Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2017

DER KONSTRUKTEUR 7-8/2017

WERKSTOFF- UND

WERKSTOFF- UND VERBINDUNGSTECHNIK HOCHTEMPERATURWERKSTOFF BIS 140 °C BELASTBAR EMS-Grivory hat eine neue Grivory-HT-Produktlinie auf den Markt gebracht. Die neuen Typen sind bei Temperaturen bis 140 °C deutlich belastbarer, was dünnere Wandstärken und somit die Reduktion von Gewicht und Bauteilkosten ermöglicht. Die neuen Hochtemperaturwerkstoff-Typen kommen überall dort zur Anwendung, wo die PPAs an die Grenzen ihrer mechanischen Belastbarkeit stoßen. Bei gleichem Schmelzpunkt wie Grivory HT1 (325 °C), bietet die neue Produktlinie bei hohen Temperaturen deutlich mehr Leistung. Der E-Modul bei 140 °C wurde um 50 % und die Formbeständigkeit in der Wärme (HDT/C) um 50°C auf 250 °C erhöht. Bei gleicher Geometrie sind die neuen Werkstofftypen bei hohen Temperaturen deutlich belastbarer. Die Markteinführung erfolgte mit vier Basistypen: 40 und 50 Gewichtsprozent Glasfaserverstärkung jeweils mit einer herkömmlichen und einer elektroverträglichen Stabilisierung. www.emsgrivory.com SCHUTZ VOR MANIPULATION AN SCHRAUBEN Schutz vor unbefugtem Lösen von Schraubenverbindungen bietet der Parryplug von Böllhoff. Das Verschlusselement kann nur mit einem speziellen Werkzeug entfernt werden und schützt so vor Manipulationen von Unbefugten an Anlagen, Maschinen und Geräten und auch vor Diebstahl. Zudem schützt er vor Schmutz und Korrosion. Er ist universell einsetzbar und verhindert mit speziell konstruierten Axialrippen, dass mit einem Werkzeug in den Innenantrieb eingegriffen werden kann. Die Verschlüsse bestehen aus einem Hochleistungskunststoff, der Temperaturen von ‐50 bis +200 °C standhält. Er berücksichtigt auch feinste Toleranzen von Innensechskantantrieben. Die Plugs werden in Magazinen mit Handlinghilfe mit bis zu sechs Stück geliefert und können ohne Werkzeug eingebaut werden. Optional sind die Verschlüsse auch nach Kundenwunsch einfärbbar. www.boellhoff.com SICHERE DÜNNBLECH-VERBINDUNGEN MIT VORLOCH Eine Dünnblechschraube für eine prozesssichere Montage im vorgelochten Dünnblech hat Ejot entwickelt. Die Sheet Tracs hat einen 45° (30°/15°) asymmetrischen Flankenwinkel, um damit – aufgrund der geringeren Materialverdrängung – ein stabileres Mutterngewinde im Einschraubblech zu erzeugen. Dadurch wird das Drehmomentniveau der Verschraubung erhöht und eine mehrfache Wiederholmontage ermöglicht. Im unteren, konischen Bereich der Schraube dreht sich der Flankenwinkel um. Dadurch bildet sich der entstehende Durchzug in Einschraubrichtung aus. Die unrunde Gewindeformzone sorgt für ein einfaches zentriertes Ansetzen, die erhöhten Gewindebereiche ermöglichen ein sicheres Eindringen in den Blechwerkstoff. Der kreisrunde Querschnitt erzielt im oberen, tragenden Gewinde eine höhere Flankenüberdeckung. Die Schraube unterstützt auch die Umsetzung individueller Leichtbaustrategien, z. B. im Automotive-Bereich oder bei Haushaltsprodukten. www.industrie.ejot.de HOCHLEISTUNGSKUNSTSTOFFE FÜR DAS FFF-VERFAHREN Im Bereich der additiven Fertigung bietet Ensinger Hochleistungskunststoffe für das Fused-Filament-Fabrication-Verfahren (FFF) an. Die Herstellung dieser thermoplastischen Kunststoffe beginnt bei den Rohwaren, die bei dem Hersteller nach Kundenanforderung modifiziert werden können. Durch die Zusammenarbeit mit Druckerherstellern lassen sich die Filamente auf Hochleistungsdruckern verarbeiten. Zu den Materialien zählen das antistatische POM-C SD Tecaform AH SD, das PES Tecason S, das PPSU Tecason P, Tecaflon PVDF und Tecapeek. Die Sparte Zerspanung setzt ebenfalls auf diese Technologie, um mit engsten Toleranzen zu fertigen. www.ensinger-online.com WERKSTOFF FÜR HOCH BEANSPRUCHTEN WALZENTRÄGER Thermoplaste mit leichtfließender Schmelze erleichtern die Konstruktion großer, geometrisch komplexer Bauteile mit dünnen Wanddicken. Ein Beispiel dafür ist ein Walzenträger für eine Küchenmaschine. Er besteht aus Pocan C 3230 XF (XtremeFlow), einem mit 30 % Glasfasern verstärkten Blend aus Poly butylenterephthalat und Polycarbonat (PBT+PC) von Lanxess. Die Küchenmaschine vereint in sich zahlreiche Funktionen. Der Walzenträger ist deshalb ein komplexes Bauteil, das zahlreiche Aufnahmen, Befestigungspunkte und Führungen aufweist und an vielen Stellen mit Rippen verstärkt ist. Durch die Fließfähigkeit des Blends gelang es, das filigrane Bauteil in Wanddicken von 1,2 bis 3 mm umzusetzen. Der Zugmodul beträgt zum Beispiel 7 500 MPa und die Bruchspannung erreicht fast 100 MPa. Die hohe Steifigkeit und die gegenüber dem Standardmaterial sogar noch höhere Schlagzähigkeit sorgen dafür, dass der Walzenträger den mechanischen Anforderungen im Einsatz gut gewachsen ist. www.lanxess.com 38 DER KONSTRUKTEUR 7-8/2017

