Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 6/2019

DER KONSTRUKTEUR 6/2019

ANTRIEBSTECHNIK

ANTRIEBSTECHNIK „BEWÄHRTES AUFGREIFEN UND WEITERENT- WICKELN“ Inga Ronsdorf, Redakteurin www.DerKonstrukteur.de möglichkeiten der neuen Hochspannungs-Motoren als immenser Vorteil. So lässt sich der Anschlusskasten an fünf unterschiedlichen Stellen rund um das Gehäuse montieren. Dabei können sich Anwender in jeder Lage überlegen, wie die Leitungsführung am besten bewerkstelligt werden kann. Denn der Anschlusskasten lässt sich in seiner Orientierung nach Bedarf drehen. IQ-READY FÜR DIE DIGITALE ZUSTANDSÜBERWACHUNG Innovatives Kühlkonzept, kompakte Bauform, erweiterter Leistungsbereich sowie erhöhte Servicefreundlichkeit sind die augenscheinlichsten Benefits, von denen Anwender profitieren. Siemens ergänzt diese durch eine moderne In Sachen Motorendesign eröffnen sich dem Konstrukteur stets Optimierungsmöglichkeiten, sei es durch den Einsatz neuer Werkstoffe, neuer Fertigungsverfahren oder das Kombinieren bereits vorliegender Designs. Durch das Zusammenspiel verschiedener Kühlkonzepte bei der Entwicklung des Simotics HV C ist in diesem Fall eine neuartige Konstruktion entstanden, die mehrere luftgekühlte Varianten wie Rippenkühlung, Röhrenkühlung und interne Kühlkreisläufe geschickt miteinander vereint. Wenn dann das Gehäusedesign zudem Langlebigkeit, Geräuscharmut und mehr Leistung bei gleicher Baugröße verspricht, ist das Konstruktionskonzept eine runde Sache. Lösung bezüglich Condition Monitoring. Hierzu bietet der Motorenhersteller eine entsprechende Schnittstelle an, die in der Lage ist, wichtige Parameter wie Lagertemperaturen, Wicklungstemperaturen und Gehäuseschwingungen zu erfassen. Dieses Konnektivitätsmodul mit der Bezeichnung Simotics Connect 600 lässt sich ohne weiteres an den Hochspannungs-Elektromotoren nutzen. Die neuen luftgekühlten Hochspannungs-Elektromotoren sind somit werkseitig „IQ-ready“ für die digitale Zustandsüberwachung. Die so erhaltenen Betriebsdaten können dann via Siemens Cloud „Mindsphere“ erfasst und ausgewertet werden. Siemens stellt Anwendern die eigens dafür angepasste App „Sidrive IQ“ zur Verfügung. Kurz gesagt: Überall dort, wo kompakte Motoren mit höchster Verfügbarkeit und Performance gebraucht werden, zeigen die neuen, luftgekühlten Hochspannungs-Elektromotoren von Siemens ihre Stärke. Schließlich haben sie mit ihrem revolutionären Motordesign entsprechend viel zu bieten und können auf einfache Weise in der digitalen Industriewelt branchenübergreifend Einzug halten. Bilder: Siemens DAS NEUE KÜHLSYSTEM DER HOCHSPAN- NUNGS-ELEKTROMOTOREN SORGT FÜR DEUTLICH MEHR LEISTUNG PRO ACHSHÖHE www.siemens.com PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Trägt eine Ø40mm Buchse20tLast? iglidur ® Q2E-Hochlastlager ... auch als smarte Variante igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de Kostengünstige Schwerlastlager –völlig ohne Schmierung Bei extremen Lasten stoßen selbst Hightech-PolymereanihreGrenzen. Dasneue iglidur ® Q2E bietet daher einen völlig neuen Mehrkomponentenaufbau und ist somit in der Lage, auch extreme Lasten aufzunehmen. Sehr formstabil und korrosionsbeständig. igus.de/Q2E motion plastics ® ... forlonger life Besuchen Sie uns: FabCon 3.D/Rapid.Tech, Erfurt – Halle 2 Stand 807 | Sensor + Test, Nürnberg – Halle 5 Stand 245 igus.indd 1 05.06.2019 08:17:30 30 DER KONSTRUKTEUR 6/2019

