Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Konstrukteur ASB/2022

  • Text
  • Energie
  • Zudem
  • Getriebe
  • Produkte
  • Kupplungen
  • Motoren
  • Lager
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur ASB/2022

MOTOREN UND STEUERUNGEN

MOTOREN UND STEUERUNGEN 01 Die Vakuum-Greifereinheit bietet mit einem maximalen Vakuum von -84 kPa eine besonders hohe Prozesssicherheit 01 02 Der Magnetgreifer ermöglicht auch ohne Spannungs- oder Druckluftversorgung eine Haltekraft von bis zu 200 N beim Anziehen und Halten ferromagnetischer Werkstücke 03 Die pneumatischen Parallelgreifer sorgen für sicheren Halt und sparen dabei noch Energie 02 GREIFTECHNIK AUF ENGEM RAUM Enge Platzverhältnisse sind bei Roboter- oder Pick-and-Place- Anwendungen keine Seltenheit – und für optimierte Produktionsprozesse sogar von Vorteil. Besondere Anforderungen an Greifereinheiten bei Cobots stellen außerdem Kleinteile mit verschiedenen Geometrien, darunter Schraubverschlüsse in der Verpackungs- oder empfindliche Pipetten in der Pharmaindustrie. Hier sind vor allem kompakte Parallel-, 2- oder 3-Fingergreifer geeignet, die ein Werkstück parallel oder aus mehreren Richtungen halten wie beispielsweise die Serie JMHZ2-X7400B/ X7500. Kompakt und leicht konstruiert, sorgt auch diese Serie für ein geringeres Trägheitsmoment und ermöglicht einen langen Abstand zum Greifpunkt. So hat der für kollaborative Roboter entwickelte Parallelgreifer einen Greifpunkt von bis zu 90 mm. Die erhöhte Distanz zum Gehäuse vermeidet Störungen zwischen Greifergehäuse und Maschine. Eine Wiederholgenauigkeit der Präzisions-Linearführung PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 03 mit unebenen Oberflächen aufgezeigt: Hier sorgen Magnetgreifer für einen zuverlässigen Griff. Die Haltekraft lässt sich bei diversen Magnetgreifern der Serie MHM von SMC optional stufenlos über eine Einstellschraube regulieren, durch die der Abstand zwischen Magnet und Werkstück verändert wird. Die energieeffiziente Lösung für Cobots erreicht ohne Spannungs-/Druckluftversorgung eine Haltekraft von bis zu 200 N (Ø 25, Werkstückdicke 6 mm). Auch hier gelingt der Anschluss einer Druckluftleitung und der elektrischen Versorgung per M8- oder M12-Steckverbindung zügig nach dem Plug-&-play-Prinzip an verschiedenen Cobots – wie unter anderem an die Modelle TM5, TM12 und TM14 von Omron Corporation und Techman Robot Inc. Neben flexiblen Montageoptionen in der Standardversion (axial, seitlich oder über Kugelkopfhalterung) lassen sich auch mehrere Magnetgreifer parallel anordnen, um Teile mit großer Oberfläche zu transportieren. von ± 0,01 mm sorgt zudem für eine genaue Handhabung bei einem Kolbendurchmesser von nur 16 mm. Der große Öffnungs-/ Schließhub (beidseitig) von 10 mm wiederum erleichtert die Aufnahme verschiedener Werkstücke, ebenso wie die Haltekraft pro Finger von 32,7 N außen und 43,5 N innen. KOMPAKT UND LEICHT KONSTRUIERT Eine Eigenschaft, die alle Greifereinheiten von SMC verbindet, ist das bereits erwähnte größen- und gewichtsreduzierte Design: Sowohl die Vakuumgreifer der Serie ZXP-X1, die Magnetgreifer der Serie MHM-X7400A als auch die Parallelgreifer der Serie JMHZ2- X7400B/X7500 wurden platzsparender und leichter konstruiert. So ist die letztgenannte Serie in der Basisversion JMHZ2 im Vergleich zum Vorgänger (Serie MHZ2) bis zu 21,7 mm kürzer und bis zu 7,6 mm dünner – damit konnte fast die Hälfte (43 %) an Gewicht eingespart werden. In Summe stellt SMC damit eine breite Auswahl an besonders kleinen und gleichzeitig kraftvollen Greifereinheiten bereit, die Cobots bei vielen industriellen Anwendungen unterstützen – und auf dem Weg in die Zukunft begleiten. Bilder: SMC Deutschland GmbH www.smc.de JE MEHR OPTIONEN DIE GREIFEREINHEITEN BESITZEN, DESTO FLEXIBLER KÖNNEN SIE AGIEREN 20 DER KONSTRUKTEUR 2022 / ASB www.derkonstrukteur.de

