Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2016

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2016

ABSOLUTE SICHÄRHEIT

ABSOLUTE SICHÄRHEIT Falsche Versprechen erkennen Sie sofort. Auch bei Zahnriemen? Schließlich ähneln minderwertige Produkte auf den ersten Blick dem Qualitätsprodukt. Sicherheit bieten die Polyurethan- Zahnriemen der führenden Hersteller BRECO und ContiTech: Die werden aus abriebfestem Polyurethan und hochfesten Stahlcord-Zugträgern gefertigt und besitzen überlegene chemische und mechanische Eigenschaften. Das macht sie zuverlässig, langlebig und sicher. Versprochen: www.mulco-sicherheit.de www.mulco.de

EDITORIAL Von da Vinci zum 3D-Druck Bereits Anfang des 16. Jahrhunderts ließ sich Leonardo da Vinci von der Natur inspirieren, als er Baupläne für innovative Fluggeräte wie den Ornithopter entwarf. Fünfhundert Jahre später hat der Automatisierungsspezialist Festo mit seinem SmartBird den Vogelflug entschlüsselt. Bei der Umsetzung von Bionik, dem Übertragen von Phänomenen der Natur auf die Technik, ist immer noch viel Luft nach oben. Lotus-Effekt, Klettverschluss und Haifischhaut sind bekannte Beispiele, dann wird es aber auch schon dünn. Die interdisziplinäre Wissenschaft hat sich noch nicht auf breiter Ebene durchgesetzt. Dabei ist der Ideenpool für bionische Konstruktionen schier unbegrenzt. Die Natur ist einfach genial, sie hat für alles eine Lösung und vollbringt wahre Wunder. Neue Fertigungsverfahren könnten die Bionik jetzt in eine neue Blütezeit führen. Denn im 3D-Druck wachsen Strukturen zu Gegenständen heran, ganz nach dem Vorbild der Natur. Ein faszinierendes Beispiel ist eine Leichtbau- Kabinenkomponente für ein Verkehrsflugzeug. Sie basiert auf Algorithmen, die Zellstrukturen und Knochenwachstum simulieren – und kommt aus dem Drucker. Mehr darüber lesen Sie auf Seite 30 dieses Magazins. Der Schlüssel zur vollen Ausschöpfung der Möglichkeiten der generativen Fertigung liegt in der Software. Sie hilft dem Konstrukteur, die funktionalen Vorteile des 3D-Drucks herauszuarbeiten und die gedanklichen Grenzen des bisher Machbaren zu überwinden. Über die Rolle von 3D-CAD in der additiven Fertigung sprachen wir mit Karl Osti von Autodesk. Das Ergebnis finden Sie auf Seite 42. Eine anregende Lektüre und viel Inspiration wünscht Ihnen Bringt additive Fertigung Bionik zur Blütezeit? 35. Motek Internationale Fachmesse für Produktionsund Montageautomatisierung Montageanlagen und Grundsysteme Handhabungstechnik Prozesstechnik zum Fügen, Bearbeiten, Prüfen und Kennzeichnen Komponenten für den Sondermaschinenbau Software und Dienstleistungen Martina Heimerl Redakteurin m.heimerl@vfmz.de 10. – 13. OKT. 2016 STUTTGART www.motek-messe.de

AUSGABE