Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2018

DER KONSTRUKTEUR 9/2018

KONSTRUKTION 2025

KONSTRUKTION 2025 STEUERT DIE MONTAGEAUTOMATION RICHTUNG 24 V? Welche Vorteile bringt der Einsatz der 24-V-Technologie in der Handhabungstechnik gegenüber der Pneumatik? Der Inbetriebnahme- und Wartungsaufwand sinkt auf nahezu null, da 24-V-Module ohne Stoßdämpfer auskommen. Zudem ist ausgeschlossen, dass bei defekten Dämpfern Schäden und Ausfallzeiten an der Anlage entstehen. Hinzu kommen Einsparungen beim Druckluftsystem. Möglicherweise kann im Zuge der mechatronischen Integration sogar ganz auf eine Druckluftversorgung verzichtet werden. Konstruktiv bietet die 24-V-Technologie den Vorteil, dass weder Drosseln eingestellt werden müssen noch Stoßdämpfer überlastet werden können. Harte Schläge bei der Fahrt in die Endlage, Schwingungen und Lärm sowie unkontrollierte Fahrten mit Maximalgeschwindigkeit sind mit der 24-V-Technologie eliminiert. Außerdem entfallen Ventil inseln, Verschlauchungen, Wartungseinheiten und Druckerhöher. Kommt ein IO-Link-Netz zum Einsatz, steigt zusätzlich die Flexibilität gegenüber pneumatisch gesteuerten Anwendungen. Und gegenüber den Netzen mit über 400 V? MENSCHEN UND MÄRKTE Ein entscheidender Vorteil der 24-V-Technologie ist zum einen die wesentlich geringere Komplexität der Integration sowie der reduzierte Verkabelungsaufwand: Bei elektrisch angetriebenen Aktoren im Spannungsbereich über 400 V wird jedes Modul einzeln mit dem Schaltschrank verbunden. Pro Aktor sind oft über 30 m Kabel erforderlich, die verlegt und angeschlossen werden müssen. Zum anderen liegen die Investitionskosten für Gleichstrom-Module meist unter denen herkömmlicher elektrischer Komponenten. Ein dritter Faktor schließlich ist der Programmieraufwand: Für den Einsatz unserer 24-V-Komponenten ist kein spezielles Know-how erforderlich. So genügt es beispielsweise bei Schunk-ELP-Achsen, die Endlage zu definieren und die Geschwindigkeit am Drehschalter zu regulieren. Die 24-V-Technologie ist ebenso einfach anzusteuern wie die Pneumatik. Wenn Sie in die Zukunft blicken, wie sehen Sie die Rolle der 24-V-Technologie? Die 24-V-Technologie wird in der Montageautomation neben Pneumatiknetzen und Netzen über 400 V zu einer dritten starken, vielleicht sogar zur maßgeblichen Säule heranwachsen. Wir gehen davon aus, dass künftig komplette Montageanlagen auf 24-V-Basis realisiert werden – vom Greifsystem über die Zuführtechnik bis zum mobil einsetzbaren Roboter und der Sicherheitstechnik. www.schunk.com PROF. DR. MARKUS GLÜCK GESCHÄFTSFÜHRER F&E, CINO SCHUNK GMBH & CO. KG, LAUFFEN/NECKAR WIR GEHEN DAVON AUS, DASS KÜNFTIG GANZE MONTAGEANLAGEN AUF 24-V-BASIS REALISIERT WERDEN 8 DER KONSTRUKTEUR 9/2018

CovestroDeutschland AG,D-51365 Leverkusen ·COV00085384 LAUFLEISTUNG STEIGERN, KOSTEN SENKEN. WARUMNICHT? Räder undRollenvon Flurförderzeugenmüssen jeden TagSchwerstarbeitleisten. ExtremeLastenund äußere Einflüssebeanspruchendas Material permanent. Genau hier vereintdas Hochleistungs-Elastomer Vulkollan® höchstemechanische Belastbarkeit mithöchsterdynamischer Tragfähigkeit.Und ermöglicht so im Vergleichzum Einsatzvon alternativenPolyurethan-Elastomeren wesentlich längereLaufzeitenund damit verbundendeutlichreduzierteWartungskosten. MehrInformationen? SchreibenSie uns! elastomers@covestro.com www.vulkollan.de

AUSGABE