ein Einsatz auch in bereits bestehenden Anlagen ohne Mehraufwand möglich. Alle Geräte bieten bis zu 64 GB DDR4 RAM Arbeitsspeicher, M.2 NVMe SSD Speichermedium, 3x Gigabit Ethernet für hohe Produktivität bei anspruchsvollen Aufgaben sowie USB 3.1 Gen. 2 (SuperSpeedPlus) in den Ausprägungen USB Type A und Type C für schnelle Serviceund Wartungsarbeiten. Die neuen IPCs sind für den 24-Stunden-Dauereinsatz ausgelegt – auch bei hohen Vibrations-, Schock- und EMV-Belastungen und Umgebungstemperaturen bis zu 50 °C. alpha Basic Line Geared up to Fit www.siemens.de ÜBERLASTSCHUTZ FÜR ABLAGEFÄCHER IM FLUGZEUG Für Gepäckablagefächer in Passagierflugzeugen hat Suspa Dämpfer mit Überlastschutz entwickelt. Mit ihm sind die Softline-Dämpfer bedienfreundlich und gleichzeitig sehr stabil. Harte Anschläge oder zu große Schwingungsamplituden werden vermieden und ein schnelles Öffnen der Fächer unterstützt. Zieht ein Fluggast an der Klappe, wirken auf die Fächer zusätzliche Kräfte, die zu Beschädigungen der Außenbauteile oder der Dämpfer führen können. Diesem Verschleißproblem wirkt der Überlastschutz entgegen. Der Dämpfer kommt auch den besonders hohen Anforderungen an Größe und Gewicht von Komponenten in der Luftfahrt entgegen mit einer verschlankten Bauweise und einem Gewicht von unter 50 g pro Stück durch hochfestes Aluminium als Werkstoff. Das Leichtbauteil übersteht bis zu 300 000 Lastwechsel und ist damit potenziell so lange im Einsatz wie das Flugzeug selbst. In rund 300 Maschinen eines großen Flugzeugherstellers sind die Dämpfer bereits im Einsatz. Die neuen Planeten- und Kegelradgetriebe Hohe abtriebsseitige Flexibilität mit einer optimalen Wirtschaftlichkeit. Die Getriebe der alpha Basic Line sind mit einem Verdrehspiel ≤12arcmin speziell für Anwendungen im Mid-Range und Economy Bereich ausgelegt. Überzeugen Sie sich selbst von der alpha Basic Line unter: www.wittenstein-alpha.de/alpha-basic-line WITTENSTEIN alpha – intelligente Antriebssysteme www.wittenstein-alpha.de www.suspa.com

AUSGABE