Aufrufe
vor 3 Wochen

Der Konstrukteur 11-12/2021

  • Text
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Produkte
  • Sichere
  • Sensoren
  • Maschinen
  • Anwender
  • Anforderungen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur 11-12/2021

ELEKTROTECHNIK /

ELEKTROTECHNIK / INDUSTRIEELEKTRONIK PRODUKTE UND ANWENDUNGEN ZUKUNFTSSICHER DEZENTRAL AUTOMATISIEREN Mats Kölling, Produktmanagement I/O-Systems, Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont 36 DER KONSTRUKTEUR 2021/11-12 www.derkonstrukteur.de

ELEKTROTECHNIK / INDUSTRIEELEKTRONIK Die technologische Entwicklung schreitet in immer schnelleren Schritten voran. Neue Konzepte und Kommunikationsstandards erfordern adaptierte Komponenten und Systeme. Eine neu entwickelte Generation eines I/O-Systems ist jetzt noch zukunftsfähiger. In Blockbauweise ausgeführt, bietet sich die Lösung für die schaltschranklose dezentrale Automatisierung an. Aufgrund der Schutzart IP65/67 eignen sich die Geräte im vollvergossenen Zinkdruckguss-Gehäuse für den direkten Einsatz in einer Maschine, und das selbst unter rausten Umgebungsbedingungen. Ein erweiterter Temperaturbereich sowie die hohe Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen, gängigen Kühl- und Schmiermitteln sowie Schweißperlen erlauben ihre Nutzung in vielen verschiedenen Applikationen. IO-LINK ERWEITERT DEN FUNKTIONSUMFANG IM FELD Abgestimmt auf das Marktwachstum des Kommunikationsstandards IO- Link und die stetig wachsende Anzahl an im Feld installierten IO-Link- Knoten beinhaltet das Axioline E-Portfolio neben den Standard-Digital- I/Os daher eine Auswahl an neuen IO-Link-Mastern sowie IO-Link- Devices mit unterschiedlichen Funktionen. Das Leistungsspektrum der IO-Link-Master unterstützt dabei sowohl Infrastrukturen mit einem hohen als auch solche mit einem geringeren IO-Link-Signalaufkommen, aber zusätzlicher digitaler Standardsensorik und -aktorik. Durch die Verwendung der IO-Link-Devices der Produktfamilie Axioline E lässt sich der Funktionsumfang in den Applikationen erweitern. Abgesehen von der eigentlichen IO-Link-Funktionalität können in Kombination mit Konvertern und I/O-Boxen verschiedene digitale und analoge Funktionen kostengünstig im Feld realisiert werden. Mit den I/O-Boxen für Axioline E erhöht sich die feldseitige Kanalanzahl für analoge und digitale Signale auf einfache und wirtschaftliche Weise. Zur Verarbeitung von funktional sicheren digitalen Ein- und Ausgangssignalen in Profisafe-Anwendungen ist eine sichere I/O-Box für IO-Link erhältlich. Darüber hinaus ermöglichen entsprechende Analog-Konverter die bedarfsgerechte Umsetzung von Analogfunktionen. PARAMETRIERUNG OHNE ZUSÄTZLICHE SOFTWARE Die Axioline E-Geräte der neuen Generation umfassen eine leistungsstarke L-kodierte Spannungsversorgung mit 2 × 16 A und können deshalb AUTOMATISIERUNG UND IOT WACHSEN ZUSAMMEN Mit der PLCnext Technology stellt Phoenix Contact ein offenes Ecosystem für aktuelle und zukünftige Automatisierungsanforderungen zur Verfügung, das das Zusammenwachsen von Automatisierungsaufgaben und IoT-Ansprüchen ermöglicht. Neben den PLCnext Controls umfasst das Ecosystem die modulare Software-Plattform PLCnext Engineer, den digitalen Marktplatz PLCnext Store, die PLCnext Community sowie die Option einer systemischen Cloud-Integration. Die speziell entwickelte Firmware-Architektur erlaubt dem Anwender die Nutzung von IEC61131-Programmiersprachen in Kombination mit Hochsprachen wie C++ oder C# oder Regelalgorithmusmodellen in Matlab Simulink. www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2021/11-12 37

AUSGABE