Aufrufe
vor 7 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 12/2019

DER KONSTRUKTEUR 12/2019

ANTRIEBSTECHNIK

ANTRIEBSTECHNIK „MECHANIK SCHLÄGT ELEKTRONIK“ www.DerKonstrukteur.de mit Rundtischen oder auch Karussellen oftmals die erste Wahl. Die EAS-compact- Sicherheitskupplungen in freischaltender Ausführung dagegen trennen vollständig und nahezu restmomentfrei. Sie bleib en so lange in dieser getrennten Position, bis sie von Hand oder über Vorrichtungen mit dem Blick auf die aktuellen Trends. Die Kupplungen tragen damit den stetig steigenden Anforderungen an Drehzahl und Dynamik Rechnung.“ So sorgt bei der neuen Baureihe zum Beispiel eine interne Abdichtung für eine zuverlässige Schmierung, gerade auch bei den sehr hohen Ge- Martina Klein, Stv. Chefredakteurin IN DIE NEUE FREISCHALTKUPPLUNG HAT DER ANTRIEBSTECHNIKSPEZIALIST DIE ERKENNTNISSE AUS VIELEN VERSUCHS- REIHEN EINFLIESSEN LASSEN Elektronik ist schnell, aber den Wettlauf im Bereich Überlastsicherung in Antriebssystemen gewinnt in der Regel die Mechanik. Und wenn es um die Abschaltung im Gefahrenfall geht, zählt jede Millisekunde. 20 Flaschen pro Sekunde, das ist für mich ohnehin kaum vorstellbar. Bei 80 000 pro Stunde sind es sogar 22 pro Sekunde – Wahnsinn! Den eingesetzten Komponenten wird hier wirklich viel abverlangt. Und die Anforderungen hinsichtlich Drehzahl und Dynamik steigen stetig. Ein Hersteller, der seine Sicherheitskupplungen permanent weiterentwickelt und immer wieder auf den Prüfstand stellt, gibt Sicherheit. wieder eingerastet werden. Freischaltende Sicherheitskupplungen eignen sich daher auch besonders für Antriebe mit großen Masseträgheitsmomenten oder schnelllaufende Antriebe – ideal für die Hochgeschwindigkeitsdisziplin Streckblasen. NEUER STANDARD FÜR NEUE ANFORDERUNGEN Für die EAS-compact-Freischaltkupplung hat Mayr Antriebstechnik nun eine neue Standardbaureihe entwickelt. „In die neue Baureihe haben wir unsere jahrelange Erfahrung und die Erkenntnisse aus zahlreichen Versuchsreihen einfließen lassen“, erklärt Ralf Epple, Produktmanager bei Mayr Antriebstechnik in Mauerstetten. „Es ist für uns selbstverständlich, den Standard permanent zu verbessern – immer schwindigkeiten. Durch die verbesserte Einstellmutter mit ihrem symmetrischen Aufbau ist die Skalierung jetzt noch einfacher ablesbar und die Wuchtgüte höher. „Mit der neuen Standardbaureihe können wir jetzt gerade auch für Drehzahlen im Bereich um die 10 000 min -1 eine kostengünstige Lösung bieten“, ergänzt Epple. 01 Die EAS-HSE-Highspeed-Kupplungen sind speziell auf die hohen Anforderungen in der Prüfstandstechnik zugeschnitten, sie bieten zuverlässigen Schutz, ohne dabei die Messsignale zu beeinflussen 02 Die neue Baureihe der EAS-HT-Hightorque-Elementekupplungen bietet eine verbesserte Leistungsdichte und eine deutlich breitere Auswahl an möglichen Bohrungen PRODUKTE UND ANWENDUNGEN VIELFALT IST GEFRAGT RALF EPPLE, Produktmanager, Mayr Antriebstechnik, Mauerstetten Damit eine Sicherheitskupplung zuverlässig funktioniert, muss sie auf die jeweilige Anwendung – wie hier zum Beispiel Highspeed – angepasst sein. Unsere Erfahrung und das Feedback aus den Anwendungen zeigt, dass es nicht die eine Überlastkupplung für alle Einsatzfälle geben kann. Hier ist Vielfalt nötig.

ANTRIEBSTECHNIK 01 02 AUF DEM PRÜFSTAND Im Bereich der Highspeed-Anwendungen ist eine Vielzahl an konstruktiven Maßnahmen notwendig, um Sicherheitskupplungen für die hohen Anforderungen zu rüsten. Denn sie müssen im Überlastfall zuverlässigen Schutz bieten und dürfen, zum Beispiel in Prüfständen, die Messsysteme nicht beeinflussen. Vor Auslieferung testet Mayr Antriebstechnik alle Produkte ausführlich auf Prüfständen und stellt die Kupplungen exakt auf die in der jeweiligen Anwendung geforderten Werte ein. So wird zum Beispiel auch das Drehmoment nicht rechnerisch über Maße, sondern auf dem Torsionsprüfstand ermittelt. Daneben hat Mayr Antriebstechnik auch die EAS-HSE-Highspeed-Elementekupplungen für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen weiter optimiert und um zwei kleine Baugrößen erweitert. „Hier können wir zum Beispiel auch Kupplungen mit einem Außendurchmesser von 90 mm und einem Gewicht von 2,7 kg realisieren. Die Drehzahlen gehen hier in Sonderausführung bis 25 000 min -1 .“ Und auch die neue Baureihe der EAS-HT-High-torque-Elementekupplungen bietet nicht nur eine verbesserte Leistungsdichte, sondern steht auch für eine deutlich breitere Auswahl an möglichen Bohrungen. Bilder: Aufmacher Hintergrund: Dana Tentis/pixabay, sonstige: mayr Antriebstechnik www.mayr.com DER KONSTRUKTEUR 12/2019 29

AUSGABE