Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR ASB/2020

  • Text
  • Antriebstechnik
  • Motor
  • Einsatz
  • Kupplungen
  • Komponenten
  • Motoren
  • Produkte
  • Konstrukteur
  • Anwendungen
  • Getriebe
DER KONSTRUKTEUR ASB/2020

MOTOREN UND STEUERUNGEN

MOTOREN UND STEUERUNGEN EINFACHE KONFIGURATION Alle Antriebsregler arbeiten nahtlos mit der gleichen benutzerfreund lichen grafischen Benutzeroberfläche (GUI) zusammen und bieten einfachen Zugriff auf alle Funktionen, vereinfachte Einstellungen und eine intuitive Erstinbetriebnahme. Hochfrequenzdatenregistrierung, Systemidentifikation und unterstützte Kalibrierungsfunktionen erleichtern die Konfiguration selbst komplexester Systeme. All diese Eigenschaften machen ein DM2020-Mehrachssystem in Verbindung mit den dezentralen Antrieben DR2020 und DI2020 zur passenden Lösung für industrielle Anwendungen, die sowohl eine präzise Synchronisation zwischen den Achsen als auch hohe Designflexibilität erfordern. Bilder: Moog www.moog.de Was sind typische Anwendungen und Branchen, in denen Sie das Mehrachssystem in Verbindung mit den dezentralen Antrieben sehen? Die Kombination des Mehrachssystems mit der Integrated-Smart- Motor-Serie, dem integrierten Servomotor DI2020 oder dem achsnahnahen Servoregler DR2020 ist immer dann sinnvoll, wenn stark unterschiedliche Leistungen in einer Maschine gefragt sind, z. B. für Hauptantriebe, die den eigentlichen Prozess sicherstellen und Zusatzachsen mit geringerer Leistung zur Formatverstellung oder ähnlichem. Die Smartmotor-Elektronik kann dabei als Master die Steuerung für bis zu 120 Achsen übernehmen, die Kommunikation erfolgt über das gemeinsame Combitronic-Protokoll und den CAN-Bus. Dabei können alle Achsen über dieselbe Benutzeroberfläche parametriert werden, was die Inbetriebnahme stark vereinfacht. Wo werden achsnahe, wo integrierte Antriebe eingesetzt? PRODUKTE UND ANWENDUNGEN DIPL.-ING. ERIK STEPHAN, LEITER VERTRIEB MECHATRONICS, MOOG GMBH, NIEDERLASSUNG GRIESHEIM Was hat Sie dazu bewogen, den DM2020 zu entwickeln? Anstoß zur Entwicklung des modularen DM2020 gab die Forderung nach einer Steigerung der Energieeffizienz. Während konventionelle Einachsregler die Energie beim Bremsen bewegter Massen typischerweise über Bremswiderstände in Wärme umwandeln, kann der Mehrachsregler DM2020 die Energie aus der bremsenden Achse über den gekoppelten DC-Zwischenkreis einer gerade in Beschleunigung befindlichen anderen Achse zuführen. Dadurch reduziert sich der Gesamtenergieverbrauch dynamischer Mehrachssysteme. Wie ist die modulare Plattform des DM2020 aufgebaut? Der DM2020 besteht aus jeweils einem Netzanschlussmodul, das die AC-Versorgungsspannung in eine DC-Zwischenkreisspannung wandelt. Das Modul enthält ebenfalls ein Netzteil zur 24-V-DC- Logikversorgung und kann Energie wieder ins Versorgungsnetz rückspeisen. Angekoppelt werden die Achsmodule, die es für eine bzw. zwei Achsen gibt. Enthalten ist dabei jeweils die Achssteuerung, die sich bei einem Doppelachsmodul zwei Antriebe teilt, was die Anschaffungskosten und die Speicherkondensatoren reduziert. Es gibt die Module bis 64 A Dauerstrom/128 A Spitzenstrom pro Achse. Achsnahe Regler sind eine Lösung für enge Einbauräume oder Fälle, bei denen die Kühlung für die Elektronik direkt am Motor unzureichend wäre. Integrierte Antriebe reduzieren den Montageund Verdrahtungsaufwand. Beide Konzepte erleichtern modulare Maschinen- und Anlagenkonzepte ohne zusätzliche Schaltschränke. Wie offen ist das System tatsächlich, über welche Schnittstellen verfügt es? Das System ist in beide Richtungen offen, es werden sowohl zur Steuerung als auch zu den (Servo-)Motoren keine proprietären Schnittstellen verwendet. Die Ansteuerung kann über alle gängigen Bussysteme (CANopen, EtherCat) und analoge oder digitale I/Os erfolgen, motorseitig sind alle gängigen Geberschnittstellen (Endat, Hyperface, SinCos, Resolver) einsetzbar. Können Sie noch einmal die Vorteile auf den Punkt bringen, die das System Konstrukteuren bietet? Das System reduziert den Aufwand im Schaltschrank durch die zentrale Einspeisung und die mögliche Reduzierung der Module durch Verwendung von Doppelachsen. Gleichzeitig können die Module bei geschickter Auswahl kleiner gewählt werden. Die offenen Schnittstellen erlauben größtmögliche Flexibilität. Ist eine Weiterentwicklung der Plattform geplant? Die Module werden sowohl softwareseitig durch eine ständig wachsende Applikationsbibliothek ergänzt als auch hardwareseitig an die dynamischen Anforderungen der Marktentwicklung angepasst. Hier seien beispielhaft die Einkabellösungen für Motoren mit Hyperface DSL oder Endat 2.2 genannt. mak 16 DER KONSTRUKTEUR 2020/ASB www.derkonstrukteur.de

