Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR ASB 2021

  • Text
  • Schaeffler
  • Antrieb
  • Einsatz
  • Motor
  • Motoren
  • Lager
  • Produkte
  • Getriebe
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR ASB 2021

KONSTRUKTION 2030 SMARTE

KONSTRUKTION 2030 SMARTE ANTRIEBSTECHNIK Die Digitalisierung ist in der elektrischen Antriebstechnik ein heißes Thema – wie ist hier der Status quo? Naja, Status quo ist, dass der Übergang vom analogen zum digitalen Umrichter schon in den 80er-Jahren erfolgt ist. Wirklich neu ist das Thema Digitalisierung also nicht. Industrie 4.0 brachte aber neue Aspekte, die uns die nächsten Jahre beschäftigen werden. Das Thema „Connectivity“ war bisher im Wesentlichen die Kommunikation zur Steuerung. Nun reden wir über Kommunikation in die Cloud mit der zusätzlichen Aufgabe: „Der Antrieb als Sensor“. Übergeordnete Systeme nutzen die vom Antrieb gelieferten Daten für datengetriebene Services – Stichwort KI, Maschinelles Lernen u. ä. Der Antriebstechnik- Hersteller kann und muss sein Know-how einbringen, um aus den Daten tatsächliche Informationen zu gewinnen. Denn erst das schafft den eigentlichen Mehrwert. Der Zusammenhang ist sogar elementar, schließlich trägt die Antriebstechnik maßgeblich zum Energieverbrauch in einer Produktion bei. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile erhebliche Anstrengung des Gesetzgebers zur Energie-Effizienz – und noch mehr Anstrengung durch Lenze, diese Vorgaben zu übertreffen. Und das in der Breite der Anwendungen, nicht nur an einem Referenzpunkt, wie es z. B. die ErP-Richtlinie vorsieht: Magneterregte Motoren, Synchrontechnik, geregelte Antriebe und – darauf aufsetzend – digitale Methoden zur optimierten Bewegungsführung, zum gezielten Abschalten bei Nicht-Bedarf, Predictive Maintenance, … letztlich ist es die datengetriebene Vermeidung von Verschwendung im Fertigungsprozess, die wir verfolgen. www.lenze.com MENSCHEN UND MÄRKTE Wenn Sie nun 10 Jahre in die Zukunft blicken, was kann smarte Antriebstechnik dann? Zunächst wird der Antrieb weiter seine Grundaufgabe erfüllen, nämlich irgendetwas antreiben – das allerdings effizienter, präziser und kostengünstiger als heute. Dieser Aspekt wird in der Digitalisierungsdebatte gelegentlich übersehen. Der Antrieb wird zentraler Datenlieferant für eine Vielzahl von Services sein. Diese Interoperabilität wird durch Technologien wie OPC UA unterstützt. Konnektivität erfordert, dass der Antrieb Teil eines Data Security Konzepts ist. Er wird zudem sehr viel umfassender und zuverlässiger dazu beitragen, sowohl sich selbst als auch die angetriebene Maschine und deren Prozesse zu optimieren und zu diagnostizieren. Das wird er auch müssen, weil wir nur mit digitalen Methoden dem Fachkräftemangel begegnen können. Und welche Rolle wird Nachhaltigkeit in der Antriebstechnik spielen? Gibt es hier vielleicht sogar einen Zusammenhang? 8 DER KONSTRUKTEUR 2021 / ASB www.derkonstrukteur.de FRANK MAIER, CTO, Lenze SE

SIEMENS MACHT INDUSTRIELLEN 5G-ROUTER VERFÜGBAR Mit dem Scalance MUM856-1 ist ab sofort der erste industrielle 5G-Router von Siemens verfügbar. Das Gerät verbindet lokale Industrieanwendungen mit öffentlichen 5G-, 4G (LTE)- und 3G (UMTS)-Mobilfunknetzen. Mit dem Router können Anlagen, Maschinen, Steuerelemente und andere industrielle Geräte über ein öffentliches 5G-Netz flexibel und mit hohen Datenraten aus der Ferne überwacht und gewartet werden. Hierfür gibt es in der Industrie einen wachsenden Bedarf. Zudem lässt sich das Gerät in private 5G-Netze einbinden. Damit ermöglicht der Scalance MUM856-1 richtungsweisende Anwendungen wie mobile Roboter in der Fertigung, autonome Fahrzeuge in der Logistik oder Augmented- Reality-Applikationen für Servicetechniker. Durch die robuste Ausführung im IP65-Gehäuse ist der Router auch außerhalb des Schaltschranks einsetzbar. Das Gerät ermöglicht hohe Übertragungsraten im Downlink von bis zu 1 000 Mbit/s und bis zu 500 Mbit/s im Uplink – und damit eine sehr hohe Bandbreite für datenintensive Applikationen wie das Aufspielen von Firmwareupdates aus der Ferne. Dank IPv6-Unterstützung können die Geräte auch an moderne Kommunikationsnetze angebunden werden. www.siemens.com PARKER TRITT HYDROGEN COUNCIL BEI Parker Hannifin, ein Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, ist dem Hydrogen Council beigetreten, um den breiten Einsatz von sauberen Energielösungen zu beschleunigen. Das Hydrogen Council ist eine globale, von CEOs geleitete Initiative führender Unternehmen mit einer gemeinsamen Vision und WELLENKUPPLUNGEN starr • drehstarr • drehelastisch 1 300 000 Nm langfristige Zielsetzung: Die Rolle von Wasserstoff für eine saubere Energiewende fördern und eine bessere, widerstandsfähigere Zukunft schaffen. Als Fördermitglied wird Parker mit anderen Partnerunternehmen zusammenarbeiten, um die Mission des Hydrogen Councils voranzutreiben, also Investitionen in die Entwicklung und Kommerzialisierung des Wasserstoff- und Brennstoffzellensektors zu beschleunigen. Letztlich werden diese Unternehmen kooperieren, um Stakeholder zu ermutigen, Wasserstoff als einen wichtigen Teil des zukünftigen sauberen Energiemixes zu erkennen und zu unterstützen. www.parker.com www.ringspann.de

AUSGABE