Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE MEHRFACHEINFÜHRUNGEN: GELTECHNOLOGIE MACHT VORSTECHEN ÜBERFLÜSSIG Bei Mehrfacheinführungen von Kabeln ist meist ein Vorstechen notwendig. Um dem damit einhergehenden Mehraufwand bei der Montage sowie potenziellen Risiken entgegenzuwirken, hat Lapp die Skintop Multi-M mit metrischem Anschlussgewinde entwickelt. Eine hochelastische Geltechnologie ermöglicht die Zugabe von Leitungen mit Außendurchmessern von 2 bis 6 mm in einem runden Durchlass, sodass kein Vorstechen mehr erforderlich ist. Dabei ist das Gel fest verbunden mit einer Kunststoff-Oberschale, die die möglichen Zuführpunkte vorgibt. Es schmiegt sich eng an den Kabeldurchmesser an und gewährleistet somit Schutzart IP 68. Gleichzeitig bleiben nicht genutzte Durchführungen sicher gegen das Eindringen von Fremdkörpern verschlossen. Sie können jedoch bei weiteren Leitungsverlegungen direkt genutzt werden. Damit eignet sich die runde Mehrfacheinführung Skintop Multi-M insbesondere für nichtkonfektionierte Kabel und medienführende Schläuche. www.lappkabel.de STROMVERSORGUNG SICHERT MAXIMALE VERFÜGBARKEIT Die Stromversorgung Pro 2 von Wago erreicht einen Wirkungsgrad von bis zu 96 %. Über aufrastbare Kommunikationsmodule wird sie an einen Feldbus angebunden. Für höchste Verfügbarkeit von Anlagen sorgen TopBoost und PowerBoost: Der TopBoost ermöglicht mit 600 % Ausgangsstrom für bis zu 15 ms die Absicherung über klassische Leitungsschutzschalter. 150 % Ausgangsstrom liefert der PowerBoost für 5 s. Die Serie umfasst sechs Netzgeräte von 120 bis 960 W. Parameter wie Ausgangsspannung und Überlastverhalten werden per Software konfiguriert. Die optional steckbaren Kommunikationsmodule sorgen für einen kontinuierlichen Datenaustausch. Monitoringfunktionen geben Auskunft über die aktuellen Daten der Stromversorgung. Sie signalisieren Fehlerzustände und ermöglichen so die lückenlose Überwachung der Applikationen. Zum Marktstart steht ein Modul für IO-Link zur Verfügung. Weitere Module für Protokolle wie Modbus RTU und sowie Modbus TCP sollen folgen. www.wago.com MONITOR-LEICHTGEWICHT Mit dem mobilen Monitor „Lapscreen Faytech“ können Anwender den Bildschirm ihrer Smart-Devices wie Mobiltelefon, Tablet oder Laptop bequem und unkompliziert über ein USB Typ C oder HDMI-Kabel erweitern oder duplizieren. Der Monitor wiegt nur 350 g und ist etwa so groß wie ein DIN-A4-Blatt. Damit ist er lt. Hersteller einer der leichtesten mobilen Monitor der Welt. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Wer sein Smartphone mit dem Lapscreen Faytech verbindet, kann auf einem großen Bildschirm lesen, spielen oder arbeiten, in Kombination mit einer Tastatur wird der Monitor zum Laptop. Verbindet der Nutzer den Monitor mit seinem Laptop, entsteht eine Workstation mit zwei Bildschirmen. Auch komplexe Anwendungen sind möglich: Mehrere mit einem PC verbundene Monitore ergeben ein Multi-Screen-Arbeitsuniversum. Abseits der Arbeitswelt sind durch Kombination mehrerer mobiler Monitore zudem Shop- Displays und viele weitere Anwendungsmöglichkeiten denkbar. www.faytech.com GESCHÜTZTE KLEINGEHÄUSE Mit dem InterShell IP hat Intermas seine Kleingehäuse-Serie für Europakartenformate und für individuelle Elektronikapplikationen erweitert. Es eignet sich als Tischgehäuse für Mess- und Testgeräte oder als Kleingehäuse für andere Anwendungen. Mit Schutzart bis IP65 ist es auch für mobile Einsätze im Außenbereich geeignet. Leitfähige Silikondichtungen gewährleisten eine