Aufrufe
vor 7 Monaten

DER KONSTRUKTEUR ASB 2017

DER KONSTRUKTEUR ASB 2017

KONSTRUKTION 2025 AUF

KONSTRUKTION 2025 AUF AUGENHOHE ELEKTRISCHE UND PNEUMATISCHE ANTRIEBE Der Name SMC ist für viele Konstrukteure eng mit der Pneumatik verbunden. Wie sehen Sie diese Verknüpfung? Das ist richtig. Bis Juni 2017 hatten wir Pneumatik auch noch in unserem Firmennamen, doch seitdem firmieren wir als SMC Deutschland GmbH. Unser Produktportfolio hat sich in den vergangenen Jahren stark verbreitert, gerade auch bei den elektrischen Komponenten für die Automatisierungstechnik. Hervorheben möchte ich hier unsere elektrischen Antriebe und Greifer, die wir für die Konstrukteure im Programm haben. Wir sind schon lange nicht mehr auf nur eine Technologie festgelegt. Wir sind Lösungsanbieter – und das technologieübergreifend. Das sehen auch immer mehr Konstrukteure. Der Vorteil unserer Produkte ist, dass sich die Maße unserer Komponenten – ob elektrisch oder pneumatisch – nicht oder kaum unterscheiden. Somit kann der Konstrukteur bei ähnlichem Bauraum die jeweils beste Lösung wählen. MENSCHEN UND MÄRKTE Wird es die eine, bessere Antriebstechnologie jemals geben? Die beste Antriebstechnologie ist die, die genau für die Herausforderung des Kunden passt. Das kann die Pneumatik oder ein elektrischer Antrieb sein. Die Pneumatik hat Vorteile in der Robustheit, einfachen Inbetriebnahme und den moderaten Anschaffungskosten. Elektrische Antriebe sind sehr gut regelbar, energieeffizient und äußerst flexibel in der Positionierung. Je nach Anforderung des Kunden finden wir die beste Lösung. Dabei gehen wir die Aufgabe losgelöst von der Technologie an, das ist ein klarer Vorteil von SMC. Und sollten wir in unserem Portfolio einmal nicht fündig werden, ent wickeln unsere mehr als 90 Konstrukteure im German Technical Center eine individuelle und passende Kundenlösung. Müssen pneumatische und elektrische Antriebe noch „dazulernen“, um fit für die Fabrik 2025 bzw. die Maschine 4.0 zu sein? Auf jeden Fall. Das lehrt uns die Vergangenheit. Die Technik wird sich immer weiterentwickeln. Innovationen werden neue Möglichkeiten bieten und aufzeigen. Ich glaube, dass die Produkte beider Technologien noch intelligenter werden und sich noch einfacher und schneller vernetzen lassen. Dafür müssen wir auch nicht bis ins Jahr 2025 warten. www.smc.de CHRISTIAN ZIEGLER IST LEITER MARKETING UND PRODUCT MANAGEMENT, SMC DEUTSCHLAND GMBH OB ELEKTRISCH ODER PNEUMATISCH – ES GEHT EINZIG UM DIE BESTE LÖSUNG FÜR DEN KUNDEN 8 DER KONSTRUKTEUR ASB/2017

KIT: FUNKTIONALE SICHERHEIT KOMMT AUF DEN LEHRPLAN Eine Stiftungsprofessur „Elektrotechnische und informationstechnische Grundlagen der funktionalen Sicherheit“ und ein Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik richtet das Karlsruher Institut für Technologie KIT mit finanzieller Unterstützung von SEW - Eurodrive ein. Die Stiftungsprofessur soll die Kompetenzen der Hochschule beim sicherheitsgerichteten Design der Mikrosystemtechnik auf Chipebene ausbauen. Sie ist in der Fakultät für Elektrotechnikund Informationstechnik angesiedelt, soll aber auch Forschung und Lehre im Maschinenbau stärken und Beiträge zu den Studiengängen Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen leisten. Im Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik sollen Studierende projektorientiert Funk tionale Sicherheit erlernen, anwenden und erleben. Dazu werden Arbeitsflächen und Demonstratorsysteme der Sicherheitsforschung auf dem Campus Süd des KIT aufgebaut. www.kit.edu JAPANISCHER MUTTERKONZERN ERWIRBT MEHRHEIT AN HARMONIC DRIVE AG Die Interglobal Industrieholding im Besitz von Reinhard Ernst hat im Dezember 2016 ihre Mehrheitsanteile der Harmonic Drive AG an die Harmonic Drive Systems Inc., Tokio, verkauft. Mit Wirkung vom 22. März 2017 ist der Anteilsverkauf abgeschlossen. Die börsennotierte Harmonic Drive Systems Inc. hält nunmehr 74,7 % der Anteile und ist somit Mehrheitsgesellschafter. Die restlichen 25,3 % Anteile hält die staatliche Beteiligungsgesellschaft Innovation Network Corporation of Japan (INCJ).Harmonic Drive Systems Inc. unterhält neben den neu erworbenen Anteilen an der Harmonic Drive AG auch Mehrheitsanteile an der Harmonic Drive LLC, Boston. Der Kauf der Harmonic Drive AG legt den Grundstein für die globale und einheitliche Vermarktung der Marke Harmonic Drive. www.harmonicdrive.de ABM GREIFFENBERGER STÄRKT STANDORTE IN OBERFRANKEN UND POLEN ABM Greiffenberger investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in seine Standorte im oberfränkischen Marktredwitz und im polnischen Lublin. Die Gelder fließen in die Automatisierung und Modernisierung der Produktion, die Erweiterung der Fertigungskapazität, sowie in die Forschung und Entwicklung. Bei der Investition in die technologischen Fertigungsprozesse liegt der Fokus auch auf Digitalisierung und Industrie 4.0. Die Gelder fließen u. a. in automatisierte und mit Handlingsystemen ausgestattete Bearbeitungszentren, sowie in die Motorenfertigung. Derzeit laufen die Einführung eines Produktkonfigurators und die Weiterentwicklung des ERP-Systems in Richtung Lean Production und One-Piece-Flow. Der Releasewechsel beinhaltet auch die Anbindung an ein Warehouse-Management-System und den elektronischen Datenaustausch mit externen Partnern. Zudem wird der Vertrieb, insbesondere in Europa, Asien und Nordamerika, personell aufgestockt. www.abm-antriebe.de FLEXIBEL UNDOFFEN BEREITFÜR INDUSTRIE 4.0 SD3 –der Servoverstärker für Ihre Automationslösung bis 367 kVA WWW.SIEB-MEYER.DE DU_sum_anzeige_SD3_185x90_derkonstrukteur-SH.indd Sieb+Meyer.indd 1 1 13.06.2017 30.05.17 15:08:54 08:26 DER KONSTRUKTEUR ASB/2017 9

AUSGABE