Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 5-6/2021

  • Text
  • Komponenten
  • Robotik
  • Anforderungen
  • Produkte
  • Anwender
  • Zudem
  • Sensoren
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 5-6/2021

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK 01 02 03 01 Bedienkonzepte direkt an der Maschine mit einem modernen Oberflächen-Design sind bei Phoenix Contact ein fester Bestandteil der Lösungen für die Zukunft 02 Die AIO-Bediengeräte sind je nach Anwendung in einer skalierbaren Displaygröße sowie mit Full-HD-Auflösung erhältlich 03 Die AIO-Bediengeräte lassen sich über den Vesa-100-Standard oder am Tragarm/ Standfuß flexibel einsetzen PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Die Steuerung AXC F 2152 aus dem offenen Ecosystem PLCnext Technology dient der Aufnahme und Auswertung der Maschinensignale, zum Beispiel Gutstück oder Ausschuss. Der hochkommunikative PLCnext Controller stellt die Daten anschließend DURCH DEN WEGFALL DES UMGEHÄUSES UND DES INSTALLATIONSAUFWANDS SPART DER ANWENDER KOSTEN UND PLATZ FÜR DIE GESAMT- LÖSUNG EIN via OPC-UA-Protokoll der auf dem IPC installierten Anwendung AIP (Acquisition and Information Panel) bereit. Dazu wird das lokale TCP/IP-Netz der Maschine verwendet. Die aufgespielte Software visualisiert die momentanen Zähler, Zustände, Zeiten sowie die Prozess- und Auftragsdaten. Dabei bezieht sie sich auf den jeweiligen Auftrag und die entsprechende Maschine. Der SCHNELLE KOMMUNIKATION IN PROFINET-/PROFISAFE-NETZWERKEN Die Industrie-PCs der Produktfamilie AIO werden zur Programmierung und Bedienung sowie für die Überwachung von Maschinen und Anlagen verwendet. Die hohe Schutzklasse IP65 und der modulare Aufbau ermöglichen ein breites Einsatzspektrum in der gesamten Fabrikautomation. Mit den modernen Technologien lassen sich alle Herausforderungen von Industrie 4.0 bewältigen. Dazu gehören die Datenübertragung im Gigabit-Bereich sowie das in Produktionsanlagen häufig genutzte Profinet-Protokoll. Aufgrund der integrierten Profisafe-Funktion können auch Anlagen mit funktionaler Sicherheit bedient werden. Und schließlich sorgt das optimierte Design für eine einfache Installation und Zugänglichkeit in der Anlage. Bediener kann sich aber nicht nur Informationen darstellen lassen, sondern selbst Daten über die in den PCT-Touchscreen integrierte Software-Tastatur eingeben, etwa den Zählerstand oder einen Status. Zudem ist der Zugriff auf Datenbanken möglich, um beispielsweise Zeichnungen oder Dokumente einzusehen. Der AIO-IPC schreibt sämtliche Eingaben und Werte über die zweite Ethernet-Schnittstelle und das Unternehmensnetzwerk in die MES-Datenbank. Dort stehen die Informationen dann für die berechtigten Nutzer zur Auswertung zur Verfügung. MIT LEISTUNGSSTARKEN PROZESSOREN KOMPLEXE AUFGABEN ABARBEITEN Bei Phoenix Contact verlassen jeden Tag viele tausend hochqualitative Kunststoff-Spritzteile die Produktion. Dies resultiert unter anderem aus der Bedien- und Visualisierungslösung. Die kompakten und robusten Industrie-PCs der AIO-Baureihe sorgen dafür, dass die vielfältigen Funktionen des MES-Systems direkt an den Kunststoff-Spritzgießmaschinen eingesetzt werden können. Allerdings benötigen moderne, grafikintensive Darstellungen performante CPUs, um eine flüssige Bedienung sicherzustellen. Die mit einem leistungsstarken Intel Core i5-Prozessor ausgestatteten AIO-Geräte eignen sich daher besonders für ressourcenfordernde Aufgaben, die in komplexen Fertigungssystemen die Regel sind. Trotz hoch performanter CPU umfassen die IPC keinen Lüfter, was ihr Anwendungsspektrum sowie ihre Verfügbarkeit maßgeblich erhöht. Auf Wunsch kann der Anwender seinen Industrie-PC um eine Tastenbox erweitern, welche die Integration von bis zu elf Tasten oder Schaltern in einer Größe von 22,5 mm erlaubt. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel ein Not-Halt oder ein Wahlschalter direkt in das Bedienkonzept einfügen. Nicht erforderliche Durchbrüche können später genutzt werden oder bleiben unberücksichtigt. Ist die Bedienlösung inklusive Tastenbox in ein vorhandenes Profinet-Netzwerk einzubinden, steht eine Datenkommunikation über einen gigabitfähigen Switch mit Profinet- und Profisafe-Funktion zur Verfügung. Wünscht der Anwender eine Signalsäule, kann er diese einfach in die Bedienlösung integrieren. Darüber hinaus liefert Phoenix Contact das vollständige Bedienterminal inklusive Standfuß, Tastatur, Maus und innenliegender Verdrahtung. Bilder: Phoenix Contact GmbH & Co. KG www.phoenixcontact.de 34 DER KONSTRUKTEUR 2021/05-06 www.derkonstrukteur.de

