Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Konstrukteur ASB/2022

  • Text
  • Energie
  • Zudem
  • Getriebe
  • Produkte
  • Kupplungen
  • Motoren
  • Lager
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
Der Konstrukteur ASB/2022

KLARTEXT

KLARTEXT ENERGIEEFFIZIENTE ANTRIEBSSYSTEME ACHIM PELTZ CEO der Business Unit Motion Control bei Siemens Digital Industries Ein großer und wichtiger Hebel, um indirekt CO 2 einzusparen und damit einen geringen ökologischen Fußabdruck in produzierenden Unternehmen zu hinterlassen, ist die effiziente Nutzung von elektrischer Energie. Das hat den zusätzlichen Effekt, den steigenden Energiekosten entgegenzuwirken. Hierzu eine Zahl: Rund 70 % der in der Industrie umgewandelten elektrischen Energie wird zum Betrieb von elektrischen Motoren verwendet. Daran wird deutlich, dass Energieeffizienz in der industriellen Fertigung eine immense Rolle zum Erreichen einer nachhaltigen und energieeffizienten Produktion spielt. Mithilfe von intelligenten und integrierten Antriebstechnologien lassen sich hierbei Energieeinsparungen von bis zu 30 % erzielen. Das wird möglich durch den Einsatz von hocheffizienten und energiesparenden IE5-Motoren in Kombination mit innovativen Umrichtern. Eingebettet in maßgeschneiderte Digitalisierungslösungen können sogar Einsparpotenziale von bis zu 60 % erreicht werden. Der Einsatz von effizienten Antriebssystemen hilft somit, die Herstellung von Produkten deutlich energieeffizienter und umweltfreundlicher zu gestalten. Sie leisten so auch einen signifikanten Beitrag zur Nachhaltigkeit. Steigende Energiekosten machen das Thema Energieeffizienz in der Antriebstechnik aktueller denn je. Wie reagiert die Industrie auf die momentane Situation und welche Einsparpotenziale gibt es? 70 % DER ENERGIE WIRD ZUM BETRIEB ELEKTRISCHER MOTOREN VERWENDET VIELE UNTERNEHMEN INVESTIEREN JETZT IN ENERGIEEFFIZIENZ SPECIAL DR. VOLKER LINDENAU Leiter des Geschäftsbereichs Motion bei ABB Deutschland Eine verbesserte Energieeffizienz ist eine zentrale Strategie zur Bewältigung steigender Energiekosten. In der Industrie ist diese Erkenntnis mittlerweile angekommen, wie eine aktuelle Studie von ABB Motion zeigt. Demnach tätigen 98 % der befragten deutschen Unternehmen bereits Investitionen oder planen solche, um ihre Energienutzung effizienter zu gestalten. 31 % sehen noch in diesem Jahr entsprechende Maßnahmen vor, weitere 62 % innerhalb der nächsten 2 bis 3 Jahre. Die Umfrage hat gezeigt, dass diese Investitionen primär in der Produktion getätigt werden. Insbesondere die hier installierte Basis bietet enormes Potenzial für Energieeinsparungen, indem hocheffiziente, mit Frequenzumrichtern geregelte Elektromotoren zum Einsatz kommen. So ließe sich der weltweite Strombedarf durch den Austausch der bestehenden Antriebssysteme mit optimierten, hocheffizienten Anlagen um bis zu 10 % senken.“ 22 DER KONSTRUKTEUR 2022/ASB

AUSGABE