WERKSTOFF- UND VERBINDUNGSTECHNIK POLYMER-WERKSTOFF ERFÜLLT BRANDSCHUTZNORM Der Polymer-Werkstoff Iglidur RW370 von Igus erfüllt die neue europäische Brandschutznorm für Schienenfahrzeuge EN 45545. Er bietet eine hohe Medienbeständigkeit und Verschleißfestigkeit. Zudem kann mit dem Werkstoff, wie mit allen Hochleistungs-Polymeren des Herstellers, auf externe Schmierung verzichtet werden. Aufgrund optimierter Gleitpaarungen mit hohen Wirkungsgraden lassen sich außerdem Ressourcen sparen. Eingesetzt werden kann der Polymer-Werkstoff z. B. in Türführungen und -scharnieren, Drehgelenken, Zugangstreppen oder Sitz- und Tischverstellungen. www.igus.de BESCHICHTUNGSMATERIAL REDUZIERT REIBUNG Evonik hat Polyetheretherketon-Pulver (Peek) entwickelt, die den Verschleiß von Komponenten in anspruchsvollen industriellen Anwendungen verringern. Das Beschichtungsmaterial Vestakeep Peek hält Dauergebrauchstemperaturen bis 250 °C stand und ist zudem sehr abrieb- und chemikalienbeständig. Beschichtungen aus den Pulvern haben eine besondere tribologische Leistungsfähigkeit. Dadurch wird die Reibung zwischen gleitenden Flächen deutlich reduziert und die Effizienz des Betriebs erhöht. Die Beschichtung ermöglicht zudem, für Bauteile in Anwendungen mit Gleitreibung kostengünstigere Substratmaterialien verwenden zu können. Die Pulver bestehen aus Partikeln mit einer durchschnittlichen Korngröße zwischen 5 und 110 µm. Sie können mit der Flammspritztechnik, elektrostatisch oder aus wässrigen Dispersionen aufgetragen werden. Elektrostatisch lassen sich Schichtdicken zwischen 20 und 300 µm herstellen; Dispersionen eignen sich für dünnere Schichten. www.evonik.de DIREKTVERSCHRAUBUNG IN LANGLÖCHERN OHNE GEGENHALT Ein Verbindungselement für die Verschraubung von Bauteilen mit Langlöchern ist Ecosyn-SFT von KVT-Fastening. Es kombiniert alle relevanten Verbindungselemente in einer Baugruppe. Dadurch können in einem einzigen Steck- und Anziehvorgang zwei Bauteile von einer Seite aus miteinander verbunden werden – ohne Vormontage oder ein mechanisches Gegenhalten. Das Design lässt aber auch ein Lösen des Anbauteils zur Nachjustage zu, etwa zur Anpassung von Spaltmaßen. Dabei bleibt die Verriegelung erhalten. Bei der Montage wird zunächst die Anbaukomponente, mit dem Anschraubpunkt deckend, über dem Langloch des Trägers positioniert. Dann wird das Verbindungselement durch beide Öffnungen geführt und verriegelt sich beim Anziehen prozesssicher auf der Rückseite des Trägers. Die Verbindung gibt es in den Gewindegrößen M4 bis M16, in den Ausführungen Stahl verzinkt oder Zink-Lamelle und in den Verschraubungsqualitäten 8.8 und 10.9. www.kvt-fastening.de MAGNETFOLIE FÜR DEN TECHNISCHEN EINSATZ Mit seiner Magnetfolie Graviflex 190 bietet Schallenkammer eine außergewöhnlich vielseitige Problemlösung für den technischen Einsatz. Mit geringem Aufwand lassen sich damit beispielsweise beschichtete oder auch selbstklebende Platten, Streifen oder Stanzteile anfertigen. Dabei punktet dieser Magnetfolien-Typ mit einer sehr großen Haftkraft. Diese magnetische Folie ist für Anwendungsbereiche mit größeren Temperaturtoleranzen (-40 °C bis +100 °C) ausgelegt und verfügt über beachtliche Haftkräfte. So weist sie beispielsweise bei einer Materialstärke von 2,0 mm eine enorme Haftkraft von 630 g/cm 2 auf. Dank dieser Eigenschaften kann die Magnetfolie auch für technisch anspruchsvolle Anwendungen genutzt werden. Hierbei bewährt sie sich unter anderem als Alternative zu keramischen Dauermagneten, da sie sich beispielsweise einfach schneiden und stanzen lässt. Die Folie wird nicht nur als Halbzeug (L. bis 1 000 mm/ B. bis 300 mm), sondern auch in Form von flexiblen Stanzteilen, Platten oder Streifen nach Kundenvorgabe gefertigt. www.schallenkammer.de Hält 20 mal länger* mit Hochleistungskeramik *mindestens - Maschinenbauteile aus Keramik. Verschleißfest, mit Antihaftwirkung und elektrisch neutral. Mehr unter doceram.com

AUSGABE