Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR ASB/2020

  • Text
  • Antriebstechnik
  • Motor
  • Einsatz
  • Kupplungen
  • Komponenten
  • Motoren
  • Produkte
  • Konstrukteur
  • Anwendungen
  • Getriebe
DER KONSTRUKTEUR ASB/2020

LAGER UND LINEARTECHNIK

LAGER UND LINEARTECHNIK SCHIENEN FÜR DIE SCHIENE PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Zughersteller haben hohe Anforderungen an die in ihren Bahnen eingesetzte Lineartechnik. Größtmögliche Sicherheit, ein langlebiger und wartungsarmer Betrieb sowie geringe Betriebskosten sind dabei das A und O. Einsteigen bitte, die Türen schließen sich. Vorsicht bei der Abfahrt.“ – Wer in der Bahn sitzt, ist bereits mit verschiedensten Lineartechnik-Komponenten in Kontakt gekommen. Ob Türen, Sitze, Tische, mobile Tritte oder Batterieund Aggregatauszüge: Für zahlreiche Zugkomponenten liefert Rollon, ein Spezialist für lineare Bewegungssysteme, zuverlässige und flexible Teleskop- und Linearführungen. Effizienz beim Transport und die Sicherheit der Fahrgäste haben dabei absolute Priorität. „Eisenbahnbauteile werden täglich unter schwierigen Umgebungsbedingungen eingesetzt. Dazu gehören Schmutz, Feuchtigkeit, starke Beanspruchung, Bremsabrieb sowie korrosive Stoffe, die die Bauteile beschädigen können“, erklärt Jörg Lillpopp, Vertriebsleiter bei Rollon. „Selbst scheinbar unauffällige Substanzen wie menschliche Haare können sich mit der Zeit ansammeln und den reibungslosen Betrieb der Komponenten gefährden. Qualitativ hochwertige sowie korrosionsgeschützte Bauteile sind daher das A und O.“ LINEARTECHNIK AUF REISEN Lillpopp weiß, wovon er spricht. Die Lineartechnik-Experten von Rollon verfügen über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im Railway-Bereich und kennen die Bedürfnisse ihrer Kunden ganz genau. „Gerade Customising ist ein großes Thema, denn die branchenspezifisch extrem hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit, Lebensdauer, Sicherheit und Wartungsfreiheit lassen sich nur selten mit Standard- Autor: Klaus-J. Hermes, Marketingleitung Rollon GmbH, Düsseldorf komponenten abdecken. Zumal der vorhandene Bauraum für unsere Systeme in den meisten Fällen auf ein Minimum beschränkt ist“, erklärt der Vertriebsleiter. „Dabei geht es in der Regel nicht um Modifikationen einzelner Schienen. Oft sind ganzheitliche Lösungen gefragt, die die Funktionsweise der gesamten Mechanik im Bereich der Linearkomponenten mit einbeziehen.“ Heimspiel für Rollon. Der Düsseldorfer Automationsexperte bietet ein einzigartiges Know-how in puncto Entwicklung, Fertigung und Anwendung unter einem Dach. Auf Basis eines umfassenden modularen Systems an unterschiedlichsten Teleskopschienen, Linearführungen und Linearachsen realisiert der Komplettanbieter wirtschaftliche, flexible und sichere Lösungen, die die individuellen Leistungs- und Wartungsspezifi - ka tionen zu hundert Prozent erfüllen – von Standardsystemen bis zu komplett kundenspezifischen Baugruppen. SICHERHEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT HABEN VORFAHRT Einen Schwerpunkt der Rollon-Aktivitäten bilden dabei die Zugtüren sowie Bahnsteigtürsysteme. „Bei Sicherheit und Zuverlässigkeit gibt es hier keinerlei Kompromisse“, betont Lillpopp. „Die Türen müssen sich zum Ein- und Aussteigen schnell und problemlos öffnen lassen – auch im Notfall. Zudem wirken sehr hohe Kräfte auf die Türen, wenn sich zwei Hochgeschwindigkeitszüge unterwegs auf der Strecke begegnen.“ Erste Wahl sind daher kundenspezifisch angepasste Kugelsysteme auf Basis der Easyslide oder Telescopic- Rail-Systeme. Die robusten Komponenten nehmen die auftretenden hohen Kräfte auf und verfügen dank der gehärteten Laufflächen über optimale Laufeigenschaften mit hoher Lebensdauer. Die internen Läufer der Easyslide-Linearführungen garantieren ein besonders kompaktes System mit hoher Tragfähigkeit. Auch die Teleskopschienen der Telescopic Rail sind sehr widerstandsfähig, selbst bei maximaler Belastung in voll ausgefahrenem Zustand weisen sie nur geringe Durchbiegung auf. Optional sind diverse Verriegelungs-, Dämpfungs- und Stoppmechanismen sowie ein breites Spektrum an Korrosionsschutz-Oberflächenbehandlungen verfügbar. „Wenn gewünscht, entwickeln wir für unsere Kunden 36 DER KONSTRUKTEUR 2020/ASB www.derkonstrukteur.de

