Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2021

  • Text
  • Bremsen
  • Antriebstechnik
  • Maschine
  • Anwendungen
  • Komponenten
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Smarte
  • Produkte
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 4/2021

MEHR ALS MAN SIEHT

MEHR ALS MAN SIEHT Prächtige Kulissen, bewegte Bühnenbilder und schwebende Darsteller. Wer schon einmal ein aufwendiges Theaterstück oder eine Oper besucht hat, weiß von der beeindruckenden Inszenierung. Der Einsatz elektrisch angetriebener Bühnentechnik wird hierbei zunehmend beliebter, denn sie vergrößert die kreative Freiheit der Szenenbildner und erhöht die Immersion beim Publikum. Teils in atemberaubendem Tempo und scheinbar lautlos bewegen sich die Szenerien, wobei die Sicherheit der Akteure durch den Einsatz von Bremsen zu jeder Zeit gewährleistet ist, selbst bei einem Stromausfall. Die eingesetzte Sicherheitstechnik bleibt für den Zuschauer jedoch verborgen, damit er das Schauspiel in seinem ganzen Glanz genießen kann. INGA RONSDORF, Redakteurin PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITELSTORY Technologie, weil die Bremsen in ähnlicher Form bereits bei einem Großkunden als Sonderlösung im Einsatz und somit in der Praxis erprobt sind.“ PLUG-AND-PLAY-LÖSUNG 01 01 Die Roba-stop-stage- Sicherheitsbremsen haben vielseitige Einsatzfelder in der Bühnentechnik Die neuen Roba-stop-stage-Bühnenbremsen werden komplett montiert und eingestellt, d. h. einbaufertig, ausgeliefert. Sie sind also so konstruiert, dass sie eine möglichst einfache und schnelle Montage und Anwendung ermöglichen und dabei gleichzeitig Einstellfehler ausschließen. „Für Anwender bedeutet das neben größtmöglicher Sicherheit sozusagen auch eine Plugand-play-Lösung“, ergänzt Bernd Kees. „Die neuen Bremsen sind wartungsfrei und arbeiten geräuscharm.“ Damit eignen sie sich bestens für die geräuschsensible Umgebung einer Theateroder Opernaufführung. Zusätzlich sind die Roba-stop-stage-Bühnenbremsen mit einer steckbaren Handlüftung ausgestattet. Mit dieser können im Notfall beide Bremskreise gleichzeitig geöffnet werden. Im laufenden Betrieb allerdings wird die Handlüftung entfernt, um Unfälle, z. B. durch Fehlbedienung auszuschließen. DEN SCHALTZUSTAND DER BREMSE IM BLICK Ein unverzichtbares Element für normkonforme Sicherheitsbremsen (nach DIN 56950 (BGV C1) und DIN EN 17206) ist eine integrierte Funktionsüberwachung, die Rückmeldung gibt über den Schaltzustand der Bremse. Diese sogenannte Lüftüberwachung verhindert unzulässige Betriebszustände wie zum Beispiel, dass der Motor gegen die geschlossenen Bremsen fährt. Dafür sind die Roba-stop-stage-Bühnenbremsen mit der bewährten berührungslosen Lüftüberwachung von Mayr Antriebstechnik ausgestattet. Das Familienunternehmen bietet diese Neuerung als erster Bremsenhersteller bereits seit einigen Jahren als Alternative zur Lüftüberwachung mit Mikroschaltern. Das berührungslose System mit induktivem Näherungsinitiator ermöglicht der Steuerung, den Betriebszustand der Bremse zu erfassen und auszuwerten. Somit kann die Steuerung dem Motor erst nach dem Lüften der Bremsen die Freigabe zum Anlaufen erteilen. Die berührungslose Lüftüberwachung ist gegenüber Magnetfeldern resistent, sowie unempfindlich gegen Stöße und Erschütterungen, da keine beweglichen Elemente vorhanden sind und die Elektronik komplett vergossen ist. Sie ist 16 DER KONSTRUKTEUR 2021/04 www.derkonstrukteur.de

ANTRIEBSTECHNIK zuverlässig und gewährleistet größtmögliche Funktions- und Betriebssicherheit: Denn während einer Vorstellung – zum Beispiel wenn die Dekoration im Sekundentakt, passend zur Musik, gefahren wird – muss der technische Hintergrund reibungslos und zuverlässig funktionieren. „Die berührungslose Lüftüberwachung ist nicht nur weniger anfällig gegen Störungen, sondern hat auch keine verschleißbehafteten Schaltkontakte wie etwa Mikroschalter“, erklärt Bernd Kees. INTELLIGENTES DESIGN UND SORGFÄLTIGE ENDPRÜFUNG Bei der Herstellung der Bremsen achtet das Unternehmen nicht nur darauf, durch das Design der Bremsen mögliche Einstellfehler von vornherein auszuschließen, sondern führt zudem eine sorgfältige Endprüfung durch. So muss jede einzelne Sicherheitsbremse, die das Werk verlässt, nach der Komplettmontage und Einstellung eine 100%-Prüfung bestehen. Dabei werden funktionsrelevante Parameter wie Anzugs- und Abfallspannung, Spulenwiderstand, Durchschlagfestigkeit der Spule, Isolation der Spule zum Gehäuse, Axialkraft, Ankerscheibenhub und die Funktionsweise der Schaltzustandsüberwachung ermittelt. Alle ermittelten Messwerte werden zusammen mit der dazugehörigen Seriennummer der Bremse in einer elektronischen Datenbank archiviert. Dies gewährleistet eine 100-prozentige Rückverfolgbarkeit. Umfassende, und in dieser Form einzigartige, Tests und Kontrollen sind zentrale Bestandteile des Mayr-Sicherheits- und Qualitätsverständnisses. Sie stellen sicher, dass die Sicherheitsbremsen von Anfang an zuverlässig funktionieren. 02 Aufbau der Roba-stop-stage: Die beiden Bremskreise sind zueinander gedreht, d. h. die Ankerscheiben pressen beide Rotoren über eine schwimmend gelagerte Zwischenplatte gegeneinander Bilder: Aufmacher: Byelikova Oksana – stock.adobe.com, shutterstock/Trum Ronnarong, Einklinker und 02: mayr Antriebstechnik, 01: mayr Antriebstechnik/Michael Paetow www.mayr.com 02 Sondermaschinenbau Antriebssysteme nicht von der Stange Sie benötigen eine Sondermaschine die genau das kann, was Ihre Anwendung fordert? • Wir projektieren und bauen individuelle Sonder- und Prüfmaschinen • Hydraulisch oder elektrisch • Von Teillösungen in Form einzelner Achsen bis zur vollständigen Maschine www.haenchen.de

AUSGABE