MOTOREN UND STEUERUNGEN INTELLIGENTE HOCHLEISTUNGS- WÄLZKOLBENPUMPEN Pfeiffer Vacuum stellt seine neuen kompakte Wälzkolbenpumpen mit großem Saugvermögen vor. Die Hilobe-Baureihe bewältigt einen weiten nominellen Saugvermögensbereich von bis zu 13.600 m³/h. Durch ihr leistungsstarkes Antriebskonzept erzielt die Hilobe circa 20 Prozent kürzere Auspumpzeiten als vergleichbare Wälzkolbenpumpen. Zudem sinken durch das schnelle Evakuieren die Kosten, und die Effizienz der Produktionsanlage steigt. Dank energieeffizienter Antriebe und optimierte Rotorgeometrien der Pumpen sind die Wartungs- und Energiekosten im Vergleich zu herkömmlichen Wälzkolbenpumpen deutlich niedriger. Auch das Abdichtungskonzept leistet einen Beitrag dazu. Die Pumpen sind zur Atmosphäre hin hermetisch abgedichtet und weisen eine maximale integrale Leckagerate von 1 × 10 -6 Pa m³/s auf. Dynamische Dichtungen entfallen, wodurch eine Wartung nur alle vier Jahre nötig ist. Die intelligente Schnittstellentechnologie der Hilobe erlaubt eine sehr gute Anpassung und Überwachung der Prozesse. www.pfeiffer-vacuum.com HOHES DREHMOMENT BEI KOMPAKTEN ABMESSUNGEN Servotecnica bietet mit Schleifringen und Mikromotoren eine breite Auswahl an Motion-Komponenten für rotatorische Bewegungen in Cobots an, die ein hohes Drehmoment bei kleinen Abmessungen erfordern. Kennzeichnend für die flachen, bürstenlosen DC-Mikromotoren sind ihre Außenläufergeometrie und Eisenkernwicklung. Die SVTM F-Reihe im vereinfachten Design ist auf eine Leistung von 200 W auf kleinem Raum ausgelegt, niedervoltfähig und unterstützt die Prozessautomatisierung durch den Einsatz kollaborativer Roboter. Das geringe Gewicht ermöglicht dynamische Bewegungen und eine hohe Nutzlast. Darüber hinaus sorgen eine niedrige Spannung und ein geringes Rastmoment für erhöhte Sicherheit und gleichmäßige Bewegungen. Erhältlich sind die SVTM F-Mikromotoren in Größen von 20 bis 90 mm Durchmesser. Ergänzend bietet Servotecnica Encoder von Flux. Die Sensortechnik dieser Drehgeber ist so kompakt, dass sie sich auch in engsten Einbauräumen, wie etwa Cobot-Gelenken, integrieren lassen. www.servotecnica.de FOKUS AUF ABWÄRTSKOMPATIBILITÄT UND NEUE FUNKTIONEN Mit EZ2 rundet Stöber seine Synchron-Servomotoren der EZ-Serie nach unten ab. Auch dieser Motor ist mit der One Cable Solution (OCS) kombinierbar, bei der nur ein Hybridkabel Motor und Antriebsregler verbindet. „Wir haben nun die Baureihe nach unten hin zu kleineren Drehmomenten und kleineren Leistungen vervollständig“, so Florian Dreher, Leiter Entwicklung und Einkauf des Bereichs Motoren. Neben dem Einsatz von kleineren Steckern wurde der EZ2 auch in puncto Kabel angepasst. Ergänzend zur herkömmlichen Zwei-Kabel-Technik lässt sich die neue Baugröße auch mit der OCS des Herstellers kombinieren. Der Motor kann so über eine Länge von 100 m zuverlässig mit dem Antriebsregler verbunden werden. So ist nur ein Hybridkabel für die Parallelübertragung von elektrischen Leistung und Encoder-Daten nötig. Ohne Drossel lassen sich Signale über 50 m störungsfrei übertragen. Bei der Encoder-Schnittstelle setzt Stöber auf das neue Endat-3-Protokoll von Heidenhain. www.stoeber.de Der Leistungsstarke SD4M mit Drei-Level-Technologie Frequenzumrichter für Hochgeschwindigkeitsanwendungen bis 2.000 Hz bzw. im Leistungsbereich bis 470 kVA Kundenspezifische Lösungen möglich www.sieb-meyer.de www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2022 / ASB 21

AUSGABE