Aufrufe
vor 3 Monaten

Der Konstrukteur 09/2022

  • Text
  • Anforderungen
  • Maschinen
  • Zudem
  • Komponenten
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Hygienic
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur 09/2022

SPECIAL HYGIENIC DESIGN

SPECIAL HYGIENIC DESIGN OHNE KOMPROMISSE: LINEARAKTUATOREN IM HYGIENIC DESIGN SPECIAL Siegfried Wallauer, Produktmanager Rotative Antriebssysteme, Wittenstein alpha GmbH 01 Frei zugänglich und perfekt in das offene Maschinendesign passend: zwei Edelstahl- Servoaktuatoren 78 DER KONSTRUKTEUR 2022/09 www.derkonstrukteur.de

SPECIAL HYGIENIC DESIGN Antriebstechnik im Hygienic Design ist in Maschinen der Lebensmittelverarbeitung ein absolutes Muss. Das über Jahre praktizierte Einhausen von Getrieben oder Servoaktuatoren wird heute jedoch häufig abgelehnt. Zu hoch sind die Ausfallrisiken der Antriebstechnik, die durch Stauwärme, Rostbildung oder Leckagen entstehen können. Dagegen bietet ein offenes Maschinen-Design viele Vorteile, wie das Beispiel hygienegerecht umgesetzter Hochleistungs- und Präzisionsaktuatorik zeigt. Fortschrittliches Hygienic Design steht bei Provisur Technologies, Hersteller von industriellen Anlagen für die Nahrungsmittelverarbeitung, ganz oben. Das Unternehmen setzt daher auf Edelstahl-Servoaktuatoren von Wittenstein alpha. Die Serie Axenia Value folgt konsequent dem Hygienic Design und ist mit ihrer antriebstechnischen Performance für den Einsatz in Slicer-Maschinen zertifiziert. Weiteres Plus: Die Servoantriebe sind für offene Maschinendesigns geeignet, sind chemikalien- und korrosionsbeständig, rückstandsfrei reinigbar, mikrobiologisch sicher sowie wirtschaftlich in Anschaffung, Betrieb und Wartung. Hygiene ist keine Frage von Kompromissen. Produktivität und Rentabilität, Produktqualität sowie Produkt- und Prozesssicherheit – dies sind entscheidenden Kenngrößen bei der Auswahl und Auslegung von Schneidesystemen für die Lebensmittelindustrie. Die Prozess- und Produktsicherheit hängt entscheidend davon ab, dass Anlagenteile, die Produkte berühren oder HYGIENIC DESIGN MADE BEI WITTENSTEIN n widerstandsfähige sowie chemikalien- und korrosionsbeständige außenliegende Gehäuseoberflächen aus Edelstahl n reduzierte Oberflächenrauheit, um Anhaftungen auszuschließen n Gehäuseaufbau ohne Störkonturen, um Bakterien oder Mikroorganismen auszuschließen n keine horizontalen Flächen, sodass Reinigungs- und Desinfektionsmedien vollständig ablaufen können n glatte, abgerundete Kanten n beständige, lebensmitteltaugliche Dichtungsmaterialien, die die Anforderungen der EHEDG und der FDA an das Hygienic Design erfüllen n höchste Dichtigkeit durch Schutzarten bis IP 69X und Reinigungsdruck bis 30 bar n lasergraviertes, hygienisches Typenschild sich in unmittelbarer Umgebung befinden, dauerhaft sicher geschützt sind. Es darf nicht zu Korrosion und Kontaminationen durch Keime kommen, wie sie durch Produktanhaftungen oder auch durch Rückstände aus Reinigungsprozessen entstehen können. ANTRIEBSKOMPONENTEN MÜSSEN ZUGÄNGLICH SEIN NEBEN DEM HYGIENIC DESIGN MUSS AUCH DIE ANTRIEBSPERFORMANCE DER SERVOAKTUATOREN STIMMEN Das über Jahre praktizierte Einhausen oder Kapseln beispielsweise von Getrieben oder Servoaktuatoren lehnen Lebensmittelproduzenten wie Provisur Technologies zunehmend ab. Neben Ausfallrisiken der Antriebstechnik, die durch Stauwärme, Rostbildung oder Leckagen entstehen können, wird dies vor allem damit begründet, dass in Einhausungen durch Staub, Feuchtigkeitsnebel und Ablagerungen Schmutznester entstehen können, deren Entfernung – weil schwer zugänglich – einen hohen Aufwand nach sich zieht. Moderne hygienegerechte Antriebstechnik ist daher in offenen Maschinendesigns gut erreichbar und damit schnell zu reinigen und zu desinfizieren. Mit den Schneidemaschinen der Formax-SX-Baureihen will Provisur Technologies neue Maßstäbe setzen. So überzeugt der Slicer Formax SX330 unter anderem mit hohen Durchsatzleistungen bei geringem Platzbedarf, einem anwender- und reinigungsfreundlichen Design, dem größten Schneidschacht seiner Klasse sowie mit Produktlängen bis 1.000 mm. Die Maschine lässt sich mit wenig Zeitaufwand von Fleisch auf Käse umstellen. OFFENES SYSTEMDESIGN BIETET SKALIERBARE LEISTUNGSDATEN Die Baureihe Axenia Value steht für hygienegerecht umgesetzte Hochleistungs- und Präzisionsaktuatorik. Die Leistungsdaten beweisen das. Die Edelstahlantriebe in Schutzart IP69X (Reinigungsdruck bis 30 bar) bestehen aus kompakten Hochleistungssynchronmotoren sowie direkt angebauten Präzisions-Planetengetrieben. Sie sind in drei Baugrößen verfügbar und liefern maximale Beschleunigungsmomente zwischen 32 und 200 Nm. www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2022/09 79