Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 5-6/2021

  • Text
  • Komponenten
  • Robotik
  • Anforderungen
  • Produkte
  • Anwender
  • Zudem
  • Sensoren
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 5-6/2021

ANZEIGE CLOUD-POWER IN

ANZEIGE CLOUD-POWER IN DER SOLIDWORKS- ENTWICKLUNGS- UMGEBUNG Simulation wird in der Produktentwicklung immer wichtiger. Vor allem wenn sie direkt im CAD-System integriert ist, ermöglicht sie eine schnelle Verifizierung von Ideen. Deshalb sind Simulationsfunktionen seit vielen Jahren in SOLIDWORKS integriert – sei es durch SOLIDWORKS Simulation oder Lösungen von Partnern, die zum Teil ebenfalls nahtlos integriert sind. Seit kurzem ist nun mit 3DEXPERIENCE WORKS Simulation eine weitere Lösung verfügbar, die einige Besonderheiten aufweist: Sie basiert auf den bekannten Lösungen der SOLIDWORKS Mutterfirma Dassault Systèmes, ist als Cloudangebot weitgehend frei skalierbar und lässt sich besonders einfach im Team nutzen. Das neue Paket 3DEXPERIENCE WORKS Simulation verbindet SOLIDWORKS mit der 3DEXPERIENCE Cloud und den dort verfügbaren Simulationsfunktionen. Der Anwender arbeitet wie bislang in seiner lokal installierten SOLIDWORKS Umgebung und erstellt dort Bauteile und Baugruppen wie gewohnt. Geht es nun darum, diese 3D-Modelle auf Festigkeit und Funktion zu überprüfen, transferiert der Anwender die Geometrie mit einem Klick in die 3DEXPERIENCE Plattform. Dabei bleibt die Assoziativität zwischen den beiden Modellen in SOLIDWORKS und 3DEXPE- RIENCE bestehen, Änderungen an der Geometrie, die in der Plattform vorgenommen werden, werden im SOLIDWORKS Modell nachvollzogen. 3DEXPERIENCE WORKS SIMULATION: NAHTLOSE ZUSAMMENARBEIT VOM DESKTOP IN DIE CLOUD Da die Verbindung zwischen SOLIDWORKS Daten und dem Geometriemodell in der Cloud vollassoziativ ist, werden Änderungen im SOLIDWORKS Modell sofort in der 3DEXPERIENCE Plattform sichtbar. Damit sind effiziente Was-wäre-wenn-Analysen möglich, indem verschiedene Geometrieversionen nacheinander simuliert und die Ergebnisse verglichen werden. Interaktive Assistenten stellen zudem eine effiziente Bearbeitung solcher Berechnungsreihen sicher. Die 3DEXPERIENCE Plattform bietet weitreichende Funktionen zur Kollaboration im Team: Beispielsweise kann ein Dashboard den Status aller Simulationen eines Projekts darstellen und Nutzer können direkt über einen Webbrowser darauf zugreifen. Auch die Simulationsergebnisse stehen in der 3DEXPE- RIENCE Plattform sofort nach Ende der Berechnung zur Verfügung. Langwierige Abstimmungen entfallen dadurch und alle Beteiligten können Fortschritte und Erkenntnisse direkt für ihre eigene Arbeit nutzen. Die Simulationsergebnisse werden dreidimensional im Webbrowser dargestellt. So treffen Teams gemeinsame Konstruktionsentscheidungen effizient und informiert. Hier greift das rollenbasierte Berechtigungsmodell der 3DEXPERIENCE Plattform, so dass genau definiert werden kann, wer Simulationen startet, Daten liefert oder auf sie zugreifen kann. Jeder Beteiligte bekommt die Informationen und Werkzeuge, die er für seine Arbeit benötigt, und kann von überall darauf zugreifen. Konstrukteur, Berechner und andere Projektbeteiligte arbeiten effizient und jederzeit gut informiert zusammen, um ein optimales Produkt zu erschaffen. Bilder: Dassault Systèmes Weitere Informationen zu 3DEXPERIENCE WORKS Simulation finden Sie auf folgender Website: www.solidworks.de/simulation-konstrukteur/

MOTEK/BONDEXPO 2021: ZUKUNFTSORIENTIERTE AUTOMATISIERUNG FACE TO FACE Vom 5. bis 8. Oktober 2021 soll die 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – und die 14. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie – ihre Tore vor Ort in Stuttgart öffnen. Der Messeveranstalter P.E. Schall GmbH & Co. KG meldet einen „sehr erfreulichen“ Buchungsstand: „Wir spüren deutlich, wie sehr sich unsere Aussteller auf das reale Fachgespräch mit Kunden und interessierten Fachbesuchern freuen“, stellt Geschäftsführerin Bettina Schall fest. Aktuell setzt die Branche der industriellen Fertigung Vernetzung, Digitalisierung und Automatisierung konkret um. Robotik, Sensorik, Bildverarbeitung, Handhabung und Transport sind zunehmend autonome, vollständig integrierte Lösungen im Rahmen der Produktions- und Montageautomatisierung. Die Rolle von Software wird immer wichtiger. „Der Roboter steht schon lange nicht mehr allein“, sagt Motek-Projektleiter Rainer Bachert. „Wir werden daher auf der Messe viele interessante Robotik-Gesamtlösungen sehen, auch für neue Märkte.“ www.motek-messe.de www.bondexpo-messe.de FABRIKAUTOMATION MIT STARKEM JAHRESAUFTAKT Laut Mitteilung des Zentralverbands Elektrotechnikund Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) ist die Fabrikautomation mit einem deutlichen Plus bei den Auftragseingängen in das Jahr 2021 gestartet. Von Januar bis Februar verzeichnete die Branche gegenüber dem Vorjahreszeitraum 10,2 % mehr Bestellungen im Inland und einen Anstieg von 14,6 % im Ausland. „Die einsetzende Erholung seit dem Herbst setzt sich fort“, so Holger Schulte, neuer Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen. Starke Wachstumsraten seien vorrangig aus dem asiatischen Raum und den USA zu vernehmen. Für 2021 ist Schulte optimistisch: „Fast alle Indikatoren sprechen für eine positive Wachstumsrate im weiteren Jahresverlauf“. Sorgen bereiten indes die Rohstoffverknappung bei Kunststoffen, Kupfer, Stahl und Halbleitern. Holger Schulte (Wöhner) folgt als neuer Vorsitzender des Fachbereichs auf Roland Bent (Phoenix Contact), der zum 1. März 2021 in den Ruhestand getreten ist. www.zvei.org

AUSGABE