Aufrufe
vor 7 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2017

DER KONSTRUKTEUR 9/2017

GREIFER ALS

GREIFER ALS VERBUNDLÖSUNG MIT KERAMIK Wenn Greiferfinger oder zumindest Teile von ihnen aus Keramik gefertigt werden, ermöglicht das deutlich längere Standzeiten. Doceram hat entsprechende Greifer aus verschiedenen Verbundwerkstoffen im Portfolio. Für die Elektronikproduktion fertigt der Hersteller zum Beispiel Greifer- und Transportfinger, bei denen die Greifelemente aus der schlagzähen Hochleistungskeramik Cerazur besteht und die Kinematik aus Metall. In anderen Anwendungen kommen Kleinteilegreifer aus Metall zum Einsatz, in die Zylinderstifte oder Passfedern aus Keramik eingearbeitet sind. Sie bilden die Kontaktflächen des Greifers und schaffen die Voraussetzung für eine sehr lange Lebensdauer. Auch Greiferelemente aus glasfaserverstärktem Kunststoff und Keramik-Greiffingern oder -Passfedern gehören zum Produktionsspektrum. Für die Kontaktflächen wird die Hochleistungskeramik Cerazur auf Zirkonoxid- Basis verwendet, die sich durch extreme Verschleißfestigkeit auszeichnet sowie durch ihre Schlagzähigkeit. Somit erreichen die Greifer selbst bei kurzen Taktzeiten eine sehr hohe Lebensdauer. www.doceram.com LEICHT, STEIF, PRÄZISE: LINEARMOTOR-PORTALACHSEN OPTIMIERT PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Unsere neue ALB-Serie: Leichter. Schonender. Blickle. Hier ist Ergonomie inklusive: Mit der neuen ALB-Serie schützen Sie Ihre Mitarbeiter. Schwere Lasten einfacher bewegen – das steht für unsere Entwicklungsingenieure an erster Stelle. Das beste Beispiel: die neue, wegweisende ALB-Serie. Durchdachte Materialauswahl und die speziell konstruierte Laufbelagsform reduziert den Rollwiderstand um bis zu 40 Prozent. Das schont den Menschen, minimiert Ausfallzeiten und macht die Arbeit zum effizienten Vergnügen. www.blickle.com Afag Automation hat seine elektrischen Linearmotor-Portalachsen optimiert. Durch die Verbesserung des Kühlkörpers und ein neues Strangpressprofil erreichen sie Spitzenkräfte bis über 1000 N bei Hüben zwischen 80 und 1660 mm. Für leistungsfähige Positioniersysteme mit mehr Freiheitsgraden oder mehreren Montageköpfen bietet der Hersteller standardisierte Achsen vom Typ PEL (Portal Einzelführung Linearmotor) und PDL (Portal Doppelführung Lineamotor) an. Das Afag-Befestigungsraster wurde in den Schlitten integriert, was ein direktes Verschrauben der Module ohne Adapterplatte ermöglicht. Ein Strangpressprofil, das auf die Anforderungen der Achse abgestimmt ist, sorgt zudem für noch mehr Steifigkeit. Im Vergleich zu ihren Vorgängern bringen die optimierten Achsen bis zu 70 % mehr Leistung und eine sehr hohe Verfahr- und Positionierpräzision. Beide Varianten sind gewichtsoptimiert und mit dem Zubehör des Herstellers zu kombinieren. www.afag.com TRANSFERSYSTEM FÜR SCHWERLASTEN IN NEUER GENERATION Mit der neuesten Auflage seines Transfersystems für Schwerlasten will Rexroth zeigen, wie man Gutes noch besser machen kann: Bestehende Komponenten wurden optimiert und neue Module in das Portfolio integriert, mit denen das TS 5 noch flexibler an die Anforderungen unterschiedlichster Branchen angepasst werden kann. Dazu zählt unter anderem der Tandem-Transport für Überlängen, der insbesondere für Anwender im Automotive- Umfeld interessant ist. Außerdem neu: Das TS 5 bietet ab sofort die Möglichkeit zur Anbindung an I4.0-Tools, um z. B. Produktionsabläufe in Echtzeit zu visualisieren. In Verbindung mit dem Planungstool MTpro erlaubt die neue Generation des TS 5 die Realisierung beliebiger Layouts, die ein Lastenspektrum jenseits von 400 kg abbilden können. www.boschrexroth.de 44 DER KONSTRUKTEUR 9/2017 Blickle.indd 1 01.08.2017 13:08:28

