Aufrufe
vor 6 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 6/2018

DER KONSTRUKTEUR 6/2018

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK SCHNITTIGE BEDIENUNG PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Spargel ist das saisonale Trendgemüse! Wenn nur das mühsame Schälen der dünnen Stiele nicht wäre. Dank Automatisierung nehmen uns das heute spezielle Schälmaschinen ab. Touchdisplays sorgen dafür, dass sie einfach zu bedienen sind. Christoph Protte und Siegfried Hennemeier erhielten 1992 einen besonderen Auftrag. Ein Freund der beiden Maschinenbautechniker, war Spargelbauer und wünschte sich einen Schälautomaten. Die Firma Hepro wurde gegründet und beliefert heute die ganze Welt mit Schälmaschinen für Spargel, aber auch für Karotten, Gurken oder Schwarzwurzeln. FLEXIBLE SCHÄLMASCHINEN Nach über 20 Jahren gibt es vom kleinen Automaten, der während der Saison im Einzelhandel steht, bis hin zu großen Anlagen für die industrielle Fertigung viele unterschiedliche Maschinen im Hepro- Sortiment. In Südamerika etwa, wo Spargel das ganze Jahr über Saison hat, wird er tonnenweise in großen Fertigungslinien verarbeitet. In den Schälmaschinen von Hepro werden die Stangen durch automatische Greifer vorsichtig gefasst und dann mit der Spitze in sog. Tulpen mit Hilfe von Luftpolstern sanft fixiert. Versetzt angeordnete Schälerpaare gleiten dann am Spargel entlang und sorgen für den perfekten Schnitt. Dabei ist nicht jede Sorte Spargel gleich und je nach Witterung und Bodenbeschaffenheit können Stangen dicker oder dünner, länger oder kürzer, härter oder weicher ausfallen. Der Weg der Schäler kann ebenso unterschiedlich sein wie die benötigte Druckluft, damit die Stangen sicher in der Tulpe bleiben und trotzdem die kostbare Spitze keinen Schaden nimmt. So sind die Maschinen von Hepro besonders flexibel ausgestattet und können vom Bediener entsprechend der aktuell zu schälenden Ware eingestellt werden. Damit dies im laufenden Betrieb schnell und einfach gelingen kann, verwendet Hepro Bediengeräte von Wachendorff Prozesstechnik. EINFACHE BEDIENUNG „Wir verwenden für unsere Maschinen Codesys-basierte Steuerungen in Kombination mit Web-Panel“ erklärt Franz Mielemeier, der mit seiner Firma Sipro für die Elektronik der Schälmaschinen verantwortlich ist. Er hatte damals seinen Betrieb zeitgleich mit Hepro gegründet und gehört zu den Partnern der ersten Stunde. „Wir suchten im letzten Jahr nach einer preisgünstigen und gleichzeitig flexiblen Lösung, um unsere Maschinen einfach bedienbar zu machen. Da Hepro weltweit liefert, brauchen wir die Möglichkeit, unterschiedliche Sprachen und auch Schriftzeichen auswählen zu können“ ergänzt der Elektrofachmann. Fündig wurde er nach Internetrecherche, Besuchen bei Händlern und Präsentationen von Herstellern bei Wachendorff Prozesstechnik. „Hier haben wir ein sehr robustes und brilliantes Web-Panel mit 10"-Display zu einem sehr attraktiven Preis gefunden, das alles kann, was wir brauchen“ freut sich Franz Mielemeier. Eine Displayvariante mit ausgefallenen Features wäre für die Aufgaben bei Hepro völlig überdimensioniert – schließlich läuft die Visualisierung über die Steuerung, während das Bediengerät hier wirklich nur die Aufgabe der Mensch-Maschine-Schnittstelle übernimmt. Per Touch kann der Bediener die Maschine ein- und ausschalten, bestimmte Parameter wie die Länge der zu schälenden Stangen oder den Druck, mit dem die Schäler an den Spargel gedrückt werden, einstellen. In einer zweiten Ebene, die passwortgeschützt nur autorisierte Techniker erreichen können, lassen sich weitere Spezialfunktionen abrufen – etwa die Schließzeiten von Messern verändern und Geschwindigkeiten von Motoren oder Ventilen variieren. „Vor allem die vielen Parameter, die man hier ablesen und einstellen kann, lassen das Herz der Techniker höher schlagen“ erklärt Franz Mielemeier. „Darum haben wir uns auch für ein großes Display entschieden, auf dem man viele Werte gut lesbar darstellen kann“ ergänzt er. Konkret kommt bei Hepro das 10"-Web-Panel WWPEC100 von Wachendorff Prozesstechnik zum Einsatz. Beim Design wurde besonderes Augenmerk auf eine kompakte Bauweise gelegt. In einem schlanken Kunststoffgehäuse ist das Panel mit nur 32,5 mm Einbautiefe nahezu überall installierbar und wird für Hepro mit eigenem Logo ausgeliefert. Die Platine des Web-Panels WWPEC ist durch eine spezielle Beschichtung gegen Korrosion und Feuchtigkeit geschützt, was gerade beim Einsatz in der Lebensmittelindustrie besonders wichtig ist. Frontseitig erfüllt das NEMA4-konforme Web-Panel die Schutzklasse IP65. Das lüfterlose System mit 32- Bit-RISC-Prozessor und 600-MHz-Takt besitzt reichlich Rechenpower und erlaubt eine angenehm schnelle Seitenumschaltung. Bilder: Wachendorff Prozesstechnik/HEPRO www.wachendorff-prozesstechnik.de 42 DER KONSTRUKTEUR 6/2018

