Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 9/2021

  • Text
  • Roboter
  • Zudem
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Produkte
  • Unternehmen
  • Werkzeugmaschinen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 9/2021

ANZEIGE XXX NEUE

ANZEIGE XXX NEUE LINEARACHSEN FÜR MEHR BEWEGUNGSFREIHEIT UND SICHERHEIT Eines der weltweit feingliedrigsten Portfolios an Linearachsen: Rollon hat seine Produktreihe Seventh Axis um zwei Baugrößen im unteren Segment erweitert und sein Plus-System einem Redesign unterzogen. Ob für Cobots oder in Palettieranlagen: Mit seinen Neu- und Weiterentwicklungen eröffnet der Spezialist für lineare Bewegungssysteme Anwendern viele Möglichkeiten, ihre Konstruktionsdesigns zu vereinfachen, die Leistung zu verbessern sowie die Kosten der Applikationen zu reduzieren. Kleine Lasten mit großer Effizienz zu bewegen, ist das Spezialgebiet der neuen Baugrößen aus der Produktreihe der Seventh Axis. Die neuen Rollon-Verfahrachsen erweitern den Handlungsspielraum kleiner Roboter und Cobots und machen ihren Einsatz noch effizienter und flexibler. Mit den zwei zusätzlichen Baugrößen vergrößert der Lineartechnikspezialist sein Sortiment an Zahnriemenachsen auf insgesamt fünf Baugrößen. Die neuen Größen 120 und 160 sind für Roboter mit Nutzlasten von 3–6 kg ausgelegt und zeichnen sich durch stranggepresste Aluminiumprofile aus, die eine hohe Steifigkeit, Belastbarkeit, Präzision und Zuverlässigkeit bei besonders kompakter Bauweise bieten. Flexibler und sicherer: Die neue SC-Achse Für den Einsatz in Portalen, im Handling oder auch in Palettieranlagen hat Rollon die SC-Achse einem umfassenden Redesign unterworfen und sowohl optisch als auch technisch perfektioniert. Die Achse in den Baugrößen 100, 130 und 160 mm wurde speziell für vertikale Bewegungen in Anwendungen ausgerichtet, die einen fest montierten Antriebskopf benötigen, während das Aluminiumprofil beweglich bleibt. Der neu gestaltete Antriebskopf erlaubt außerdem den Einbau des Getriebes auf beiden Seiten. Die Weiterentwicklung der SC-Achse und die Produktneuheiten im Bereich Seventh Axis sind Teil der optischen und technologischen Neugestaltung des Rollon Produktportfolios, das den Anwendern stets die passende Komponente bieten soll. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 5 neue Baugrößen für die siebte Achse NEUHEITEN VON ROLLON ROLLON GMBH Bonner Straße 317-319 | 40589 Düsseldorf | Tel.: +49 211 95747-0 info@rollon.de | www.rollon.de 3 neue Baugrößen + Redesign für die SC-Achse 44 DER KONSTRUKTEUR 2021/10 www.derkonstrukteur.de MN 2

ANZEIGE XXX BRANCHENNEUHEIT BEI KIPP Arretierbolzen mit integriertem Zustandssensor Das HEINRICH KIPP WERK hat einen ganz besonderen Arretierbolzen auf den Markt gebracht, bei dem ein integrierter Sensor den Betätigungszustand erfasst. Das Signal wird im Pilzgriff verarbeitet und drahtlos an die Maschinensteuerung oder an ein mobiles Endgerät übertragen. Der FEATURE grip Arretierbolzen mit Zustandssensor trägt zur Prozesssicherheit bei, welche im Maschinenbau immer wichtiger wird. Ob der Bolzen gezogen ist oder nicht, kann der Anwender zentral abfragen. Über die Maschinensteuerung lässt sich somit beispielsweise festlegen, dass der Bearbeitungszyklus erst dann beginnt, wenn alle Bolzen an der richtigen Stelle sind. Zur Anbindung an die Steuerung bietet KIPP das passende Gateway K1494 an. Die Schnittstelle erlaubt die Integration der Arretierbolzen in Maschinen und Anlagen. So lassen sich Betätigungszustände der Komponenten anzeigen, überprüfen und zur Prozesssteuerung nutzen. Durch Anbindung an eine Maschinensteuerung ist es möglich, Informationen von bis zu sechs Arretierbolzen zeitgleich weiterzuverarbeiten – diese Anzahl können Anwender jedoch mithilfe zusätzlicher Gateways beliebig erweitern. Ein großer Vorteil der Arretierbolzen mit Zustandssensor ist die drahtlose Übertragung des Betätigungszustandes über Bluetooth Low Energy. Das Gateway empfängt dabei das Funksignal und wandelt dieses in ein normiertes Ausgangssignal um. Zwischen dem Arretierbolzen und dem Gateway-Empfänger erfolgt die Kommunikation verschlüsselt und somit sicher. Das System hat eine Übertragungsreichweite von bis zu 10 Metern. Die Energieversorgung des Arretierbolzens erfolgt über eine integrierte Knopfzelle, welche ausgetauscht werden kann. Ein intelligentes Energiemanagement steigert die Batterielebensdauer. NEU Der Arretierbolzen gehört zur Produktlinie FEATURE grip, deren Besonderheit im Verbau integrierter elektromechanischer und sensorischer Elemente liegt. Sie geben Rückmeldung zu bestimmten Parametern oder Zuständen und ebnen so den Weg für eine fortschreitende Digitalisierung im Hinblick auf Industrie 4.0. HEINRICH KIPP WERK GmbH & Co. KG Heubergstraße 2 | 72172 Sulz am Neckar | Tel.: +49 7454 793-0 info@kipp.com | www.kipp.com www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2021/10 45 MN 3

AUSGABE