Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

WERKZEUGMASCHINEN

WERKZEUGMASCHINEN SPECIAL www.DerKonstrukteur.de „NACHHALTIGKEIT SPIELT FÜR UNSERE KUNDEN EINE GROSSE ROLLE“ Steffen Krause, Autodesk Mehr als 60 % unserer Kunden haben Erfolgsfaktoren und Ziele, die an die Nachhaltigkeit geknüpft sind – Tendenz steigend. Dies wird durch die Lieferkette auch auf die Dienstleister übertragen. lierten Innenstrukturen. Entsprechende Lösungsansätze für verschiedene Branchen wird das Unternehmen auf der EMO in Hannover vorstellen. TREFFPUNKT FÜR DIE FERTIGUNGSTECHNIK LEICHTERE UND KLEINERE SPANNMITTEL STEIGERN DIE PRODUKTIVITÄT Hainbuch entwickelte für das Spannen von Werkstücken beim Fräsen, Drehen und Schleifen ultraleichte Spannmittel aus Carbon. Diese sorgen laut Unternehmen für eine höhere Produktivität, einen geringeren Energieverbrauch und eine Entlastung des Maschinenantriebs. Dank des Werkstoffs sind die CFK-Spannmittel um bis zu zwei Drittel leichter als die Standardausführung. „Wir können fast alle Spannmittel als Carbon-Variante im indivi duellen Kundenbereich anbieten. Mit der Mini-Baureihe haben wir zudem Futter entwickelt, die eine geringere Störkontur und geringere Masse haben. Diese beiden Faktoren spielen bei der Fertigbearbeitung eine immer größere Rolle. Die Zugänglichkeit der Werkzeuge und ein niedrigerer Energieverbrauch zeichnen ein modernes und zukunftsorientiertes Spannmittel aus. Durch die dynamischeren Spindel beschleunigungen verkürzt sich die Taktzeit. Und in Summe sinken die Kosten je Werkstück“, beschreibt Nitsche die Lösungsansätze von Hainbuch. Auf der EMO Hannover wird das Unternehmen den manuellen Spannstock Manok CFK Leichtbau ausstellen, ebenso die Mini-Futterbaureihe und viele weitere Neuheiten, bei denen Nachhaltigkeitsaspekte zum Tragen kommen. KI, VR UND AR VEREINT Die EMO Hannover 2019 vom 16. bis 21. September steht unter dem Motto „Smart technologies driving tomorrow‘s production“. Der Schwerpunkt der Messe liegt bei spanenden und umformenden Werkzeugmaschinen, Fertigungssystemen, Präzisionswerkzeugen, automatisiertem Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör. Die Fachbesucher der EMO kommen aus allen wichtigen Industriebranchen. Zur letzten EMO Hannover im Jahr 2017 zogen fast 2 230 Aussteller aus 44 Ländern rund 130 000 Fachbesucher aus 160 Ländern an. ULTRALEICHTE SPANNMITTEL SORGEN FÜR EINE HÖHERE PRODUKTIVITÄT, EINEN GERINGEREN ENERGIEVERBRAUCH UND EINE ENTLASTUNG DES MASCHINENANTRIEBS Für Maschinenbauer und deren Kunden bieten Nachhaltigkeit und Leichtbau klare Wettbewerbsvorteile in der Wertschöpfungskette und sind deshalb essenziell. Autodesk hat sich auch vor diesem Hintergrund dafür entschieden, unter dem Dach der Automatisierung auf künstliche Intelligenz, Virtual und Augmented Reality sowie 3D-Druck zu setzen. Damit werden Design, Maschinenbau und Simulation bis hin zu CAM, additiver Fertigung und Fabrikmanagement digital vereint. „Diese einheitliche Plattform löst die Silos zwischen den Disziplinen auf, ermöglicht agileres Arbeiten zwischen den Ingenieurteams und lässt die Hersteller wettbewerbsfähiger werden“, unterstreicht Steffen Krause. Auf dem Autodesk-Messestand zur EMO Hannover werden sich Besucher anhand der Ausstellungsstücke ein Bild von der CAM-Software verschaffen können. So werden anspruchsvolle komplexe Bauteile mit Freiformflächen zu sehen sein, die zeigen, welch hohe Oberflächenqualität sich damit erreichen lässt. Dazu gehören auch Beispiele für die hybride Fertigung, bei der additive und subtraktive Verfahren zusammenspielen. Gezeigt werden zudem „LEDIGLICH DIE PHYSIK SETZT DEM LEICHTBAU GRENZEN“ Stefan Nitsche, Hainbuch Wir konnten bisher alle Kundenanforderungen bezüglich gewichtsreduzierter Spannmittel erfüllen. Der Leichtbau, auch in Form von reduzierten Störkonturen, stößt nur an seine Grenzen, wenn die Haltkräfte, die Steifigkeit und die Präzision nicht mehr gewährleistet sind. Exponate, die die Möglichkeiten für generatives Design ausloten. Mit den richtigen Entwicklungstools und einer großen Portion Ingenieurswissen ist in puncto Leichtbau sehr viel möglich. Bilder: Aufmacher: 3D Micro Print, 01: Hainbuch, 02: GM www.emo-hannover.de www.DerKonstrukteur.de 70 DER KONSTRUKTEUR 5/2019 9/2019