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK SAAR-FORSCHER LASSEN KÜNSTLICHE MUSKELN SPIELEN Ein Sauggreifer, den ein Forscherteam um Prof. Stefan Seelecke von der Universität des Saarlandes entwickelt hat, lässt Roboterarme Gegenstände sicher festhalten und frei im Raum bewegen – ohne Druckluft, stromsparend und reinraumtauglich. Die Spezialisten für intelligente Materialsysteme setzen dabei künstliche Muskeln ein: haarfeine Formgedächtnis-Drahtbündel, die an- und entspannen können. Die Drähte haben Sensorfunktion und merken z. B., wenn der Greifer nachfassen muss. Der Formgedächtnis-Vakuumgreifer braucht außer dem Roboterarm keine weiteren Apparaturen, um ein starkes Vakuum zu halten. Zudem ist er leicht, kostengünstig in der Herstellung und arbeitet geräuschlos. Er benötigt nur elektrischen Strom – genauer gesagt kleine Strom-Impulse: jeweils einen, um das Vakuum herzustellen und einen, um es wieder zu lösen. Für das Halten selbst, auch wenn es lange dauert, braucht er keinen Strom – sogar wenn er das Transportgut schräg hält. www.imsl.uni-saarland.de FÖRDERN IN ALLE RICHTUNGEN Bei Stauförderern bestimmt die Baulänge des Bandes, vorgegeben durch die Größe und Anzahl der zu speichernden Teile, das Layout der eingebundenen Roboterzellen. Mehr Planungsfreiheit schafft der Förderer AFS mit Aufzugssystem von Tünkers. Höhensprünge können damit als integrierter Förderstrang aufgebaut werden, bei einem Steuerungsaufwand, der vergleichbar mit einem herkömmlichen Horizontalband ist. Optional lassen sich in diesen Förderstrecken auch Eckumsetzer integrieren, sodass die Flächennutzung des Förderbandes individuell auf die Layoutbedingungen in den Zellen abgestimmt werden kann. Durch das Aufzugs- Modul lassen sich viele Streckenführungen und Aufgaben mit einem klassischen Stauförderer abbilden, wie z. B. der Höhenabgleich zwischen Bestückung durch Werker bzw. Entnahme durch Roboter oder auch Förderung der Teile in eine zweite Produktionsebene. Das Bandmodul benötigt im Dreh- und Hubelement durch ein Verbindungselement keinen eigenen Antrieb. Wenn‘s mal schnell gehen muss: Gasdruckfedern von ACE sind solide Produkte, auf die 100% Verlass ist. Das Gute daran ist aber nicht nur die Qualität, sondern auch der Service: Bei ACE bekommen Sie Ihre Gasfedern innerhalb von 24 h – individell berechnet, inklusive Zubehör. Ein Grund mehr, warum Sie bei ACE genau richtig sind. Überzeugen Sie sich bei Ihrem Besuch auf der automatica in München. Wir freuen uns auf Sie! Alles. Immer. Top. Mehr Info? T +49 (0)2173 - 9226-10 Deutschlands schnellste Gasfeder In 24 h ausgelegt, befüllt und geliefert! 19. - 22. Juni | München Halle 5, Stand 141 www.tuenkers.de Fordern Sie den kostenlosen ACE Katalog an! www.ace-ace.de by ACE S E R V I C E

AUSGABE