ANTRIEBSTECHNIK HYGIENISCHE UND ROBUSTE FOOD-SAFE-MOTOREN ABB hat IEC-Edelstahlmotoren und fertigmontierte Kugellager für raue Washdown-Umgebungen entwickelt. Sie sind z. B. geeignet für den Einsatz bei der Fleisch-, Geflügel- und Fischverarbeitung oder in Molkereien. Die glatten Gehäuse bieten keine Angriffspunkte für Schmutz und Bakterien. Selbst die Typenschilder auf den Motoren und Getrieben sind laserbeschriftet, um Rillen und Vertiefungen zu vermeiden. Alle Modelle erreichen Schutzart IP69 und können daher mit Hochdruck gereinigt werden. Die Volledelstahlkonstruktion schützt vor Korrosion. Die Wicklungen der Motoren sind gekapselt und halten aggressiven Reinigungsprozessen daher lange stand. Motorabdeckungen sind ebenfalls nicht mehr notwendig. Die Motoren erreichen den Wirkungsgrad IE3. Die Dodge-Food- Safe-Kugellager erreichen auch ohne Endabdeckung Schutzart IP69. Der Lagereinsatz besteht komplett aus Edelstahl und bietet in Verbindung mit der KleenTec-Beschichtung einen sehr hohen Korrosionsschutz. www.abb.com FLACHE UND SICHERE BREMSWIDERSTÄNDE Sichere und dabei extra flache Bremswiderstände hat Michael Koch mit der Serie AWD300 herausgebracht. Sie bauen nur knapp 10 mm hoch. Im Vergleich zu den Standard-Bremswiderständen im Aluminiumprofil des Herstellers mit ähnlicher Leistung sind dies gut 5 mm weniger. Die maximale Länge beträgt 246 bei 60 mm Breite. Die Nennleistung beträgt 120 W, doch der sichere Bremswiderstand nimmt bei einem Prozent Einschaltdauer, bezogen auf zwei Minuten also 1,2 Sekunden, rund 4 500 Ws Energie auf. Die maximale Betriebsspannung beträgt 1 000 V DC, der verfügbare Bereich der Widerstandswerte liegt zwischen 27 und 200 Ω. Bei einer Masse von etwa 300 g beträgt die thermische Zeitkonstante des verpressten Drahtwiderstands ca. 400 s. Die Bremswiderstände entsprechen den Anforderungen für den Anschluss an Bremstransistoren von Frequenzumrichtern, die am 400-V-Netz betrieben werden. Mit ihrem Alu-Gehäuse und verpressten Dichtungen erreichen sie mindestens Schutzart IP 54. www.bremsenergie.de KURZER BLDC-SERVOMOTOR MIT 16 MM DURCHMESSER Eine extrem kurze Reaktionszeit, eine hohe Drehzahl und eine große zulässige radiale Last kennzeichnen den bürstenlosen DC-Servomotor1645 BHS von Faulhaber. Er erweitert die BHx-Serie mit 16 mm Durchmesser um eine kompaktere Variante, die nur 45 mm lang ist. Dieser Motor erreicht mit rund 100 000 min -1 eine extrem hohe Geschwindigkeit. Spitzenwerte weist er auch bei maximaler radialer Last (18 N), Leistungsdichte (58,5 W) und Drehmoment (8 mNm) auf. Mit einem passenden Planetengetriebe kann der Motor schon bei 12 000 min -1 ein sehr hohes Drehmoment von 800 mNm abgeben. Ein Wirkungsgrad von 90 % und eine minimale Wärmeentwicklung und Vibration lassen ihn stromsparend arbeiten. Seine kurze Reaktionszeit erreicht er durch geringe Werte bei mechanischer Anlaufzeitkonstante und Rotorträgheitsmoment sowie eine sehr schnelle Winkelbeschleunigung. Zusammen mit der flachen Steigung der n-/M-Kennlinie (429 min -1 /mNm) ergibt das ein optimales Laufverhalten des Motors, der schwankenden Leistungsanforderungen deshalb ohne Verzögerung folgt. Digitale Hall-Sensoren sind integriert, ein integrierter inkrementeller Encoder ist als Sonderausführung möglich. Durch sein robustes, kompaktes Design und herausragende Leistungsdaten eignet sich der Motor für anspruchsvolle Anwendungen mit sehr knappem Platzangebot. Typische Einsatzgebiete sind elektrische Greifer, kleine Handstücke, Robotiksysteme, Laborautomation oder mechatronische Instrumente. www.faulhaber.com DER KONSTRUKTEUR 6/2019 31

AUSGABE