Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Konstrukteur 6/2022

  • Text
  • Zudem
  • Anforderungen
  • Unternehmen
  • Roboter
  • Antriebstechnik
  • Anwender
  • Einsatz
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur 6/2022

KONSTRUKTIONSELEMENTE 02

KONSTRUKTIONSELEMENTE 02 Montagefreundlich sind EMV-Kabelverschraubungen mit Federring, weil das Schirmgeflecht des Kabels an der Kontaktstelle nicht aufgeweitet werden muss 03 Über ein Mehrfach-Konzept lassen sich mehrere Kabel mit unterschiedlichen Querschnitten, EMV-gerecht und platzsparend in ein Gehäuse einführen 02 04 Ein nach IEC 62153-4-10 anerkanntes und preiswertes Messverfahren misst die Schirmdämpfung und die Transferimpedanz von radialen Bauteilen PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 03 04 PLATZSPARENDE BAUWEISE Bekannt als Problemlöser rund um die sichere Kabeleinführung bedient Pflitsch auch den EMV-Markt mit besonderen kundenspezifischen Lösungen, beispielsweise um Montageraum zu sparen. Denn bei kompakten Systemgehäusen ist der Platz für Kabeleinführungen begrenzt. Muss ein Anwender dann verschiedene EMV-Kabel in das Gehäuse einführen, kann es aufgrund fehlender Montagefläche zu Engpässen kommen. Um das Problem zu lösen, kombiniert Pflitsch Funktionen aus den beiden Kabelverschraubungsbaureihen Uni Dicht und Blueglobe. Aus dem Uni-Dicht-Programm stammt das Mehrfach-Konzept, mit dem sich mehrere Kabel – auch mit unterschiedlichen Durchmessern – zuverlässig durch eine Kabelverschraubung führen lassen. Hinter dem Dichteinsatz sitzt eine passgenaue Metall- Scheibe, die exakt für die verwendeten Kabeldurchmesser des Kunden angefertigt wird. In dieser Scheibe wird der Schirm jedes Kabels über je eine Tri-Feder sicher kontaktiert. Über einen umlaufenden Iris-Federring gelingt die zuverlässige Kontaktierung der eingesetzten Scheibe in der Kabelverschraubung. Da Pflitsch die Uni Dicht bis zur Größe M120 fertigt, ist die Integration mehrerer EMV-Kabel im Durchmesser von 5 mm bis 20 mm (inklusive Schirmgeflecht) möglich. GETEILTE SYSTEME FÜR NACHTRÄGLICHE EMV-SICHERHEIT Mithilfe des geteilten EMV-Adapters lässt sich auch nachträglich ein geschirmtes Kabel anschließen, ohne die bereits erfolgte Installation komplett rückbauen zu müssen. Des Weiteren ist dieser EMV-Adapter auch einsetzbar, wenn es um den Schirmanschluss bereits konfektionierter Kabel geht. Das Kabel muss nicht demontiert und zurückgezogen werden, denn die beiden Hälften des geteilten EMV-Adapters werden einfach um den offengelegten Schirm des Kabels positioniert und zusammengefügt. Fertig ist eine hochwertige EMV-Kontaktierung mit einer sehr hohen Schirmdämpfung und Stromtragfähigkeit. Auch wenn starre, dicke Kabel EMV-sicher kontaktiert werden müssen, hat Pflitsch eine Lösung parat: Mit dem teilbaren EMV- Anschluss-Bock entfällt das aufwändige Durchfädeln des Kabels. Das stabile Unterteil des EMV-Bocks wird an der Schaltschrank- Einführung montiert, das Kabel in Position gebracht und der Kabelmantel in Höhe der Kontaktstelle entfernt, sodass das Schirmgeflecht des Kabels offen liegt. Anschließend wird das Oberteil des Bocks aufgedrückt und mit zwei Schrauben sicher fixiert. Dabei drückt sich die ebenfalls geteilte, nicht magnetische Tri-Feder zuverlässig rund um das Schirmgeflecht des Kabels. EMV-MESSVERFAHREN OHNE TEURE MESSTECHNIK Bei der Entwicklung der hochwertigen EMV-Kabelverschraubungen erkannten die Experten von Pflitsch, dass keines der etablierten Messverfahren zur Bewertung des Schirmverhaltens von Kabelverschraubungen geeignet ist, da diese auch die Schirmqualität des Kabels mitmessen. Das Ergebnis bezogen auf die reine EMV-Kabelverschraubung wird dadurch stark beeinflusst. Pflitsch hat daraufhin das international genormte Messverfahren für Koaxialstecker, das Triaxialverfahren (nach IEC 61 196-1, IEC 61 196-A, prEN 50 289-1-6 A +C, VG 95 214-12 und VG 95 214-13), weiterentwickelt. Das Koket (Koaxiale Kelvin Tube) ist in der Lage, die Schirmdämpfung und die Transferimpedanz (absolut) von DC bis über 1,5 GHz zu messen. Vergleichsmessungen zeigen, dass dieses Verfahren in dem wichtigen Frequenzbereich von 25 MHz bis 130 MHz um rund 20 dB schärfer misst als die gebräuchlichen Verfahren. Koket ist mittlerweile in der aktuellen IEC 62153-4-10 als anerkanntes Messverfahren gelistet. In seinem Prüflabor nutzt Pflitsch das Verfahren für eigene Bauteilentwicklung, bietet es zur besseren Abschätzung von radialen EMV-Bauteilen aber auch als Dienstleistung an. Bilder: Aufmacher chiradech – stock.adobe.com, sonst. PFLITSCH GmbH & Co. KG www.pflitsch.de 56 DER KONSTRUKTEUR 2022/06 www.derkonstrukteur.de

