Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 9/2016

  • Text
  • Konstrukteur
  • Werkzeugmaschinen
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Industrie
  • Produkte
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Sensoren
  • Komponenten
DER KONSTRUKTEUR 9/2016

ELEKTROTECHNIK /

ELEKTROTECHNIK / INDUSTRIEELEKTRONIK Konnektivität ohne Kompromisse Lichtschranken bieten Merkmale für neue konstruktive Freiheiten Holger Unger Die hier vorgestellten Lichtschranken bieten in jeweils baugleichen Kompaktgehäusen alle optoelektronischen Funktionsprinzipien. Ihre Flexibilität in Anwendung und Montage – ergänzt unter anderem um die durchgängig verfügbare IO-Link- Funktionalität – eröffnet Konstrukteuren neue Optionen bei der Sensorintegration. Einweg-Lichtschranken, Reflex-Lichtschranken mit Polfilter, mit Vordergrundausblendung oder für die Detektion transparenter Objekte, energetische Reflex- Lichttaster und solche mit Hintergrundausblendung sowie messende Lichtschranken und Distanzsensoren finden sich in den Baureihen R100, R101 und R103 von Pepperl+Fuchs. Diese multifunktionalen Standard-Optosensoren ermöglichen aufgrund ihrer Merkmale eine hohe konstruktive Flexibilität. Darüber hinaus machen sie Innovationen wie die neue Dura-Beam- Lasertechnologie, die hochpräzise Multi- Pixel-Technologie und die einheitliche Usability bei der Inbetriebnahme und Bedienung zu zukunftssicheren Sensorlösungen. Die Befestigungssituation bestimmt die Bauform Die Erfassungsaufgabe, der vorhandene Bauraum, die Befestigungsmöglichkeiten sowie die Zugänglichkeit und Sichtbarkeit sind die wichtigsten Kriterien für die Auswahl der geeigneten Sensorbauform in einer definierten Montagesituationen. Die Baureihen R100 in Kleinbauform, R101 in Miniaturausführung und R103 im Gehäuse mit frontseitigem M18-Gewinde bilden für spezifischen Befestigungssituationen jeweils alle opto-elektronischen Funktionsprinzipien ab. Der mechanischen Integration sind also kaum noch Grenzen gesetzt – zumal verschiedene Haltewinkel, Metall- Holger Unger, Geschäftsbereich Fabrikautomation, Pepperl+Fuchs GmbH, Mannheim schutzbügel und Schnellklipp-Montagehalter weitere Montageoptionen für die flexible und betriebssichere Befestigung in Maschinen und Anlagen bieten. Konnektivität bis in die Cloud Unter Inbetriebnahme- und betriebstechnischen Gesichtspunkten geht der Trend klar in Richtung von Sensoren mit Kommunikationsmerkmalen, die eine direkte Parametrierung und Datenabfrage durch Automatisierungssysteme einer Maschine oder die oberen Feldbusebenen von Anlagen ermöglichen. Mit ihrer durchgängig verfügbaren Kommunikationsfähigkeit per IO- Link sind die R100, R101 und R103 zudem für die digital vernetzte Fabrik der Zukunft, die Smart Factory, ausgelegt. Mit der Bluetooth-basierten Smart Bridge-Technologie von Pepperl+Fuchs Die einheitliche Usability minimiert die Komplexität der Sensorparametrierung können die Lichtschranken-Baureihen R10x und auch andere IO-Link-fähige Sensoren und Aktoren, die das standardisierte IO-Link-Protokoll (IEC 61131-9) erfüllen, per Smart Bridge-App auf mobilen Endgeräten abgebildet, über diese parametriert und bis in die virtuelle Welt der Cloud automatisierungstechnisch integriert werden. Hierzu baut das Smart Bridge-System einen parallelen, funkbasierten Zugangskanal auf, der Sensor- oder Aktuatordaten direkt aus dem Kommunikationsstrang zwischen dem IO-Link-fähigem Endgerät und der Maschinen- 18 Der Konstrukteur 9/2016

STATEMENT Dr. Michael Döppert, Chefredakteur Diese Sensoren sind fit für Industrie 4.0! „Konnektivität ohne Kompromisse“ umfasst bei ihnen die mechanische Integration in die Maschine, die Einbindung in Automatisierungskonzepte- bzw. Kommunikationsstrukturen und darüber hinaus auch die Verknüpfung in die Cloud – in die Ebene des Internets der Dinge. UNSER HERZ SCHALLT ULTRA. steuerung rückwirkungs- und unterbrechungsfrei abgreift. Genutzt werden kann diese Funktionalität zum einen, um die Parametrierung einzelner oder bau- und funktionsgleicher Sensoren zu vereinfachen und zum andern, um im Betrieb – parallel zur kabelgebundenen Datenübertragung an die Steuerung – Funktions- und Zustandsdaten extern zu überwachen. Abweichungen und Fehler z. B. durch mechanischen Verschleiß, elektrische Störungen oder veränderte Umfeldbedingungen können so permanent überwacht und erkannt werden. Einheitliche Usability Die Smart Bridge-App bietet durch ihre übersichtliche und leicht verständliche Dipl.-Ing. Oliver Liedtke Entwicklung Gehäusekonstruktion Seit mehr als 25 Jahren entwickeln unsere Ingenieure Ultraschallsensoren für die industrielle Automatisierungstechnik. Zum Beispiel unseren Alleskönner mic+ mit Digitaldisplay. Besuchen Sie uns vom 22.-24. November 2016 auf der SPS IPC Drives in Nürnberg, Halle 7A, Stand 7A-401. 01 Diese multifunktionalen Standard-Optosensoren ermöglichen dem Maschinenbauer viele konstruktive Freiheitsgrade microsonic.de

AUSGABE