Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Konstrukteur 11-12/2021

  • Text
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Produkte
  • Sichere
  • Sensoren
  • Maschinen
  • Anwender
  • Anforderungen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur 11-12/2021

MASCHINENSICHERHEIT 01

MASCHINENSICHERHEIT 01 Einfache Installation und Parametriermöglichkeiten der Komponenten 02 Die stark elliptische Schallkeule sorgt für eine ideale Bereichsüberwachung 03 Zutrittskontrolle einer Maschine mit USi-safety: Im Gegensatz zu einem Lichtgitter sind Schallwellen unempfindlich gegen Staub und Verschmutzung 01 SPECIAL einbeziehen. Dazu gehören zum Beispiel Echoverstärkung, Empfindlichkeit, Mehrfach-Scan, Einschaltverzögerung, Nahfeld, Echoverbreitung und Hysterese. Die Software unterdrückt Interferenzen zwischen den Ultraschallsignalen, wenn sich mehrere USi-Systeme innerhalb der Reichweite der Schallwellen befinden. Das erlaubt sowohl einen Begegnungsverkehr mit mehreren AGV in derselben Halle oder die Ausstattung mehrerer Maschinen im Nahbereich mit dem USi-System. Die Detektionsfähigkeit bleibt uneingeschränkt erhalten. ERFASSUNGSBEREICHE INTELLIGENT ABGESICHERT Störgrößen lassen sich mit der Teach-In-Funktion der Software ausblenden. Das ist nicht zuletzt bei beengten Einbausituationen von Vorteil, wo häufig Komponenten der Maschine in das Warnoder Schutzfeld hineinragen. Andere Objekte, die in denselben Bereich geraten, werden trotzdem erfasst. Ein fest installiertes Objekt im Erfassungsbereich kann außerdem als Referenzobjekt zum Manipulationsschutz dienen. Safety-Protokolle für die Anlagendokumentation werden automatisch erstellt. 02 03 Die entkoppelte Auswerteeinheit ist mit zwei parallel arbeitenden Mikrocontrollern ausgestattet. Sie überwachen sowohl die Sensorfunktion als auch gegenseitig sich selbst und führen regelmäßig Prüf- und Testroutinen durch. Auffällige Abweichungen bei den Sensoreinheiten oder zwischen den Controllern lösen automatisch die Sicherheitsschaltung aus. An die Auswerteeinheit können ein oder zwei Ultraschallwandler angeschlossen werden, jeweils durch zwei fehlersichere, voneinander unabhängige Kanäle. Jeder angeschlossene Wandler verfügt über einen Meldeausgang sowie sichere OSSD-Ausgänge nach Kategorie 3 PL d für die Signalausgabe an eine Sicherheitssteuerung. Die Voraussetzungen für ein sicheres Sensorsystem sind mit nur einer angeschlossenen Sensoreinheit erfüllt und damit eine zuverlässige Absicherung gegeben. Die Geräte-Parameter können für die beiden Ultraschallwandler unterschiedlich festgelegt werden. VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN Das USi-safety-System ist für zahlreiche Sicherheitsaufgaben geeignet. Es kann auch mit optischen Systemen kombiniert werden, die zum Beispiel die Steuerung eines AGV übernehmen. Typische Einsatzbereiche sind: n Zutrittsabsicherung bei Maschinen: Die flach-elliptischen Schallkeulen sichern den Zutritt zu einem Gefahrenbereich ab. Im Gegensatz zu einem Lichtgitter sind sie unempfindlich gegen Staub und Verschmutzung. n Umfelderkennung bei Robotern: Zutrittschutz für den Sicherheitsbereich n Werkzeugabsicherung bei Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK): Beim Präsentieren eines Werkstücks in einer ergonomischen Position überwacht die Schallkeule des USi-Systems den Eingriffbereich. n Fahrwegkontrolle bei AGV: Bei fahrerlosen Flurförderzeugen dient ein USi-System mit zwei Ultraschallwandlern als Personenund Kollisionsschutz bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt. n Fersenschutz für Hubfahrzeuge: Bei Mitgängerfahrzeugen wird die vorangehende Person geschützt, ohne den Transport zu verzögern. n Lagerplatzkontrolle in der Logistik: Die Schallkeule übernimmt die Fach-belegt-Kontrolle. n Abstandskontrolle und Kollisionsschutz bei Servicefahrzeugen auf Flughäfen: Die Ausleger der Fahrzeuge, z. B. das mobile Gepäck-Förderband, wird in Langsamfahrt zur Endposition gelenkt; das Schutzfeld verhindert sicher die Kollision mit der Flugzeughaut. Bilder: Pepperl+Fuchs SE www.pepperl-fuchs.com 82 DER KONSTRUKTEUR 2021/11-12 www.derkonstrukteur.de

