Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR ASB 2021

  • Text
  • Schaeffler
  • Antrieb
  • Einsatz
  • Motor
  • Motoren
  • Lager
  • Produkte
  • Getriebe
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR ASB 2021

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN EIN SCHWERER FALL Die Ansprüche an die Qualität und Funktionssicherheit von Rollstühlen sind aus verständlichen Gründen hoch. Im Zuge ihrer Ausbildung haben drei angehende Maschinenbautechniker im Auftrag eines Rollstuhlherstellers einen Falltestprüfstand entwickelt und dabei auf Kleinstoßdämpfer zum Schutz ihrer Konstruktion vertraut. Autor: Robert Timmerberg, M. A., Fachjournalist im DFJV, plus2 GmbH, Wermelskirchen 46 DER KONSTRUKTEUR 2021 / ASB www.derkonstrukteur.de

ANTRIEBSELEMENTE UND SOFTWARE Als Arne Hankemeier, Julian Raimann und Tobias Ridder sich vor mehr als vier Jahren kennenlernten, standen sie bereits voll im Berufsleben. In der Folgezeit trafen sie sich regelmäßig zur berufsbegleitenden Weiterbildung am Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold, bis die Corona- Pandemie auch hier abschnittsweise zum Lernen auf Distanz zwang. Während der letzten 48 Monate absolvierten die drei alle Phasen der Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Maschinenbau. DER TEAMGEDANKE ZÄHLT Das in Kalldorf ansässige Unternehmen Meyra GmbH, ein Teil der international agierenden Meyra Group, zählt zu den weltweit führenden Herstellern von hochwertigen Rollstühlen und hat sich auch als Lieferant von Rehabilitationsmitteln profiliert. Dem eigenen Anspruch „Wir bewegen Menschen“ folgend, unterstützen und motivieren die Mitarbeiter von Meyra viele Menschen mit Handicap weltweit dabei, mehr Mobilität und Selbstständigkeit zu erzielen. Dabei bringt das Unternehmen das Know-how und die Erfahrungen einzelner Kernkompetenzen zusammen, um neue Perspektiven zu gewinnen und daraus innovative Lösungen zu entwickeln. Der ständige Austausch mit Betroffenen sowie mit Expertinnen und Experten aus Medizin, Therapie und Pflege und auch die enge Zusammenarbeit mit dem Sanitätsfachhandel ermöglichen die Entwicklung praxisorientierter Produkte. Dieser ganzheitliche und praxisorientierte Ansatz führte Meyra mit der Lerngruppe des Felix-Fechenbachs-Berufskollegs zusammen. Dabei war der Weg zum Techniker-Nachwuchs nicht weit. Schließlich ist mit Tobias Ridder einer der drei jungen Nachwuchskräfte bereits als Konstrukteur in der Sonderanfertigung beim Rollstuhl-Hersteller beschäftigt: „Mein Arbeitgeber hatte starkes Interesse daran, einen Falltestprüfstand von angehenden staatlich geprüften Maschinenbautechnikern ausarbeiten zu lassen, weil man bei Meyra immer dafür offen ist, neue Impulse aus Maschinenbauforschung und -lehre in die tägliche Arbeit einfließen zu lassen.“ MEHR BELASTUNGSFÄHIGKEIT Arne Hankemeier, Julian Raimann und Tobias Ridder sollten als Abschlussarbeit einen Falltestprüfstand für Rollstühle entwickeln, um besonders die Belastungsfähigkeit von neuen Modellen zu überprüfen. Dieses Testgerät ist so aufgebaut, dass jeder zu prüfende Rollstuhl mit dem maximal zulässigen Gewicht beladen und in den Prüfstand gefahren wird. Danach wird der jeweilige Rollstuhl an einem Greifer eingeklinkt und mittels der Pneumatik angehoben, um nach dem Ausklinken aus einer zuvor definierten Höhe fallen gelassen zu werden. Um die Kraft der Aufprallplatte der Anhebevorrichtung zu dämpfen und die Konstruktion zu schützen, schwebte den drei Technikern vor, Stoßdämpfer anzubringen. Schließlich sollte nicht nur die Stabilität der Rollstühle nachgewiesen werden, sondern auch das Testgerät selbst stabil 01 Die Aufprallplatte darf selbst nicht aufprallen; vier ACE-Kleinstoßdämpfer bauen daher die Massenkräfte zuverlässig und punktgenau ab – zum Schutz der Gesamtkonstruktion 02 Julian Raimann, Arne Hankemeier und Tobias Ridder (v. l.), Maschinenbautechnikabsolventen am Felix-Fechenbach-Berufskolleg, Detmold, vor ihrer Konstruktion sein und nicht nach wenigen Zyklen bereits repariert werden müssen. Außerdem sprach für die hydraulischen Dämpfungselemente, dass sie dank linearer Kennlinien ohne Rückpralleffekte auskommen. Dies sorgt dafür, dass die ohnehin zeitaufwändige Droptestprüfung nicht zu sehr in die Länge gezogen wird. „Wir wussten dank einer Präsentation der ACE Stoßdämpfer GmbH, an der wir im Rahmen unseres Unterrichts teilnehmen konnten, dass Stoßdämpfer die für sie vorgesehenen Aufgaben nicht nur von den Dämpfungseigenschaften besser lösen können, sondern nebenbei dazu beitragen, dass sich das Testen leiser vollzieht als zum Beispiel beim Dämpfen mit Stahlfedern oder Gummipuffern“, erinnert sich Arne Hankemeier, der nach der Veranstaltung den 01 02 Unbenannt-2 1 www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 10.12.2020 2021 / ASB 10:40:33 47

AUSGABE