Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 9/2016

  • Text
  • Konstrukteur
  • Werkzeugmaschinen
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Industrie
  • Produkte
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Sensoren
  • Komponenten
DER KONSTRUKTEUR 9/2016

ANTRIEBSTECHNIK 02 Für

ANTRIEBSTECHNIK 02 Für den großen Leistungsbereich der Siebmaschinen setzt Komptech auf Frequenzumrichter Movitrac LTP-B Netz zu betreiben. So erzielt man den höchsten Wirkungsgrad und hat bis zu 75 % geringere Energiekosten. Wo das nicht möglich ist, lassen sich beim Betrieb über den Dieselgenerator immerhin noch bis zu 30 % geringere Energiekosten als mit einem hydraulischen Antrieb erzielen. Der Elektromotor hat den Vorteil des hohen Wirkungsgrads. Während bei kleinen Siebmaschinen über 50 % mit elektrischem Antrieb verkauft werden, kommen große Trommelsiebe mittlerweile ausschließlich elektrisch zum Einsatz. Entscheidet man sich für die rein elektrische Variante, entfällt der Dieselmotor und das Bunkervolumen steigt von 6,5 m³ auf mehr als 8 m³. Die Energieeinsparung ist natürlich kein Selbstzweck. „Für den Kunden zählen letztlich die Kosten pro Kubikmeter Siebgut“, erläutert Dipl.-Ing. Jörg Brinkschmidt. Mobile Maschinen können bis zu 2000 Betriebsstunden jährlich erreichen. Dabei kann die Kosteneinsparung 30 000 bis 40 000 € betragen. Somit ergibt sich ein Return on Investment bereits unter einem Jahr. Effiziente Antriebstechnik Für den großen Leistungsbereich der Siebmaschinen setzt Komptech auf leistungsfähige Getriebemotoren der Baureihe DR und Frequenzumrichter Movitrac LTP-B von SEW-Eurodrive. Diese Umrichter decken durchgehend alle Antriebsaufgaben bis 160 kW Nennleistung ab. Für ein breites Einsatzspektrum gibt es den Allrounder in der Schutzklasse IP55 zur Installation im Feld in den Netzspannungsvarianten 1 x 230 VAC sowie 3 x 230 / 400 / 575 VAC . Zur Reduzierung elektromagnetischer Störungen ist ein EMV-Filter für den Einsatz in öffentlichen Niederspannungsnetzen für alle Baugrößen bis zur Nennspannung 400 VAC bereits integriert. Für den kostengünstigen Einsatz lassen sich diese Frequenzumrichter für die Drehzahlund Drehmomentregelung von Synchronund Asynchronmotoren geberlos betreiben. Zur Erfüllung sicherheitstechnischer Anforderungen ist die Funktion Safe Torque Off (STO) gemäß EN ISO 13849-1 PL d standardmäßig vorhanden. Das integrierte Bedienteil, die Übertragung kompletter Parameterdatensätze auf Tastendruck ermöglichen die einfache Inbetriebnahme. Das automatische Einmessen der Motorparameter sorgt für eine optimierte und effiziente Regelung im Betrieb und bringt eine zusätzliche Zeitersparnis. www.sew-eurodrive.de Die Umrichtertechnik STATEMENT Dr. Michael Döppert, Chefredakteur Elektrische Antriebe erobern Bereiche, in denen die Hydraulik lange Zeit Stand der Technik war. Diese Entwicklung kennen wir schon länger, zum Beispiel aus dem Werkzeugund Kunststoffmaschinenbau – hier ist es nun die Aufbereitungs- bzw. Umwelttechnik. Und dieses konkrete Beispiel zeigt, dass in dem Technologiewechsel ein enormes Sparpotenzial stecken kann. Das Wörtchen „kann“ ist aber an dieser Stelle ein ganz wichtiges, denn von Anwendung zu Anwendung kann die tatsäch - liche Wirtschaftlichkeit beider Antriebstechnologien anders ausfallen. Die jeweiligen komplexen Zusammenhänge zu verstehen und auch die Kostenaspekte unter dem Life- Cycle- Blick mit zu berücksichtigen, ist sicherlich eine große Herausforderung für die Konstruktion. Die Frequenzumrichter der Baureihe Movitrac LTP-B sind für die energieeffiziente, vektorgeregelte Drehzahlsteuerung von Synchron- und Asynchronmotoren bestimmt. Sie sind für die Verwendung außerhalb des Schaltschranks vorgesehen. Typische Einsatzbereiche sind wirtschaftliche Förderanwendungen, Hubwerke, Pumpen und Gebläse. Die Umrichter stehen in sieben Baugrößen für den Leistungsbereich von 0,75 bis 160 kW zur Verfügung. Aufgrund der Schutzart IP55 / NEMA-12k-Gehäuse eignet sich die gesamte Baureihe für Anwendungen in feuchter oder staubiger Umgebung. Für Nennleistungen bis 11 kW gibt es eine optionale Ausführung mit Schaltschrankgehäuse in Schutzart IP20 / NEMA-1. 42 Der Konstrukteur 9/2016

Halle 4 · Stand A77 Mehrwert durch Digitalisierung Unsere Leidenschaft für Lagerungen in Werkzeugmaschinen ist bekannt. Unser Innovationskonzept für die „Werkzeugmaschine 4.0“ verbindet die bestehende Technik mit neuen vernetzten Lösungen bis in die Cloud. Aus zahllosen Messwerten zum Maschinenzustand entstehen Handlungsempfehlungen für unsere Kunden und deren Endanwender. www.schaeffler.de

AUSGABE