Aufrufe
vor 3 Wochen

Der Konstrukteur 11-12/2021

  • Text
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Produkte
  • Sichere
  • Sensoren
  • Maschinen
  • Anwender
  • Anforderungen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur 11-12/2021

ANTRIEBSTECHNIK 01 02

ANTRIEBSTECHNIK 01 02 PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Nach dem gleichen Prinzip arbeiten auch weitere Werkzeuge des Roboters, die sich modular auswechseln lassen. Zum Beispiel gelangen beim Sandstrahlkopf des Herstellers Pinovo Strahlmittel und Staub durch eine Vakuumleitung an Deck, wo die Anlage das Strahlmittel recycelt und den Abfall lagert. Auch das Airless- Spritzgerät, das mit einem eingebauten Filter und einer Absaugung ausgestattet ist, um Spritzstaub und Dämpfe zu kontrollieren, arbeitet nach diesem Prinzip. „Mit diesen neuen Werkzeugen können wir die Emissionen im Vergleich zu den traditionellen Oberflächenbehandlungsmethoden minimieren“, erläutert Morten Urrang. GLEITLAGERLÖSUNGEN: SCHMIERMITTELFREI UND GERINGES GEWICHT An vielen Stellen im Tooling und im Roboter selbst wurden Gleitlager-Lösungen von Igus eingesetzt. Durch ihr geringes Gewicht und die geringen Wartungsanforderungen eignen sie sich für diesen Zweck. Weil das Robocoat-System in rauen Umgebungen eingesetzt wird, müssen die verwendeten Komponenten korrosionsfrei sein. Zum Einsatz kommen die selbstschmierenden Kunststoffe beispielsweise in der Zahnriemenachse der Serie Drylin ZLW, mit denen der Roboter Werkzeuge bewegt. Tools wie der Farbsprühkopf sind auf einem Schlitten montiert, der sich basierend auf Gleitlagern aus Hochleistungspolymeren auf einem hartanodisierten Aluminiumprofil bis zu drei Meter bewegt – angetrieben von einem Servomotor und ohne einen einzigen Tropfen Schmieröl. Aber nicht nur die Schmiermittelfreiheit hat die Ingenieure von der Linearführung der Serie Drylin überzeugt. „Führungen und Schlitten sind kompakt und leicht. Ihre geringe Masse reduziert die Belastung der Magnete, was die Nutzlast des Roboters erhöht“, so Michael Hornung, International Product Manager für Drylin Linear- und Antriebstechnik bei Igus. Ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist für ein Vehikel, das mit Magneten an Stahloberflächen haften soll. „Linearführungen der Serie Drylin POLYMERGLEITLAGER SIND IDEAL GEEIGNET FÜR DEN EINSATZ IM MARITIMEN BEREICH Überzeugt hat uns neben einer außergewöhnlichen Robustheit, dass die Lager eine sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme haben und natürlich nicht korrodieren. Alle Bauteile sind zuverlässig und wartungsarm und somit ideal für den Einsatz in der rauen Unterwasserumgebung und damit in sämtlichen maritimen Anwendungsbereichen. CSABA MOHAROS, Projektmanager bei Remotion 24 DER KONSTRUKTEUR 2021/11-12 www.derkonstrukteur.de

REDUCE YOUR FOOTPRINT 01 Der Roboter bewegt sich mit Permanentmagneten über die Oberfläche eines Schiffrumpfs und übernimmt das Waschen, Sandstrahlen und Lackieren 02 Die Werkzeuge von Helios bewegen sich über eine kompakte und leichte Zahnriemenachse der Serie Drylin. Das Bauteil von Igus arbeitet schmiermittelfrei und entspricht dem Umweltkonzept der norwegischen Ingenieure sind die ideale Lösung, wenn es um präzise Verstell- und Positionieraufgaben auf engstem Raum geht.“ KORROSIONSFREIE POLYMERGLEITLAGER FÜR DEN MARITIMEN EINSATZ Das Gewicht spielt auch bei einem anderen Igus-Teil eine wichtige Rolle, das die Remotion-Ingenieure in Robocoat und andere Roboterlösungen eingebaut haben – zum Beispiel Roboter für Unterwasseranwendungen, die herkömmliche ROVs und Taucher effektiv ersetzen können. In der rauen Unterwasserumgebung werden meist Iglidur-X-Polymergleitlager eingesetzt. Die Lager aus Hochleistungskunststoffen sind, ebenso wie die Linearführungen, schmiermittelfrei, wesentlich leichter als klassische Metalllager und reduzieren das Gesamtgewicht des Roboters. Trotz des geringen Gewichts halten sie Druckbelastungen bis 150 MPa stand. Sie sind zudem verschleißfest in einem Temperaturbereich von - 100 bis + 250 °C. „Überzeugt hat uns neben dieser außergewöhnlichen Robustheit außerdem, dass die Lager eine sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme haben und natürlich nicht korrodieren“, sagt Csaba Moharos, Projektmanager bei Remotion. „Die Bauteile sind zuverlässig und wartungsarm und somit ideal geeignet für den Einsatz im maritimen Bereich.“ Robocoat befindet sich derzeit in der Entwicklung und hat gerade seine Feuertaufe bestanden. Remotion hat den Roboter auf einem Schiff in der norwegischen Stadt Farsund getestet. Dort bearbeitete der elektrische Helfer 30 m 2 Oberfläche pro Tag – ein Vielfaches dessen, was ein Arbeiter zu leisten vermag. Ziel ist eine Mensch-Roboter-Kooperation, die den Menschen entlastet – und zugleich die Meerwasserkontamination verhindert. Bilder: Aufmacher robert – stock.adobe.com, Sonstige Remotion und igus www.igus.de UNVERZICHTBARE FEATURES: SALZWASSERBESTÄNDIG, SCHMIER- MITTELFREI, WARTUNGSARM Die Neuheit kommt! Exklusiv auf der SPS 2021 vom 23. - 25. November Halle 1- Stand 560 baumueller.com DIE NEUHEIT IN DER ANTRIEBS- TECHNIK!

AUSGABE