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK EFFIZIENTERE VAKUUM-ERZEUGER Schmalz stattet immer mehr Vakuum-Erzeuger für automatisierte Handhabungsprozesse mit der energieeffizienten Eco-Düsentechnologie aus. Durch das mehrstufige Venturi-Prinzip haben sie ein erhöhtes Saugvermögen, verbrauchen weniger Druckluft und stellen das benötigte Vakuum schneller bereit. Mit der Technologie ausgestattet sind z. B. Kompaktejektoren der Reihe SCPS/SCPSi, die bei hochdynamischen Handhabungsprozessen in der Verpackungsindustrie zum Einsatz kommen. Jüngstes und stärkstes Ejektoren- Mitglied ist der Grundejektor SBPL. Er entfaltet seine Leistung genau dann, wenn sie gebraucht wird. Im Arbeitsbereich zwischen -200 und -600 mbar liegt das Saugvermögen um bis zu 100 % über dem des Vorgängers. Dies verkürzt die Evakuierungszeiten und beschleunigt so die Zyklen. Das Ejektormodul Ecopump SEP eignet sich für die dezentrale Vakuum-Erzeugung und lässt sich direkt am Sauggreifer verbauen. Es punktet durch minimale Leitungsverluste und kurze Zykluszeiten. www.schmalz.com LEICHTE KOMPAKTSCHLITTEN MIT ERHÖHTER NUTZLAST Die elektrischen Kompaktschlitten der Serie LES von SMC haben einen niedrigen Lastschwerpunkt, sodass sie eine größere Dynamik beim Verfahren aufweisen. Trotz ihres geringen Gewichts können sie bis zu 50 % höhere vertikale Nutzlasten als die Vorgängermodelle der Serie LESH tragen. Ihre hohe Steifigkeit sorgt für sehr hohe Positions-Wiederholgenauigkeiten von bis zu ± 0,05 mm. Sie eignen sich z. B. für das Positionieren von Paletten auf Förderbändern oder Pick-and- Place-Anwendungen. Die reduzierte Einbauhöhe von 40 mm vereinfacht den Einbau in beengten Platzverhältnissen. Neben der Grundausführung mit rechts angeordnetem Motor gibt es eine symmetrische Ausführung und einen Typ mit axial angeordnetem Motor. Zudem gibt es zwei Antriebsarten: Einen Schrittmotor für den Transfer hoher Lasten mit geringerer Geschwindigkeit im Vorschubbetrieb oder einen DC-Servomotor, der Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten und einen geräuscharmen Antrieb bietet. www.smc.de S i c h e r h e i t s t e c h n i k f ü r d e n M a s c h i n e n b au w w w . e u c h n e r. d e NEU Betriebsartenwahl mit Touchpanel bis PL e EKS Electronic-Key-System Normen- und rechtskonformes Verfahren Geprüft und bestätigt durch das IFA-Institut Zugriffskontrolle durch Speicherung individueller Berechtigungen Personalisierung der EKS Schlüssel EMO HANNOVER 18. - 23.09.2017 · Halle 25/Stand B82 MOTEK STUTTGART 09. - 12.10.2017 · Halle 4/Stand 4115 weitere Informationen unter: www.euchner.de/betriebsartenwahl EUCHNER GMBH + CO. KG I KOHLHAMMERSTRASSE 16 I 70771 LEINFELDEN-ECHTERDINGEN I 0711 7597-0 I INFO@EUCHNER.DE

AUSGABE