ANTRIEBSTECHNIK MOTION CONTROLLER: LEISTUNGSFÄHIG UND EXTREM MINIATURISIERT premo ® und INIRA ® – die clevere Systemlösung Mit den Motion Controllern MC3001, erhältlich als Board-to- Board-Stecker oder 28-Pin-Stiftleiste, erweitert Faulhaber seine MC-V3.0-Controller im unteren Leistungsbereich. Sie sind extrem miniaturisiert und liefern 1,4 A im Dauerbetrieb und bis zu 5 A Spitzenstrom. Konzipiert sind sie als Slaves für Ansteuer- und Positionieraufgaben. Diese ungehäusten Varianten steuern durch die Endstufe mit optimierter Strommessung DC-Kleinstmotoren, lineare DC-Servomotoren oder bürstenlose DC-Motoren an. Obwohl sie so kompakt sind, verfügen sie über die gleiche Funktionalität und die gleichen Interfaces (RS232, CANopen) und Geberschnittstellen wie die anderen Modelle der Generation MC V3.0. Der thermische Schutz der Motoren ist über die integrierten thermischen Modelle und über die PWM- Frequenz gewährleistet. Konzipiert wurden die Motion Controller z. B. für Anwendungen in der Robotik, Automatisierungstechnik, im Maschinenbau oder in der Medizinund Labortechnik. www.faulhaber.com DEZENTRALER FREQUENZUMRICHTER FÜR IIOT-UMGEBUNGEN Nord Drivesystems kündigt die Einführung eines dezentralen Umrichters für Leistungsbereiche bis 1,0 kW an. Nordac On zeichnet sich durch ein Ethernet-Interface, Steckbarkeit sowie kompakte Bauweise aus. Der Umrichter wird direkt auf das Antriebsgehäuse montiert, kann aber auch an einer Wand gebracht werden. Geplant sind zwei Varianten mit je drei Baugrößen: Nordac On für den Betrieb mit Asynchronmotoren und Nordac ON+ für die Kombination mit Synchronmotoren. Die Plug-and-Play-Lösung lässt sich auch in Fördertechnik integrieren und das gewünschte Protokoll - ProfiNET, EtherNET IP oder EtherCAT – ist per Parameter einstellbar. Die Ausstattung umfasst eine Diagnoseschnittstelle, vier digitale Eingänge sowie beim Nordac On+ eine protokollbasierte Geberschnittstelle. Die neuen Umrichter sind voraussichtlich im 4. Quartal 2021 als Serienprodukt erhältlich. Optional sollen dann auch die Oberflächenveredelung nsd tupH, funktionale Sicherheit (STO) und interne Bremswiderstände verfügbar sein. www.nord.com Servoaktuator, Ritzel und Zahnstange aus einer Hand! Das alpha Premium Linear System mit dem Servoaktuator premo ® und der innovativen Zahnstangenmontage INIRA ® überzeugt auf ganzer Linie: • Maximum an Präzision • Höchste Dynamik • Optimale Steifigkeit • Extreme Zeitersparnis bei der Zahnstangenmontage Weitere Informationen finden Sie unter: www.wittenstein-premo.de www.wittenstein-alpha.de/inira WITTENSTEIN alpha – intelligente Antriebssysteme www.wittenstein-alpha.de

AUSGABE