Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 6/2019

DER KONSTRUKTEUR 6/2019

ANTRIEBSTECHNIK 03 In

ANTRIEBSTECHNIK 03 In der kompakten Augenrandbiegemaschine finden alle Antriebskomponenten von Baumüller Platz PRODUKTE UND ANWENDUNGEN sierten Baumüller Tochterfirma in Slowenien. Baumüller übernahm darüber hinaus das komplette Engineering der Maschine. Matthias Carstens, Bereichsleiter Geschäftsentwicklung und Qualitätsmanagement bei Schüssler Technik: „Baumüller unterstützt uns bei allen Komponenten und in der gesamten Steuerung. Der Vorteil durch Baumüller als strategischen Lieferanten mit einem breiten Spektrum liegt auf der Hand: Dadurch haben wir weniger Aufwand und eine schnellere und bessere Umsetzung.“ Ausschlaggebend für die Entscheidung für Baumüller als Partner waren neben den platzsparenden, kompakten Komponenten auch das Entwicklungs- Know-How und bereits vorhandene Programmier-Tools. Durch das perfekte Zusammenspiel von Regler und Motor kann die S-514 Augenränder bis auf hundertstel Millimeter hochgenau herstellen. Der Baumüller Servoumrichter b maXX 5500 als Monoeinheit und sechs Servoumrichter b maXX 3300 steuern die insgesamt sieben Antriebe der Maschine. DIGITALE BENUTZEROBERFLÄCHE UND FERNWARTUNG Die moderne Visualisierung der neuen S-514 ermöglicht dem Anwender, alle benötigten Parameter bequem an einem 12"-Touch- Monitor einzugeben und die Maschine zu steuern. Symbole anstatt Sprache ermöglichen die weltweite Verwendung ohne notwendige Übersetzungen. Zum Einsatz kommt hier als Maschinensteuerung die neueste Generation des leistungsstarken b maXX PCC-04, eine skalierbare, vielseitig einsetzbare Plattform für anspruchsvolle Steuerungsaufgaben. Der 12“-Touch-Monitor ist aus dem Pro- gramm der b maXX HMI-Serie von Baumüller. Dietmar Rupprecht, Bereichsleiter Vertrieb und Produktmanagement bei Schüssler Technik: „Die Anforderungen des Marktes an präzise und individuelle Brillenherstellung sind hoch. Die neue 3D-Augenrandbiegemaschine S-514 macht unsere Kunden zusätzlich fit für Industrie 4.0. Sie bietet eine digitale Benutzeroberfläche und optionale Fernwartung für den weltweiten Einsatz.“ Um einen schnellen und kostengünstigen Service bieten zu können, ist das Thema Fernwartung für Schüssler Technik als Hersteller der Maschinen sehr wichtig. Die neue Maschine bietet durch einen eingebauten Router optional die Möglichkeit eines Remote-Controllings für Fernwartungszwecke. Dahinter steht die sichere Fernwartungslösung Ubiquity von Baumüller, eines der ersten Softwareprodukte im Bereich industrieller Fernwartung, das nach IEC 62443-3-3 zertifiziert worden ist und damit den Anforderungen des Grundschutzkataloges des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entspricht. Ubiquity ermöglicht weltweit sicheren Zugriff auf die Maschinen, um bei Installation, Inbetriebnahme und Wartung zu unterstützen und bei auftretenden Fehlern oder Fehlfunktionen eine sichere Ferndiagnose stellen zu können. Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen vor Ort deckt Baumüller über sein globales Service-Netzwerk ab. So können Brillenhersteller weltweit auf die präzise Produktion von Augenrändern aus dem Hause Schüssler Technik vertrauen. Fotos: gelilewa/Fotolia, Schüssler Technik, Baumüller www.baumüller.com 34 DER KONSTRUKTEUR 6/2019

FLUIDTECHNIK EINFACH INTEGRIERBARE PROZESSVENTILE MIT IO-LINK UND BÜS Um eine bidirektionale Kommunikation bis auf die Ebene der Feldgeräte zu ermöglichen, bietet Bürkert die Ventilsteuerköpfe Typ 8691 jetzt auch mit IO-Link- und büS-Schnittstelle an. In der Lebensmittel-, Pharma- und Biotechnologie, aber auch bei der Trink- und Brauchwasseraufbereitung oder der Getränkeabfüllung werden Prozessarmaturen durch die kommunikativen Ventilsteuerköpfe nun intelligent. Mit IO-Link können relevante Diagnosedaten, z. B. die Schaltzyklenzahl, Wartungsanforderungen oder automatische Fehlererkennung, aus dem Ventilsystem ausgelesen werden. Das erlaubt Rückschlüsse auf die voraussichtliche Ventillebensdauer und ermöglicht eine vorbeugende Wartung. Dazu kommt, dass durch Remote-Parametrierung das Betreten hygienisch sensibler Bereiche vermieden werden kann. Die proprietäre digitale Schnittstelle büS ermöglicht eine unkomplizierte Kommunikation einzelner Komponenten der Bürkert-Geräteplattform EDIP untereinander. www.buerkert.de LEICHTER DRUCKSCHALTER FÜR HARTE UMGEBUNGEN Der Druckschalter Typ 402 von Layher ist fast um ein Drittel leichter als vergleichbare Modelle seiner Leistungsklasse. Der Membranschalter ist als Schließer und Öffner für flüssige und gasförmige Medien und für genaueste Steuerund Überwachungsaufgaben entwickelt. Beide Ausführungen sind mit einer Überlastgrenze von 300 bar ausgelegt und können bei Temperaturen von – 40 bis + 85 °C eingesetzt werden. Somit eignen sie sich auch für Anwendungen unter extremen Arbeitsbedingungen. Als Zubehör sind z. B. eine Schutzdose aus Kunststoff und eine Gummischutzkappe erhältlich. Das geringe Gewicht führt zudem zu reduzierten CO 2 -Emissionen. www.layher-ag.de

AUSGABE