LAGER UND LINEARTECHNIK selbstverständlich auch maßgeschneiderte Speziallösungen“, hebt Lillpopp hervor. Für einen barrierefreien Zugang zum Fahrgastraum sorgen ausfahrbare Schiebetritte im Eingangsbereich der Türen. Hier haben sich sowohl Kugel- als auch Rollensysteme bewährt. VOM FLUGZEUG ZUM ZUG Seit Jahren arbeitet Rollon mit führenden Herstellern von Flugzeugsitzen zusammen und liefert hochbelastbare und biegesteife Teleskopschienen, die sich durch einen geräuscharmen Betrieb, lange Haltbarkeit sowie kompromisslose Stabilität auszeichnen. Jetzt bringt der Spezialist für Sitzverstellungen im Aviation-Bereich seine Expertise auch auf die Schiene und realisiert genau auf die Kundenanforderungen zugeschnittene Lösungen – seien es Standardsitze oder Spezialausführungen, die sich in eine komplett liegende Position bringen lassen. „Teleskopschienen und Linearführungen für Sitze müssen den Reisenden reibungslos und unauffällig dienen“, erzählt Lillpopp „Gerade auf langen Bahnfahrten sind natürlich auch Komfort und Ergonomie besonders wichtig.“ Die Linearsysteme von Rollon vereinen beides mit kompakter Bauweise und mechanischer Robustheit. Sie verfügen über eine exzellente Selbstausrichtung sowie gehärtete und geschliffene Führungsbahnen und bieten einen leichten, ruhigen Lauf. Einer angenehmen und bequemen Fahrt steht so nichts mehr im Wege. BAHNTECHNIK IM WANDEL Neben Zugtüren, Bahnsteigtürsystemen und Sitzen finden sich die linearen Führungsschienen von Rollon auch an Tischen, Innentüren, Rampen für Rollstühle, Kinderwagen und Gepäck sowie ausziehbaren Behältern für die Wartung von Batterien oder HVAC-Systemen. Für verstellbare Tische kommen vor allem die prägerollierten X-Rail- Führungen zum Einsatz. Sie eignen sich ideal für Anwendungen, bei denen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine hohe Widerstandfähigkeit gegen Korrosion gleichermaßen erwünscht sind. Auch bei Innentüren sind meist sehr kostengünstige Lösungen gefragt. „Wie überall verändert sich auch in der Bahntechnik der Bedarf durch technischen Fortschritt oder sich ändernde Anforderungen kontinuierlich“, so Lillpopp. „Nehmen wir zum Beispiel die Batterieauszüge. Durch die Entwicklung der E-Mobilität haben Qualität und Haltbarkeit der Batterien ein ganz neues Level erreicht. Die Batterien sind heute sehr viel leichter und leistungsfähiger. Mussten sie früher jedes Quartal gewartet und gewechselt werden, reicht inzwischen ein- bis zweimal jährlich.“ Das reduziert natürlich auch die Ansprüche an Batterie- und Aggregatauszüge. Waren Teleskopschienen mit hoher Überlastfähigkeit einst ein Muss, ist diese Eigenschaft mittlerweile nicht mehr so ausschlaggebend. Ob besonders tragfähig, kosteneffizient, kompakt, leichtgängig oder langlebig – mit seinem modularen Sortiment ist Rollon flexibel und deckt alle Marktanforderungen ab. IMMER IN DER RICHTIGEN SPUR WO IMMER ETWAS IM UND AM ZUG BEWEGT ODER VERSTELLT WIRD, FINDET SICH LINEARTECHNIK Damit Teleskopführungen und andere Linearführungen während der garantierten Lebensdauer zuverlässig arbeiten, müssen die Metallteile mit haltbaren Korrosionsschutzbeschichtungen versehen sein. Tatsächlich erfordern die anspruchsvollsten Anwendungen im Bahnbetrieb Komponenten, die dem in der Industrie üblichen Salzsprühnebeltest nach ISO 9227 NSS (neutraler Salzsprühnebel) bis zu 500 Stunden standhalten. Mit Rollonaloy hat Rollon eine leistungsstarke Oberflächenbehandlung im Programm, die diesen Test nicht nur spielend meistert, sondern ihn sogar um 44 % übertrifft: 720 h hat die Rollon-Komponente ohne das geringste Anzeichen von Korrosion überstanden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Oberflächenbehandlungen für die unterschiedlichsten Anwendungen, beispielsweise für Teile, die seltener bewegt werden oder gegen schädliche Umgebungseinflüsse besser abgeschirmt sind. DIE WEICHEN RICHTUNG ZUKUNFT SIND GESTELLT 01 Auf und zu, rein und raus, hoch und runter, jede Fahrt, immer wieder – ob in Trams, Regionalbahnen oder Hochgeschwindigkeitszügen: Lineartechnik von Rollon meistert die hohen Anforderungen der Eisenbahnindustrie hervorragend. Längst haben sich die sicheren, langlebigen und kompakten Teleskopschienen und Linearführungen rund um den Globus als zuverlässige Reisebegleiter bewährt und werden von den größten Zugherstellern verbaut. „Auch für unser internationales Wachstum gehört der Railway- Bereich zu den Haupttreibern. So sind unsere Bahntechnik-Anwendungen beispielsweise in Indien, China oder Russland ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie“, verdeutlicht Lillpopp. Keine Frage: Die Signale stehen auf grün. Bahn frei! 02 Bilder: Rollon GmbH www.rollon.de 01 Für Sitzverstellungen liefert Rollon hochbelastbare und biegesteife Teleskopschienen 02 Extrem belastbar: Auch bei maximaler Belastung in voll ausgefahrenem Zustand weisen die Teleskopschienen der Telescopic Rail nur geringe Durchbiegung auf www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2020/ASB 37

AUSGABE