Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

ANTRIEBSTECHNIK MÜNZEN

ANTRIEBSTECHNIK MÜNZEN SORTIEREN WIRD ZUM KINDERSPIEL PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Ein Servosystem, bestehend aus einem Schrittmotor mit integriertem Encoder und einer direkt angebauten Steuerung, findet überall dort Einsatz, wo Positionieraufgaben, geregelte Dauerläufe oder programmierte Bewegungsabläufe benötigt werden. Am Beispiel eines Münzsortierers wird die Einfachheit des Systems verdeutlicht. Das von Koco Motion und Adlos entwickelte Servosystem KannMotion ist eine Plattform für kundenspezifische Anwendungen auf Basis integrierter Schrittmotorsteuerungen. Das platzsparende und kostenoptimierte Antriebssystem kann auf unterschiedlichste Anforderungen individuell angepasst werden, sodass es sich bereits bei geringen Stückzahlen lohnen kann. CLOSED-LOOP-STEUERUNG Autorin: Angela Struck, freie Journalistin und Geschäftsführerin, Presse Service Büro GbR, Langenpreising Der Motor wird mithilfe des kostenlosen „StepperConfigTools“ programmiert. Mit diesem einfach zu bedienenden Tool lassen sich innerhalb kürzester Zeit selbst komplexe Abläufe und Regelalgorithmen effizient abbilden. So wurde die Steuerung z. B. mit einem Linearaktuator kombiniert und konnte einen Pneumatik-Zylinder ersetzen, dessen Hublängen stufenlos flexibel sind und dessen Bewegungen sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten realisieren lassen. Für industrielle Anwendungen können die Stecker durch robuste Schraubanschlüsse ersetzt werden. Auf Wunsch lässt sich zudem die Schutzklasse auf IP65 erhöhen. Zur Vernetzung innerhalb komplexer Geräte verfügt das Servosystem neben der standardmäßigen RS232-Schnittstelle jetzt über eine CANopen-Schnittstelle. Eine IO-Link-Schnittstelle ist ebenfalls geplant. Nun wurde das Servosystem in der Anwendung eines Münzsortierers vorgestellt und damit eine komplexe Anwendung ohne SPS demonstriert. In diesem Münzsortierer werden Münzen vereinzelt, ihr Durchmesser gemessen, entsprechend in Position gebracht und schließlich dem richtigen Fach zugeführt. Der Münzsortierer wurde mit drei KannMotion-Antrieben aufgebaut, die über eine Ablaufsteuerung DIO (digitaler Input und Output) gesteuert werden. Jeder Servomotor hat dabei eine spezielle Aufgabe zu erfüllen. Der Freigabemotor dient als Schranke und lässt die Münze in das dafür vorgesehen Fach fallen. Der Vibrationsmotor befördert die Münzen in der Rutsche, indem der Schrittmotor absichtlich außer Tritt fällt und damit vibriert. Fällt eine Münze in die Rutsche durchbricht diese eine Lichtschranke und gibt dem Vibrationsmotor das Stoppsignal. Der KannMotion gibt dann ein Startsignal an den Drehtellermotor weiter. Nach Erhalt dieses Signals liest der Drehtellermotor den analogen Input ein. In der Programmierung des KannMotions ist eine Tabelle hinterlegt, die den Durchmesser der Münze einem Fach im Drehteller zuordnet. Der Drehteller dreht sich in Position und gibt dem Freigabemotor das Startsignal. Diese Anwendung lässt sich vielseitig adaptieren. DAS KONZEPT Der kompakte KannMotion basiert auf typischerweise 80 % Standardbauteilen und ist als geschlossener Regelkreis konzipiert. Er arbeitet auch im Dauerlauf zuverlässig wie ein Servomotor und lässt sich über Befehle oder Ablaufprogramme programmieren. Einsatz findet das Servosystem für Positionieraufgaben und Anwendungen, die einen geregelten Dauerlauf oder programmierten Bewegungsablauf benötigen. Der KannMotion wird in den Flanschgrößen Nema 17, 23, 24 und 34 mit Drehmomenten bis 10 Nm angeboten. Die Versorgungsspannung beträgt 24 V, 2 A bzw. 48 V, 10 A. Fotos: komokvm/Fotolia, Koco Motion www.kocomotion.de 38 DER KONSTRUKTEUR 9/2019