WERKZEUGMASCHINEN SICHERHEITSSCHALTER UND GRIFFMODUL: SCHLANKE SCHUTZTÜRABSICHERUNG Mit der Schutztürabsicherung MGBS hat Euchner zwei bewährte Produkte kombiniert: Den transpondercodierten Sicherheitsschalter CTP mit dem Griffmodul der Multifunctional Gate Box (MGB). Die MGBS eignet sich für das industrielle Umfeld, wo ein schlankes Schaltergehäuse benötigt wird, z. B. an Eckpfosten von Schutzzäunen. Ein Manipulationsschutz gewährleistet das Sicherheitssystem mit Befestigungsbohrungen im Griffmodul und einer verdeckten Riegelplatte. Zudem ist ein Sperreinsatz im Griffmodul enthalten, der ein Starten der Anlage, etwa während Wartungs- und Reinigungsarbeiten, verhindert. Eine einfache Steckverbindung sorgt für einen leichten Anschluss mit einem geringen Verdrahtungsaufwand. Eine weitere Schutztürabsicherung, die der Hersteller anbietet, ist die MGB2 Modular, die sich durch ihren Aufbau, bestehend aus dem Modul zur Zuhaltung, einsteckbaren Submodulen und einem Busmodul für Profinet/Profisafe, individuell anpassen lässt. www.euchner.de INDUSTRIE-4.0-FÄHIGE SPINDELN GMN hat Industrie-4.0-fähige Hochleistungsspindeln entwickelt. Statt einer rein elektro-mechanischen Komponente wird die Spindel zu einem mechatronischen System, das über eine zentrale digitale Schnittstelle mit der Steuerung der Werkzeugmaschine kommuniziert. Das System erfasst Messsignale zur Spindelund Prozessüberwachung , z. B. Lager-, Motor- und Kühlmitteltemperaturen, Drehzahl, Schwingungen, Wellenverlagerungen und den Spannzustand des Werkzeugs. Hierzu werden die Messdaten zentral auf einer Platine gespeichert, in der Spindel selbst verarbeitet und über eine IO-Link-Schnittstelle – bei hohen Übertragungsraten per serieller Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle – an die Maschinensteuerung weitergeleitet. Die Messdaten für die Diagnose werden in der Spindel gespeichert und lassen sich dort abrufen. Das System ist geeignet für das gesamte Produktprogramm von GMN. Eine neue Katalog-Spindelreihe ist geplant, die im Standard mit dieser Schnittstelle ausgestattet ist. www.gmn.de NETZGERÄTE MIT DIAGNOSEFUNKTIONEN Durch eine vorausschauende Planung von Wartung und Instandhaltung lässt sich die Anlagen-Produktivität deutlich steigern. Heartbeat-Netzgeräte von Balluff mit Diagnosefunktionen können dazu beitragen. Mittels IO-Link teilen sie dem Anwender mit, dass eine Überlast besteht, dass sich die Umgebungsbedingungen verschlechtert haben oder sie warnen vor einem Ausfall. Ungeplante Stillstandzeiten können so vermieden werden, da ein Austausch in einer geplanten Wartung durchgeführt wird. Außerdem lassen Veränderungen in der Stromaufnahme Rückschlüsse auf den Anlagenzustand zu. www.balluff.com EXZENTRISCHE BOHRUNGSSPANNER Für das platzsparende axiale Spannen und Positionieren bietet Roemheld eine neue Reihe exzentrischer Bohrungsspanner. Durch ihre schmale Bauform lassen sich die Elemente sehr nah an der Werkstückkontur platzieren, die exzentrische Anordnung des Spannsegments verbessert die Zugänglichkeit des Bauteils zusätzlich. Der exzentrische Bohrungsspanner kann dank seiner schmalen Bauform sehr nah an der Werkstückkontur platziert werden. Die Bohrungsgröße kann durch leicht austauschbare Spannbuchsen einfach angepasst werden, dabei bleibt das Spannelement in seiner Vorrichtung. Anpassbar ist auch die Höhe der Auflage – für den Fall, dass Bohrungsränder tiefer liegen als die restliche Auflagefläche, stehen unterschiedliche Baugrößen zur Verfügung. Gereinigt wird diese bei Bedarf mit Blasluft. Mehrere Abfragemöglichkeiten sorgen für prozesssicheres Spannen: Geprüft wird, ob das Werkstück gespannt oder gelöst ist, ob es richtig aufliegt und ob der Spannbolzen intakt ist. Somit lässt sich der Bohrungsspanner auch in automatisierten Anwendungen einsetzen. www.roemheld-gruppe.de Machine Management System Digitalisieren Sie Ihren Shopfloor r Partner für Kälte- und Gebäudeleittechnik Auftragsmanagement Datenerfassung und Auswertung Kostentransparenz in der Fertigung Real-Time Intelligence Live-Demo auf der EMO 2019! eckelmann.de/mms Eckelmann AG Wiesbaden Halle 9 Stand E72 DER KONSTRUKTEUR 9/2019 71 Eckelmann-neu.indd 1 15.08.2019 08:29:33

AUSGABE