Aufrufe
vor 5 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2020

  • Text
  • Komponenten
  • Einsatz
  • Produkte
  • Maschine
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Werkzeugmaschinen
  • Anwendungen
  • Anforderungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 9/2020

FLUIDTECHNIK KLEIN,

FLUIDTECHNIK KLEIN, ROBUST, ABENTEUERLUSTIG PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Ob in einem Satelliten-Antrieb im Weltall, in Präzisions-Verbrennungssystemen, Rasterelektronenmikroskopen oder in chirurgischen Instrumenten – ein robustes Miniatur-Magnetventil wurde für vielfältige außergewöhnliche Einsatzfälle konzipiert. Mit seiner Erfindung des Dichtstopfens in Expansionsbauweise, Leeplug genannt, gründete Leighton Lee II 1948 die Firma „The Lee Company“. Die Verschluss- Stopfen eröffneten mit ihrer besonderen Befestigungsmethode neue Perspektiven in der Konstruktion von Ventilblöcken für Hydrauliksysteme. In den ersten Jahren konzentrierte sich Lee ausschließlich auf die hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie – bis heute sind mehr als 500 000 000 Leeplugs in Fluggeräten auf der ganzen Welt verbaut worden. Nach und nach widmete man sich aber auch Märkten mit ähnlich anspruchsvollen Spezifikationen in der Raumfahrttechnik, der Industrie- und Fahrzeughydraulik sowie der Analyse- und Medizintechnik. Ob Stopfen, Ventile, Durchflussbegrenzer oder Schutzsiebe: Lee ist heute spezialisiert auf die Entwicklung von miniaturisierten Flüssigkeitssteuerungssystemen für vielfältige kritische Anwendungen im Bereich der Hydraulik und Pneumatik. FÜR VIELFÄLTIGE ANWENDUNGEN UNTER EXTREMEN BEDINGUNGEN Eine Lösung für außergewöhnliche Einsatzfälle in all diesen Branchen sind die Magnetventile der Serie IEP von Lee. Sie wurden für extreme Bedingungen entwickelt, die weit anspruchsvoller sind als die übliche Hochgeschwindigkeitsdosierung. Die kleinen, kompakten Ventile sind in einer 2-Wege-Konfiguration mit axialem Durchfluss erhältlich in der üblichen NC-Ausführung. Sie eignen sich insbesondere gut für Anwendungen, bei denen Bauraum und zulässiges Gewicht begrenzt sind. Mit ihrer geschweißten Edelstahlbauweise arbeiten diese soliden Ventile sicher in Umgebungen mit höheren Druck- und Temperaturbedingungen. Die Serie IEP wurde bereits erfolgreich in einer Vielzahl von außergewöhnlichen Anwendungen eingesetzt. In CubeSat-Systemen sind die kompakte Größe und die schnelle Reaktionszeit dieser Ventile die Schlüsselfaktoren für die Optimierung der Leistung des Antriebssystems, die normalerweise als spezifische Impulsrate angegeben wird. Daneben eignen sich diese Ventile auch gut für die Anwendung in Rasterelektronenmikroskopen und Gaschromatographen, bei denen die präzise Regelung von Hochdruckgasen gefragt ist. Durch die robuste Bauweise und die breite Temperaturspanne der IEP-Ventile sind sie in medizinischen Geräten, wie zum Beispiel kryochirugrischen Instrumenten einsetzbar. Und auch bei indus triellen Anwendungen, wenn das Durchflussmedium vor der Dosierung erhitzt werden muss, sind sie eine passende Wahl. ZUVERLÄSSIG UND ANPASSUNGSFÄHIG Die Ventile der Serie IEP sind zu 100 % auf Leistung geprüft und werden mit Materialien ausgelegt, die zuverlässige langfristige Funktion gewährleisten. Um die Kompatibilität mit möglichst vielen Flüssigkeiten und Gasen sicherzustellen, sind sie auch mit unterschiedlichen Elastomeren erhältlich. Sie werden mit 1/16" Ein- und Auslassrohr aus Edelstahl geliefert. Dadurch kann das Ventil mit handelsüblichen Hochdruck-Chromatographie-Fittings angeschlossen oder direkt verschweißt werden. Der Hersteller bietet auch kundenspezifische Portkonfigurationen an. So können die Leistungsmerkmale und Anschlussoptionen zur Erfüllung spezieller Anwendungsanforderungen optimiert werden, z. B. durch Gewindeanschlüsse und integrierte Zerstäuberdüsen. Bilder: LEE www.lee.de DIE MAGNETVENTILE EIGNEN SICH GUT FÜR ANWENDUNGEN, BEI DENEN BAURAUM UND ZULÄSSIGES GEWICHT BEGRENZT SIND ZAHLEN, DATEN, FAKTEN n Leichtgewicht: 4,7 g n Geringes internes Volumen: 62 μL n Geringer Stromverbrauch n Betriebsdruck bis 5,5 MPa n Betriebstemperatur bis 135 °C n Reaktionszeiten von nur 0,5 ms 14 DER KONSTRUKTEUR 2020/09 www.derkonstrukteur.de