ANTRIEBSTECHNIK NACHGEFRAGT GERHARD KOCHERSCHEIDT, GESCHÄFTSFÜHRER, KOCO MOTION GMBH, DAUCHINGEN Koco Motion ist sowohl Distributor als auch selbst Hersteller von elektrischen Antrieben. Wie kam es dazu? Historisch ist unser Portfolio, aus der Fertigung von Flachmotoren abgestimmt, auf besondere Kundenanforderungen entstanden. Die Fertigung von Flachmotoren haben wir immer weitergeführt. Darüber hinaus haben wir das Portfolio der Koco Motion durch enge Partnerschaften mit zum Beispiel Schneider Electric und internationalen Fertigungspartnern, die nach unseren Vorgaben exklusiv produzieren, beständig erweitert. Seit 2011 montieren wir in unserem Haus komplette Antriebssysteme, die wir selbst entwickelt haben. Jede Applikation hat besondere Anforderungen an die Antriebe und dafür ist es notwendig, aus unterschiedlichen Motortechnologien die optimale Lösung zu erarbeiten. Als Hersteller und Distributor gemeinsam mit unseren Fertigungspartnern gelingt es uns, dem Markt eine breite Produktpalette zur Verfügung zu stellen. Welche Produkte umfasst Ihr Portfolio und welche Rolle nehmen darin Sonderlösungen ein? Die zur Verfügung stehenden Leistungsklassen reichen von ca. 0,1 bis ca. 500 W Dauerleistung. Als Motortechonlogien stehen Schritt-, DC-, BLDC-, sowie AC- Motoren zur Verfügung. Für die Kundenanwendung können die Motoren dann z. B. mit unterschiedlichen Getrieben, Encodern oder Steuerungen komplettiert werden. Kundenspezifische Lösungen nehmen den größten Teil unseres Tagesgeschäftes ein. Von einfachen Anpassungen an den Geometrien der Abtriebe, Anpassung der Wicklungswiderstände, bis hin zum komplett neu entwickelten Motordesign. In welchen Applikationen wurde das Servosystem erfolgreich eingesetzt? KannMotion ist eine Basis-Plattform für Schrittmotorsteuerungen, die auf die Bedürfnisse der Anwendung optimiert ist. Diese Steuerung arbeitet, wenn sie direkt auf den Motor montiert wird, mit einem Singleturn-Absolut-Encoder. Durch die bereits steuerungsseitig integrierten Ein- und Ausgänge sowie den Analogeingang und der Möglichkeit zum Programmieren kann der Antrieb seine Programmabläufe auf das individuelle Beschalten der Ein- und Ausgänge autark starten. Diese Vorteile können in unterschiedlichsten Anwendungen zum Tragen kommen: In einem Vakuumgreifersystem z. B. die Steuerung mit einem Linearaktuator kombiniert wurde, um den Faltenbalg zur Erzeugung des Vakuums zu betätigen. Über die Programmierung kann sehr einfach der Unterdruck über unterschiedliche Verfahrwege eingestellt werden. Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten von KannMotion stellt eine Ventilsteuerung dar, die mittels der unterschiedlichen Eingangsbeschaltung auf die hinterlege Position fährt. Weitere Felder für die Einbindung von KannMotion sind unter anderem Schließsysteme, Formatverstellungen, Lagersysteme, Wickelsysteme, Pumpen, Ventile und viele mehr. n Das Interview führte Inga Ronsdorf SEMIFLEX DIE IDEALE KUPPLUNG FÜR PLATZ- SPARENDE KONSTRUKTIONEN Schlank und drehmomentstark präsentiert sie sich und bietet dabei trotz ihrer Kompaktheit einen hohen, rückstellkräftefreien Verlagerungsausgleich – die ideale Präzisionskupplung für schmalste Lücken! www.schmidt-kupplung.com SCHMIDT-KUPPLUNG GmbH

AUSGABE