MOTOREN UND STEUERUNGEN ARMATURENANTRIEBE FÜR SCHWIERIGE PROZESSBEDINGUNGEN www.bormann-neupertbsb.de Die pneumatischen Hytork-Doppelkolben-Schwenkantriebe von Bormann + Neupert by BS&B eignen sich für hohe Ansprüche in industriellen Einsätzen. Eine reibungsarme und zugleich widerstandsfähige Di-Aluminium- Trioxid-Beschichtung aller Oberflächen vermindert den Verschleiß durch häufige, schnelle Schaltvorgänge. Die Hytork-Antriebe widerstehen auch schwierigen Umgebungsbedingungen mit hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten. Die Aluminiumgehäuse werden im Gussverfahren hergestellt. So lassen sie sich anforderungsgerecht auslegen. Anders als beim Strangguss – der zumeist bei herkömmlichen Antrieben eingesetzt wird – sind Materialstärken und etwa Anschlüsse oder Absätze frei wähl- und positionierbar. Neben vielen Standardvarianten werden auch Sonderwünsche für pneumatische Ansteuerungen sowie Lösungen für kostensparende Partial Stroke Tests oder Blockiermöglichkeiten von einfachwirkenden Antrieben gemäß Kundenspezifikation umgesetzt. INDIVIDUELL KONFIGURIERBARER KOMPAKTANTRIEB Modulbauweise kennzeichnet den weiterentwickelten Hamotic- Varicon-Synchron-Kompaktantrieb von Hanning. Anpassungen von Elektronik und Software können daher mit verringertem Industrielle Dämpfungstechnik: Wenn Sie mehr als Standard erwarten! Geschwindigkeitsregulierung Ideale Unterstützung der Muskelkraft Vibrationstechnik Unerwünschte Schwingungen isolieren Aufwand umgesetzt werden. Der Synchronmotor leistet bis 2,2 kW in Baugröße 71 und ist prädestiniert für Pumpenanwendungen. Die gesamte Elektronik lässt sich abnehmen, sodass ein Austausch direkt vor Ort erfolgen kann. Realisierbar ist der Anschluss an eine Steuerung über vier potenzialfreie digitale Eingänge sowie zwei analoge (4 - 20 mA bzw. 0 - 10 V) Eingänge. Die Einbindung in vorhandene Bussysteme erfolgt über eine serielle Schnittstelle RS485 mit Modbus RTU. Sämtliche Antriebe bieten bei einphasiger Netzeinspeisung eine aktive Power Factor Correction (PFC) und erfüllen die Anforderungen gemäß EN 61000-3-2 und EN 61800-3. www.hanning-hew.com Sicherheitsprodukte Schützende Konstruktionen in jedem Fall Dämpfungstechnik Optimales Tuning für jede Konstruktion Alles. Immer. Top. Mehr Info? T +49 (0)2173 - 9226-10 Fordern Sie den kostenlosen ACE Katalog an! www.ace-ace.de by ACE S E R V I C E

AUSGABE