Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2021

  • Text
  • Roboter
  • Zudem
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Produkte
  • Unternehmen
  • Werkzeugmaschinen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 9/2021

TITELSTORY

TITELSTORY AUTOMATISIERUNGSTECHNIK PRODUKTE UND ANWENDUNGEN DIE BESTE ERFINDUNG SEIT DER MOTORSÄGE Schmiermittelfreie Linearführungen und Gleitlager in funkgesteuertem Fällkeil sorgen für eine sichere Forstarbeit. Eine Erfindung, die sowohl Forstarbeiter als auch die Jury des 10. Manus Award überzeugt. Tobias Vogel, Geschäftsführer Gleitlager und Lineartechnik, igus GmbH, Köln 12 DER KONSTRUKTEUR 2021/09 www.derkonstrukteur.de

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Es ist keine triviale Aufgabe, Bäume mit Hammer und Keil zu fällen – hier lauern große Gefahren. Die Forstreich GmbH aus Freiburg hat deshalb einen funkgesteuerten, akkubetriebenen Fällkeil entwickelt. Für dessen Linearbewegung setzt der Erfinder auf Doppelschienen und Gehäuselager vom Typ Drylin W. Zudem kommen Gleitlager der Serie Iglidur G zum Einsatz. Diese Komponenten ermöglichen die Aufnahme hoher Radialkräfte über eine lange Lebensdauer hinweg – auch in Gegenwart von Dreck, Sand und Sägespänen. Die vergangenen Jahre haben ihre Spuren in den Wäldern hinterlassen. Die Bäume sind trockener geworden, durch Schädlinge geschwächt und müssen vielfach gefällt werden. Doch das Fällen mit Hammer und Keil wird immer gefährlicher. Denn abgestorbene Äste können DER EINSATZ DES FÄLLKEILS ENTLASTET DEN KÖRPER UND ERHÖHT DIE SICHERHEIT BEI DER FÄLLUNG SILBER FÜR DEN FÄLLKEIL Der Fällkeil begeistert auch das Kuratorium des 10. Manus Award. Der Preis wird alle zwei Jahre an einzigartige und nachhaltige Projekte mit Gleitlagern verliehen. Die Jury, bestehend aus Experten der Forschung, Industrie und Fachpresse, bewertet die Einreichungen und kürt die Gewinner. Insgesamt 582 Einsendungen aus 41 Ländern sind in diesem Jahr eingegangen. Der funkbetriebene Fällkeil gewann den silbernen Manus Award. bei der kleinsten Erschütterung durch die Werkzeuge abbrechen und herunterfallen. Mehr als 30 Todesopfer sind jährlich bei Baumfällarbeiten zu beklagen, hinzu kommen hunderte von Verletzungen. Der ferngesteuerte Fällkeil der Firma Forstreich aus Freiburg schafft hier Abhilfe: Nach dem Anlegen des Fallkerbs und des Sägeschnitts wird der ferngesteuerte Fällkeil in den Sägeschnitt gesetzt. Nun kann sich der Forstwirt in die Rückweiche begeben und mittels Funksender sich die Fällung aus sicherer Entfernung starten. DIE IDEE: SICHERHEIT UND UNFALLVERMEIDUNG Bereits seit 20 Jahren hilft Stefan Reichenbach bei der Forstarbeit im gemeinsamen Familienwald mit. Das Fällen eines Baums birgt nicht nur Unfallgefahren, sondern auch hohe körperliche Anstrengungen durch das Klopfen des klassischen Fällkeils oder des Fällhebels in den Baum. Zwei gute Gründe also für den Maschinenbauingenieur Stefan Reichenbach, hierfür eine Lösung zu entwickeln, die sowohl den Körper entlastet als auch die Sicherheit der Arbeit erhöht. Nach eineinhalb Jahren Entwicklungszeit und mehreren Prototypen entstand schließlich der ferngesteuerte Fällkeil. Sein Vorgänger, der Ratschenkeil, war ausschlaggebend für die Gründung seiner Firma „Forstreich“ im Jahr 2014; der Name ist eine Kombination aus dem Einsatzgebiet und dem Nachnamen des jungen Erfinders. www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2021/09 13

AUSGABE