MASCHINENSICHERHEIT SCHNELLSPANNEINRICHTUNG FÜR SEILZUGSCHALTER OPTIMIERT UND NEU GEDACHT Am Fließband, in der Fertigungsstraße oder direkt an der Maschine – wenn es um maximale Sicherheit geht, sind die Seilzugschalter der Bernstein AG eine zuverlässige und bewährte Lösung, um eine mögliche Gefahr schnell abzuwenden und eine Anlage im Notfall zum Stillstand zu bringen. Die Produktfamilie der Sicherheits-Seilzugschalter hat das Unternehmen erst kürzlich um den SRO (Safety Rope Pull), eine besonders kleine und kompakte Variante ergänzt. Ab sofort bietet Bernstein seine Schnellspanneinrichtung der Reihe „Quick-Fix“ auch als Zubehörteil für den SRO an – unter dem Namen QF-40. Der besondere Clou besteht darin, dass das Seil zum Spannen nun nicht mehr im Klemmbereich entmantelt werden muss. Es ist jetzt möglich, das Seil mit bis zu 5 mm Außendurchmesser direkt samt Mantel einzuführen und zu verklemmen – eine enorme Zeit-, Werkzeug- und Kostenersparnis, die ab sofort für alle Schnellspanneinrichtungen für Seilzugschalter aus dem Hause Bernstein gilt. www.bernstein.eu WIEDERANLAUFSPERRE FÜR LICHTGITTER Für die Lichtgitterfamilie PSENopt II von Pilz steht mit PSENopt II lockout jetzt eine Wiederanlaufsperre zur Verfügung. Diese verhindert ein unbeabsichtigtes Wiederanlaufen der Maschine, zum Beispiel bei Wartungsarbeiten in Gefahrenbereichen. Zusätzliche Sicherheitssensoren sind nicht notwendig, eine visuelle Inspektion der Gefahrenstelle ist damit ab sofort überflüssig. Die Zubehörlösung PSENopt II lockout der Lichtgitterfamilie umfasst eine Montagevorrichtung und den dazugehörigen Schwenkarm. Die Wiederanlaufsperre lässt sich schnell montieren: Die Montagevorrichtung wird einfach seitlich am Lichtgitter befestigt. Auch das Handling ist unkompliziert: Der Schwenkarm kann, sobald der Gefahrenbereich betreten wird, vor das Sichtfeld des Lichtgitters geklappt werden, etwa bei Wartungsarbeiten. Zusätzliche Sicherheit bietet hierbei ein Schloss, das ein erneutes Verstellen des Schwenkarms ausschließt. www.pilz.com SICHERHEITSSENSOR MIT INTEGRIERTER SOFTWARE-LOGIK Die Schmersal Gruppe hat ihren kompakten Sicherheitssensor RSS260 weiterentwickelt und mit neuer Software ausgestattet, sodass der Sensor nun mit Rückführkreisüberwachung (EDM), automatischem/manuellem Wiederanlauf, Reset sowie Not-Halt-Überwachung vier zusätzliche, optional wählbare Funktionen bietet. In der F0/F1-Variante übernimmt der RSS260 die Aufgaben eines Sicherheitsrelaisbausteins. Das heißt, die Überwachung der beweglichen Schutzeinrichtung sowie der direkt von den Sensorausgängen angesteuerten Schütze wird von der integrierten Logik im Sensor ausgeführt, sodass der Einsatz eines separaten Auswertegeräts nicht mehr nötig ist. Mit seinen kleinen Maßen (40 × 18 × 30 mm) eignet sich RSS260 mit der passenden Sensor-Target-Kombination sowohl zur Montage an Aluminiumprofilen als auch zum Einsatz an vielen Türformaten. Der Sensor verfügt sowohl über eine AS-i-Safety-at-Work-Schnittstelle als auch über ein Interface für den Schmersal SD-Bus. Über die serielle Diagnosefunktion (SD) ist eine Reihenschaltung von bis zu 31 Sicherheitssensoren und -zuhaltungen möglich sowie die Übertragung von nicht-sicheren Diagnose- und Zustandsdaten der angeschlossenen Geräte. www.schmersal.com

AUSGABE