KONSTRUKTIONSELEMENTE COMPOUND FÜR ANSPRUCHSVOLLE DICHTUNGSAUFGABEN Mit Si 771 FL bietet das Unternehmen C. Otto Gehrckens (COG) einen Compound aus Fluorsilikon-Kautschuk an, der den großen Einsatztemperaturbereich von Silikon mit einer besonderen Mineralöl- und Kraftstoffbeständigkeit vereint. Ergänzend zu den bekannten Silikoneigenschaften, wie der guten Ozon-, Witterungs- und Alterungsbeständigkeit, zeichnet sich der blaue Werkstoff durch eine verbesserte Widerstandsfähigkeit gegenüber Mineralölen, Kraftstoffen, aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen sowie Alkoholen und chlorierten Lösungsmitteln aus. Dabei kann der Compound in Temperaturumgebungen von -60 °C bis zu +200 °C zum Einsatz kommen. Aufgrund dieser gebündelten Eigenschaften empfiehlt sich Si 771 FL für anspruchsvolle Dichtungsaufgaben unter Einwirkung aggressiver Medien im Tief- und Hochtemperaturbereich verschiedener industrieller Anwendungen. www.cog.de THINK SMART. THINK HALDER- PINS. SPANNUNGEN REDUZIEREN UND LEBENSDAUER VERLÄNGERN Die Flachkopfschraube von Norelem mit Toleranzausgleich verbindet zwei Bauteile und lässt dabei eine gewünschte Bewegung der Bauteile zueinander zu. Verspannungen können Maschinen und Anlagen auf Dauer belasten. Um die statische Überbestimmung des Systems zu verhindern, ist es oft notwendig, eine Fest- und Loslageranordnung zu integrieren. Die Flachkopfschraube besteht aus drei Bauteilen: Bolzen, Gleitlager und O-Ring. Beim Einschrauben des Bolzens in die Bohrung drückt das Gleitlager den O-Ring um ein vordefiniertes Maß zusammen. Danach sitzt das Gleitlager auf dem Kopf des Bolzens auf. Der Hub ist durch das Einbaumaß entsprechend begrenzt. So ist eine schwimmende Lagerung möglich. Diese ist auf ein definiertes Maß begrenzt. Das genaue Einhalten der Toleranzen von Bauteilen in der Fertigung und aufwendige Ausrichtarbeiten entfallen. Die Schrauben sind mit Außen- oder Innengewinde erhältlich, der Aufbau bleibt aber immer gleich. www.norelem.de Das Werkzeug, für das Sie kein Werkzeug brauchen. www.halder-pins.de

AUSGABE