umlaufende Kontaktierung und damit eine Schirmung von elektromagnetischer Strahlung. Der Grundaufbau besteht aus einem Aluminium- Strangpressprofil, das je nach Variante als Ober- und Unterteil bzw. als Seitenteile verwendet wird. Durch eingesteckte Seitenbzw. Dach-/Bodenbleche lässt sich das Gehäuse einfach an kundenspezifische Abmessungen adaptieren. In der Standardausführung wird das Gehäuse mit blanken Oberflächen angeboten, die auch individuell gestaltet werden können. www.intermas-el.com 60 DER KONSTRUKTEUR 9/2019

ZUVERLÄSSIGE STROMVERSORGUNG FÜR DIE TURMBELEUCHTUNG VON WINDENERGIEANLAGEN Die Notbeleuchtung im Turm ist bei Windenergieanlagen ein sicherheitsrelevantes System, für das es eine zuverlässige Stromversorgung braucht. Deshalb bietet Wieland mit der Wipos UPS 20-960 eine neue Backup-Komponente, die auch im Falle eines Stromausfalls eine Beleuchtung im Turm gewährleistet, sodass das Personal sicher absteigen kann. Die äußerst robuste USV zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie mit jeder Batterietechnologie kompatibel und für Batterieoder Supercap-Spannungen von 12 bis 58 V DC geeignet ist. Somit lässt sie sich weltweit flexibel einsetzen. Darüber hinaus erlaubt die Überwachung des Batteriezustands einen rechtzeitigen Wechsel der Batterie, was sich positiv auf die Sicherheit und Verfügbarkeit des gesamten Systems auswirkt. Da die Wipos UPS über eine programmierbare DC/DC-Konvertierung verfügt, kann sie auch als DC-DC-Wandler verwendet werden. Eine Anbindung an andere Systeme ist mit Modbus- oder USB-Port möglich – durch diese Kommunikationsfähigkeit fügt sich die neue USV in das Wieland-Lösungsportfolio für Windenergieanlagen im IIoT-Zeitalter ein. www.wieland-electric.de ROTORBLÄTTER STETS UNTER KONTROLLE Weidmüller hat mit Blade Control ein System zur Überwachung der Rotorblätter von Windenergieanlagen entwickelt. Damit lassen sich Beschädigungen genau detektieren. Dazu erfasst das System kontinuierlich den Zustand jedes einzelnen Rotorblatts und nimmt bereits kleine Veränderungen wahr – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Gegenüber visuellen Inspektionen werden Probleme so erheblich früher erkannt und die Ausfallgefahr minimiert. Neben direkten Schäden am Rotorblatt erkennt Blade Control auch aerodynamische Unwuchten, lose Teile in Blatt und Nabe sowie Pitch-Fehlstellungen. Damit leistet das System einen zusätzlichen Beitrag zur Betriebssicherheit der Anlage. www.weidmueller.com ANSCHLUSSFERTIGE ENERGIEFÜHRUNG ONLINE KONFIGURIEREN Mit dem Online-Tool E-Ketten Experte von Igus können konfektionierte Energiekettensysteme mit Garantie schnell ausgelegt werden. Dabei wird die Innenaufteilung automatisch vorgenommen und der Nutzer erhält verlässliche Angaben zur Haltbarkeit der Energiekette sowie über seine eingesetzten Leitungen. So kann der Kunde das günstigste System finden, das in seine Anwendung passt. Ob freitragende, gleitende oder hängende Anwendung: Der Konfigurator ermittelt die Energiekette, die sich am besten eignet. Dafür werden zunächst die unkonfektionierten oder konfektionierten Leitungen ausgesucht und die Anwendungs- und Umgebungsparameter eingegeben. Dann wird die passende Energiekette aus einer Vorauswahl ausgewählt und konfiguriert. Zur Auswahl stehen über 1 300 hochflexible Chainflex-Leitungen und über 4 200 konfektionierte Readycable-Antriebsleitungen. Das Tool kann vom Smartphone, Tablet oder PC aus bedient werden unter www.igus.de/e-ketten-experte. www.igus.de

AUSGABE