Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

DER KONSTRUKTEUR 9/2019

WERKZEUGMASCHINEN

WERKZEUGMASCHINEN TAIWANS SMART MACHINERY Seit Jahren gilt Taiwan weltweit als der viertgrößte Exporteur von Werkzeugmaschinen und Bauteilen. Der Erfolg liegt neben einem hochqualifizierten Maschinenbau auch in der Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen. Auf der Weltmesse EMO zeigt Taiwan daher eine außerordentlich hohe Präsenz und überzeugt mit innovativen Konzepten und etablierten Lösungen rund um „Smart Machinery“. SPECIAL Cluster-Initiativen gelten als Innovationstreiber und genau hier setzt die 60-jährige Erfolgsgeschichte des Inselstaates Taiwan an. Aus Talenten mit Begeisterung für technische Themen wurden hochqualifizierte Beschäftigte, die u. a. in Cluster organisiert, die rasante Entwicklung der Werkzeugmaschinenindustrie Taiwans vorangetrieben haben. Positiv wirkten sich zudem die hohe Expertise im Bereich der Informationstechnologien aus sowie die zen trale Lage im asiatisch-pazifischen Raum. Heute exportiert Taiwan Werkzeugmaschinen und Komponenten im Wert von 4,565 Milliarden US Dollar (+ 8,28 % im Vergleich zu 2017) und ist damit der viertgrößte Exporteur von Werkzeugmaschinen und Bauteilen weltweit. Die Nachfrage spricht für sich und attestiert Taiwan einen sehr guten Ruf, Produkte, die nach hohen Qualitätsstandards gefertigt werden und eine ausgeprägte Kundennähe. 5+2 INDUSTRIAL INNOVATION PLAN Wie viele andere Länder arbeitet auch Taiwan konsequent an Industrie- 4.0-Lösungen. Ziel ist es, die industrielle Wertschöpfung in den Bereichen Fertigung, Produkte und Dienstleistungen signifikant zu erhöhen. Aus diesem Grund wurde 2016 das Intelligent Machinery Program und damit der „5+2 Industrial Innovation Plan“ ins Leben gerufen. Er schafft die Rahmenbedingungen, um neue Konzepte zu entwickeln, die intel ligente Anwendungen in der Industrie ermöglichen und den Weg zur digitalen Fertigung ebnen sollen. Einblicke in die globale Welt der Werkzeugmaschinen und Produktionssysteme erhalten Interessierte auf der diesjährigen EMO Hannover 2019 im Taiwan Smart Manufacturing Pavilion sowie am TAMI- und TMBA-Stand. So werden beispiels- Autorin: Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke, Chefredakteurin DER KONSTRUKTEUR weise die 2019 ausgezeichneten Unternehmen Campro Precision Machinery, Chin Fong Machine Industrial und Lite-On Industrial Automation vorgestellt. AUF DEM WEG ZUR SMARTEN FABRIK Zu einem der Unternehmen, das bereits den Weg der Digitalisierung eingeschlagen hat, zählt Campro Precision Machinery. Auf der EMO präsentiert Campro ein IIoT-System, das es erlaubt, Maschinen und Fabriken weltweit miteinander zu vernetzen und in jeder Phase des Fertigungsprozesses Informationen auszutauschen. Weiteres Highlight ist die intelligente Einkurbelpresse von Chin Fong Machine Industrial. Diese nutzt ein IoT- und Service- Netzwerk, kombiniert mit IT, Sensorik, Kommunikationstechnik und Big Data Analyse als umfassende Informationsplattform für durchgängig digitalisierte Prozesse. Auch das IoT Gateway 2224- VGA von Lite-On zählt zu den Innovationen. Mithilfe integrierter Algorithmen lassen sich Daten für die vorausschauende Wartung generieren, sodass wiederkehrende manuelle Aufgaben ersetzt und die Produktivität erhöht werden kann. WETTBEWERBSFÄHIGES ÖKOSYSTEM Mit insgesamt 239 Ausstellern auf mehr als 17 000 m² Ausstellungsfläche zeigt Taiwan sein ganzes Potenzial auf dem Gebiet der Smart Machinery und positioniert sich mit seinen klar als Pendant zu den hiesigen Lösungen der Industrie 4.0 deutscher Maschinenhersteller. Dabei ist die Zielsetzung Taiwans klar: Maschinenbauer sollen künftig Apps zur Steuerung selbst entwickeln und sich vor allem untereinander via Cloud vernetzen. Bush Hsieh von Chumpower Machinery spricht von einem „wettbewerbsfähigen Ökosystem“, das zukunftsweisend auf die Beine gestellt werden müsse. www.taiwanexcellence.de 90 DER KONSTRUKTEUR 9/2019

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 10/2019 ERSCHEINUNGSTERMIN: 02. 10. 2019 • ANZEIGENSCHLUSS: 17. 09. 2019 01 02 04 03 DER DIREKTE WEG IM INTERNET www.DerKonstrukteur.de ALS E-PAPER www.engineering-news.net REDAKTION n.steinicke@vfmz.de WERBUNG sales@vfmz.de IN SOZIALEN NETZWERKEN www.Facebook.com/DerKonstrukteur www.twitter.com/derkonstrukteu 01 Eine für Alles: Eine robuste Produktreihe an Lineareinheiten bietet dank Ausführungen mit Kugel- bzw. Trapezgewindetrieb Flexibilität in der Konstruktion. Bild: RK Rose+Krieger GmbH 02 Bahn frei! Ein neues Lichtgitter ist in der Lage, Bahn- und Objektbreiten zu messen, Bahnkantenpositionen zu detektieren und feste oder biegeschlaffe Materialien auf Breitenveränderungen zu prüfen. Bild: Sick AG 03 Federleicht verbunden: Mit automationsgerechten, fließlochformenden Schrauben entsteht in einem Arbeitsgang eine hochfeste, aber dennoch einfach lösbare Verbindung. Eine Weiterentwicklung des Schraubendesigns erlaubt nun eine Gewichtseinsparung um 25 %. Bild: Arnold Umformtechnik 04 Gute Noten im Ausdruck: Spritzguss, gefräst oder gedruckt? Bei Kunststoffbauteilen wie Zahnrädern werden durch additive Technologien die Karten neu gemischt. Bild: igus GmbH (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) DER KONSTRUKTEUR 9/2019 91

AUSGABE