FLUIDTECHNIK PROZESS- UND VERFAHRENSPUMPE Hytorc, Vertriebsmarke der Barbarino & Kilp GmbH, treibt die Digitalisierung in der Serienverschraubung weiter voran. Neu im Angebot ist unter anderem die Prozess- und Verfahrenspumpe Eco2Touch. Die auf einem Werkstattwagen befestigte, hydraulische Prozess- und Verfahrenspumpe Eco2Touch steuert und kontrolliert nicht nur jeden einzelnen Verschraubungsvorgang. Sie dokumentiert und evaluiert darüber hinaus die einzelnen Schraubergebnisse und gibt die Messwerte anschließend per USB, Netzwerk oder über einen Labeldrucker aus. Wahlweise alarmiert sie den Anwender, wenn während der Verschraubung Abweichungen vom Soll-Wert auftreten. Mit dieser Lösung erweitert der Hersteller seinen Mix aus Bauteilen und Maschinen, die mit dem Anspruch verbundenen sind, kleiner, schlanker und somit kostengünstig konstruieren und produzieren zu können. DRUCKLUFTMOTOREN: HOHES DREHMOMENT AUF KLEINEM RAUM Chicago Pneumatic führt die Druckluftmotoren von Desoutter künftig unter der eigenen Marke fort. Die Lamellenmotoren eignen sich besonders für den Einbau in Maschinen und Anlagen, die bei wenig Raum ein hohes Drehmoment benötigen. Das Sortiment umfasst über 100 Modelle und ist unterteilt in Standard-Druckluftmotoren, Druckluftmotoren in Edelstahlausführung sowie Langsamläufer. In jeder Kategorie gibt es auch Varianten für den ölfreien Betrieb. Es lassen sich Drehzahlen zwischen 35 und 21 500 min -1 realisieren. Die Leistung der Antriebe reicht von 0,16 bis 1,8 kW. Alle sind Atex-zertifiziert und für korrosive Umgebungen geeignet. Eine Besonderheit sind die Motoren mit Schneckenantrieb für Drehzahlen von 60 bis 500 min -1 bei einer Ausgangsleistung bis 0,66 kW. Sie weisen bei zunehmender Übersetzung eine höhere Selbsthemmung auf. Das Schneckengetriebe ist an den Motor angeflanscht, wobei die Wellen über eine elastische Kupplung miteinander verbunden sind. www.cp.com SEW-EURODRIVE—Driving the world Einfach mehr wert www.hytorc.de AUSSPEISEVENTIL MIT ZUSÄTZLICHER KRAFTAUFNAHME In einem geschlossenen Kreislauf eines hydraulischen Antriebs werden Ausspeiseventile oder auch Spülventile eingesetzt, um überschüssiges Öl der Niederdruckleitung zur Kühlung abzuführen. Das neue Ausspeiseventil vom Typ W33H-1X06 der Weber- Hydraulik Valvetech GmbH zeichnet sich durch seine kompakten Maße und robuste Bauweise aus. Aufgrund einer zusätzlichen Kraftaufnahme lässt sich das Ventil mit einem maximalen Betriebsdruck von 420 bar betreiben. Auch unerwarteten Druckspitzen hält das Spülventil mit Ausspeisefunktion stand. www.weber-hydraulik.com Weil wir Sie verstehen, liefern wir mit der neuen Produktgeneration PxG ® nicht nur innovative Technologie, sondern auch intelligente Services und eine zukunftssichere Partnerschaft für Ihre Maschinenautomatisierung. PxG ® erweitert unser Komplettangebot für den gesamten Antriebsstrang. ® Servoplanetengetriebe • Hohe Leistungsdichte bei langer Lebensdauer • Kurze Liefer- und Reaktionszeiten durch eine hohe Verfügbarkeit • Geometrische Kompatibilität zum Marktstandard www.sew-eurodrive.de/pxg www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2020/09 15

AUSGABE