Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2016

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2016

ANTRIEBSTECHNIK I TITEL

ANTRIEBSTECHNIK I TITEL Alternative zu geteilten Stehlagern Montagefreundliche, robuste Pendelrollenlagereinheiten mit Mehrwert für den Anwender Es wird immer wieder gefordert, dass bereits in der Konstruktion Montage- und Wartungsaspekte berücksichtig werden sollten – sprich montage- und wartungsgerecht zu konstruieren. Das kann, wie der folgende Beitrag zeigt, schon bei der Auswahl der Wälzlager beginnen. In Zeiten des intensiven Wettbewerbs achten Anwender bei der Auswahl von Wälzlagern vermehrt darauf, dass die Lösungen montagefreundlich und wartungsarm sind – Zeit ist schließlich Geld. Geteilte Stehlager können diese Anforderungen jedoch nicht erfüllen. So müssen die komplizierten und aus vielen Komponenten bestehenden Typen SNH, SNL, SNV individuell montiert und danach auch noch gefettet werden. Ein weiterer Nachteil: Der Anzug der Spannhülsen ist besonders fehleranfällig. Zieht ein Monteur diese zu fest an, reduziert sich die Lagerluft un- zulässig – die Lager drehen sich nicht mehr oder es kommt zu einem schnellen Ausfall. Nach dem Anziehen der Spannhülse muss also notwendigerweise die Lagerluft nachgeprüft werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder Wert auf einen besonders festen Lagersitz auf der Welle legt, sollte eine höhere Lagerluft C3 wählen – dann kann es nicht so schnell zu einer Vorspannung im Lager kommen. Fazit: Beim Einsatz von geteilten Stehlagern müssen also nicht nur viele Komponenten eingekauft und bevorratet werden, sondern es gilt auch risikoreiche Montagefehler zu vermeiden. 20 Der Konstrukteur 7-8/2016

TITEL I ANTRIEBSTECHNIK Eine einzige einbaufertige Komponente Es geht jedoch auch viel einfacher: Die einbaufertigen Pendelrollenlagereinheiten des renommierten Herstellers FYH – auch bekannt als Baureihe SRU (Spherical Roller Unit) – sind ein innovativer Ersatz für geteilte Die abgedichteten Lagereinheiten sind mit einem extrem robusten und hoch belastbaren Pendelrollenlager ausgestattet, verbaut in einem Gehäuse aus hochfestem Gusseisen (GGG). Im Vergleich zu Standard-Gehäuselagern sind die Tragzahlen um ein Vielfaches höher. Die Einheiten sind als Stehlager mit zwei oder Im Vergleich zu Standard-Gehäuselagern sind bei diesen Lagereinheiten die Tragzahlen um ein Vielfaches höher Eine weitere Besonderheit ist die selbstausrichtende dreifache Lippendichtung, mit der die Lagereinheiten ausgerüstet sind. Diese Dichtung kann sich um ± 2° selbst ausrichten und somit Fluchtungsfehler und Wellendurchbiegungen ausgleichen. So lässt sich in jeder Stellung eine perfekte Abdichtung gewährleisten. Auch bei maximaler Ausgleichsstellung des Lagers wird der positive Kontakt mit einem speziellen Dichtungsblech dauerhaft gehalten. Das neue Design schützt das Lager zuverlässig und eröffnet Anwendern völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Stehlager. Eine einzige Komponente deckt sowohl Fest- als auch Loslagerung ab. Die vorgefettete Lösung wirkt winkelfehlerausgleichend, bietet einen hohen Drehzahlbereich und gewährleistet extrem hohe Haltekräfte auf der Welle. Anwender profitieren nicht zuletzt von einer einfachen, wenig fehleranfälligen Montage. vier Lang löchern erhältlich und damit austauschbar zu geteilten Stehlagern. Weitere Gehäusebauformen sind Vierloch-Flanschlager mit und ohne Zentrieransatz (F und FC-Design) sowie Spannlager-Modelle von 40-100 mm Wellendurchmesser. Weitere Größen sind derzeit in Entwicklung. Einfache Montage mittels Verriegelungssystem Ein weiteres Merkmal der SRU-Gehäuselagereinheiten mit Pendelrollenlagereinsätzen ist Z Lock, ein besonders sicheres Verriegelungssystem. Damit hat FYH eine vollkommen neue Befestigungsart für ÖLFLEX ® CONNECT SERVO KABELKONFEKTION MIT ERFOLGS-GEN Setzen Sie auf rundum zuverlässige Standard-Servokonfektionen made by Lapp und wählen Sie aus drei Leistungsklassen die für Ihre Anwendung optimale Verkabelungslösung. Unsere neuartigen Kabel- und Steckerausführungen mit überlegener EMV-Abschirmung werden garantiert auch Sie begeistern.

AUSGABE