Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2021

  • Text
  • Bremsen
  • Antriebstechnik
  • Maschine
  • Anwendungen
  • Komponenten
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Smarte
  • Produkte
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 4/2021

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE PRODUKTE UND ANWENDUNGEN BAUTEILE CLEVER REDUZIEREN Autor: Konrad Sörgel, Leiter Sparte Equipment, E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH, Altdorf Die systematische Reduzierung von Bauteilen ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für eine kostensparende Konstruktion. Oft übersehen wird dabei, dass sich schon am Netzeingang einer Maschine bzw. eines Geräts die Anzahl der eingesetzten Bauteile durch den Einsatz von Kaltgerätesteckermodulen spürbar verringern lässt. 38 DER KONSTRUKTEUR 2021/04 www.derkonstrukteur.de

KONSTRUKTIONSELEMENTE Hochwertige Geräte und Maschinen für die Bereiche Office, Messtechnik, Informationstechnologie sowie Medizintechnik sind netzeingangsseitig bei Wechselstrom in aller Regel mit Gerätesteckern nach IEC 60320 ausgestattet. Aufgrund eines separat benötigten Netzkabels mit Kupplung und Stecker für die Installationssteckdose ist diese Lösung, im Gegensatz zu Produkten mit fest installierten Netzkabeln, zwar aufwendiger, bietet dafür jedoch zahlreiche Vorteile. Die meisten dieser Geräte werden weltweit vertrieben und eingesetzt, sie sind daher betreffend der Stromzuführungen an die länderspezifischen Gegebenheiten anzupassen. Dies geschieht in diesem Falle ganz einfach durch das Beilegen von unterschiedlichen Netzkabeln mit Anschlusssteckern für Deutschland, das Vereinigte Königreich oder die USA. Auch ist es beispielsweise möglich, Netzzuleitungskabel bei Kabelbrüchen schnell auszutauschen, wodurch ein zeitaufwendiges Abklemmen alter und ein Anklemmen neuer Zuleitungen entfällt. DIE FUNKTIONEN VON SECHS BAUTEILEN SIND IN EINER EINZIGEN KOMPONENTE INTEGRIERT Wirft man einen genaueren Blick auf Produkte mit Wechselstrom-anschluss, so fällt auf, dass in vielen Fällen der Ein-/Ausschalter an der Hinterseite des Geräts in unmittelbarer Nähe zu dem IEC-Gerätestecker verbaut ist. Dies ist immer dann der Fall, wenn die Geräte nur selten ein- und ausgeschaltet werden oder dauerhaft am Netz sind. Zwei Schmelzsicherungen mit Schmelzsicherungshalter können den eingangsseitigen Überstromschutz, der selektiv zur Absicherung des Steckdosenstromkreises wirkt, übernehmen. Die Schmelzsicherungen sollten dann ebenfalls in nächster Nähe zum Gerätestecker installiert sein. Für den Hersteller bedeutet dies aber, dass er in seinem Gehäuse separate Einbauöffnungen für Gerätestecker, Ein-/Ausschalter sowie für ein oder zwei geschlossene Sicherungshalter der Schmelzsicherung benötigt. Die Verdrahtung all dieser Bauteile im Innern des Geräts ist entsprechend aufwendig. Der Aufwand im Einkauf, der Logistik und im Lager ist ebenfalls groß. Zusammen mit den notwendigen Schmelzsicherungen müssen sechs Bauteile disponiert und verarbeitet werden. AUS SECHS MACH EINS Als deutlich einfachere Lösung haben sich Kaltgerätesteckermodule bewährt, die einen IEC-Stecker und einen Wipp-Schutzschalter in einer einzigen Komponente integrieren. Unmittelbarer Vorteil: Der Maschinen- und Gerätehersteller benötigt nur noch eine Einbauöffnung und reduziert gleichzeitig seinen Montage- und Verkabelungsaufwand spürbar. Gleichzeitig entsteht durch den Einsatz des Wipp-Schutzschalters ein rückstellbarer Überstromschutz. Diese intelligenten Produkte kombinieren nämlich thermischen Überstromschutz durch integrierte Bimetalle und die Funktion des Ein- und Ausschalters. Nach einer Überstromauslösung lässt sich der Schutzschalter einfach und schnell wieder einschalten. Ein zeitaufwendiger Sicherungswechsel – was streng genommen eine Reparatur darstellt – entfällt. Alle Funktionen der oben genannten sechs Bauteile sind nun in einer einzigen Komponente integriert. Bei Geräten und Maschinen, die das Bedienpersonal häufig einund ausschalten muss, ist eine Installation der Netzschalter auf www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2021/04 39

AUSGABE